Aktuelle Informationen:

07:22 UhrAnstellen für geplanten Wertungslauf 09:00 Uhr
08:00 UhrDriver Briefing - neue Timeslots für Competition Pototype ... 10:30-12:00 Uhr sowie 13:00-15:00 Uhr
08:30 UhrVerbleib in der Warteschlange - Vorbereitung des Fahrzeuges auf den letzten Wertungslauf
11:00 UhrWertungslauf - GÜLTIG - Ergebnis 532,5 km/kWh - zwischenzeitlich Rang 10
11:45 UhrAnstellen für letzten Wertungslauf
12:15 Uhrgestaffelt Mittagessen
14:05 Uhrgeplant als eines der letzten Teams auf die Strecke zum letzten Wertungslauf ... LEIDER ungültig - unsere Fahrerin ist tapfer ab der 5. Runde mit einem Reifen mit viel zu wenig Luft vorne rechts bis zum Ende durchgefahren - dadurch leider mehr als eine Minute Zeitverlust
15:00 UhrPaddock zusammenpacken und verladen
16:30 UhrCampingplatz zusammenpacken und verladen
17:30 UhrAbendessen Abschlussgrillen
18:30 UhrAbfahrt
08:00 UhrDriver Briefing (Tagesablauf, Sicherheitshinweise) nach wieder durchregneter Nacht
08:30 UhrUpdate Motorcontrollerprogramm nach Auswertung der Messdaten vom Vortag
09:00 UhrAnstellen für Wertungslauf - immer wieder Regen
10:00 UhrAufruf der Teammanager zu zusätzlichem Meeting durch Race Control --> verschärfte Regelungen zur Nutzung von Carbonfelgen im Wettkampf nach Unfall am Vortag - für uns nicht relevant zum Glück
11:02 UhrStart in den Wertungslauf, nachdem es kurz vorher aufgehört hat zu regnen
11:40 UhrAbschluss Wertungslauf - GÜLTIG ... 409 km/kWh ... Platz 11 im Ranking --- kurz darauf erneut Regen ... die Regenpause also perfekt ausgenutzt
11:41 UhrAnstellen zum Wertungslauf im Timeslot 13:00 - 15:30 Uhr
12:00 Uhrgestaffeltes Mittagessen
13:30 UhrStart in einen weiteren Wertungslauf
14:08 UhrAbschluss Wertungslauf - GÜLTIG ... 443 km/kWh ... Platz 11 im Ranking
14:15 UhrAnstellen zu einem weiteren Wertungslauf
14:52 UhrFahrzeug vor uns in der Warteschlange als letztes auf die Strecke zugelassen ... für uns also leider kein weiterer Wertungslauf - allerdings hat es kurz darauf eh begonnen zu regnen
15:00 UhrUmbau Hinterrad auf tubeless
15:30 Uhrein anderes Team hat uns im Ranking überholt ... Platz 12 im Ranking
17:00 UhrBremsen neu einstellen - alles bereit für weitere Wertungsläufe am morgigen letzten Tag in der Zeit von 9:00 - 12:00 Uhr
 Live results unter: https://results.sem-app.com/app/sem_2024_eu/P/BE
 Live Rennen verfolgen unter: https://vola-publish.com/datawaretest/race/nogaro-fra-shell-eco-marathon-europe-and-africa-2024_35459.html
17:15 UhrFEIERABEND
08:00 UhrDriver Briefing (Sicherheitshinweise) - nach durchregneter Nacht
08:30 UhrFahrzeug vorbereiten
09:30 Uhranstellen für Testfahrt
10:00 Uhrletzte Testfahrt
11:00 UhrUmbau auf tubeless Weltmeisterreifen inklusive Radkappen
14:00 UhrSelbst-Bremsentest --> nachstellen / entlüften erforderlich
15:30 UhrAnstellen für 1. Wertungslauf
16:30 UhrHavariemeldung vom Zeltplatz - starker Wind hat das Teamzelt weggeweht - das nette französische Nachbarteam hat freundlicherweise das Zelt notdürftig abgebaut, bevor es kaputt ging
17:00 Uhr1. Wertungslauf - insgesamt gut verlaufen - sehr energiesparend kurz auf knapp - leider eine lange Phase "Gelbe Flagge", in der wir 40 s verloren haben ... zusätzlich 2 x durch andere Fahrzeuge geschnitten mit dadurch notwendigem Bremsvorgang, dadurch Zeit verloren und mehr Energie nötig Abschließend LEIDER 21 s zu spät ins Ziel gekommen - daher Wertungslauf zunächst ungültig - für morgen Überprüfung durch Race Control erbeten (Videobeweis)
18:15 UhrTeilnehmerfoto
18:45 UhrPizza für alle sponsored by Shell
19:00 UhrFeierabend auf Anweisung, da Sturm uns Starkregen im Anmarsch
08:00 UhrDrivers Briefing & Abholung Pager
08:30 UhrWarten auf Aufruf zur Technical Inspection
09:30 UhrAufruf zur Technical Inspection - Beginn an Station #9
12:00 Uhr  Mittagspause und Organisation der Abarbeitung der Beanstandungen (zu kurze Fahrersocken, fehlendes LiPo-Bag, fehlendes Datenblatt, Gurte angeblich falsch eingebaut, die in dieser Variante bereits seit Jahren zum Einsatz kommen)
13:00 UhrNachweis Socken und LiPoBag ;D, erneute Prüfung der Gurte, Datenblatt nachgereicht
14:00 UhrFinal Check --> Erhalt der Sticker für bestandene Technical Inspection, Erhalt des Transponders für Shell-Telemetry, Erhalt der Westen für den Pit Access
14:30 Uhr14:30 Uhr Fotoshooting "We passed Technical Inspection"
14:45 UhrEinbau GPS für Testfahrten
15:15 UhrAnstellen für Testfahrt
16:20 UhrStart zur ersten Testfahrt - leider nicht bis zum Ende der Ausfahrt gekommen
16:45 UhrStart zur zweiten Testfahrt - 10 Runden Wertungslauf - jedoch 5 Minuten zu langsam --> morgen Programm für Motorcontroller anpassen
08:00 UhrAbholung fehlender Sticker für Markierung NotAus
08:30 UhrAnmeldung "Ready for inspection" --> Pager mit Wartenummer 48
09:00 UhrReparatur BabyLaDyGator
09:30 UhrPaddock-Tour BabyLaDyGator - in der Folge Gespräche mit diversen anderen Teams
11:00 UhrSelbst-Bremsentest
12:00 UhrTrackwalk - Kennenlernen der Strecke für die Fahrer
13:00 UhrMittagessen
14:00 UhrBremse hinten neu entlüften
15:00 UhrBremsscheibe hinten richten
15:30 UhrEis-Pause sponsored by Shell
17:30 UhrLetztes aufgerufenes Team in der Schlange vor Technical Inspection mit #39 --> keine Aussicht, heute noch aufgerufen zu werden --> Paddock aufräumen --> Feierabend
18.05. - 9:00 UhrTreffen zum Verladen
11:30 Uhr Abfahrt  Quasi durchfahren bis 01:30 Uhr mit mehrmaligem Fahrerwechsel in beiden Autos und mehreren kleinen Pausen Pause auf dem Parkplatz einer Mautstation und für ca. 3 h schlafen
19.05. 4:30 UhrEndspurt
11.00 Uhr  Ankunft - es regnet, regnet, regnet Check-In mit QR Codes sowie Check-In Campingplatz Anmeldung des Teams mit Fahrern - Erhalt des Joulemeters sowie der Shell-Telemetrie
11:30 UhrPaddock ausladen
12:00 UhrMittagessen
13:00 Uhres hat aufgehört zu regnen Zeltplatz ausladen und schnellstmöglich Zelte aufbauen, da weiterer Regen in Sicht ist
17:30 UhrPaddock einrichten Fahrzeug auf die Technical Inspection vorbereiten --> Joulemeter und Shell-Telemetrie einbauen Fertig für Technical Inspection am 20.05.
19:30 UhrFeierabend und Abendessen

See you later - LaDyGator

Seit Oktober 2023 bereitet sich das studentische Team Lausitz Dynamics der BTU Cottbus-Senftenberg auf die Teilnahme am diesjährigen Shell Eco-marathon® Europe and Africa in Nogaro / Südfrankreich vor. Nach Formierung des neuen Teams mit neuen Studierenden der Studiengänge Elektrotechnik, Medizintechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen am Standort Senftenberg unter Leitung von Prof. Silvio Simon und fachlicher Anleitung von Shadi Sykora und Sindy Schmidt, bestand die Aufgabe in der Optimierung des batteriegetriebenen Prototypenfahrzeuges. Ziel des Wettbewerbs ist die Erforschung klimaneutraler Mobilität und nachhaltiger Energieträger. Das Team tritt dabei gegen über 200 Teams aus ganz Europa und Afrika an. Alle Teams versuchen eine vorgegebene Strecke mit möglichst wenig Energie zurückzulegen.

Um die Fahrstrategie auszuarbeiten wurde auf Messdaten aus dem vergangenen Jahr zurückgegriffen, so dass das Fahrzeug immer mit möglichst hohem Wirkungsgrad betrieben wird. Diese ist vor allem abhängig vom Höhenprofil der 1.600 m langen Runden des Circuit Paul Armagnac de Nogaro. Für ein gültiges Wertungsergebnis müssen 10 Runden (16 km) in 39 Minuten absolviert werden. In der Vorbereitung wurden von den beiden Fahrern Paulina Eiselt und Christian Meier über 120 Testkilometer im Simulator und auf dem Dekra Lausitzring abgespult.

Zur Erhöhung des Motorwirkungsgrades wurde die Nachführung des Polradwinkels optimiert, dies machte eine Neuprogrammierung der Regelung des Motorcontrollers unerlässlich. Gleichzeitig wurden die Radlager durch Keramiklager ausgetauscht, welche mit Spezialschmierstoffen versehen sind, um die Rollreibung zu reduzieren.

Eine wichtige Aufgabe war die Optimierung des Luftwiderstandes. Hierzu wurde der hintere Radkasten verkleinert. Dies reduzierte den cw‑Wert sowie gleichzeitig die Querschnittsfläche des Fahrzeuges und damit den Luftwiderstand um bis zu 10 Prozent. Die Verkleinerung des Chassis ging mit einer Reduzierung der Fahrzeugmasse einher, was den Verbrauch zusätzlich reduziert.

Weitere Massereduktionen ergaben sich aus der Verkleinerung des Antriebsakkus auf 2/3 der vorherigen Kapazität bei gleichzeitig halbierter Masse (635g) sowie den Austausch von Stahlverstrebungen durch Elemente aus Aluminium und Kohlefaser-Verbundwerkstoff. Fahrbereit wiegt der neue Prototyp nur noch 34 Kilogramm und hat eine Reichweite von 21 km.

Die Folierung im neuen Reptiliendesign wurde mit freundlicher Unterstützung vom Senftenberger Kleinunternehmer Michael Baer (Plottbaer Werbetechnik) vorgenommen.

Weitere Unterstützung hat das Team Lausitz Dynamics auch in diesem Jahr von örtlichen und regionalen Partnern erhalten. Insbesondere die für die Testfahrten zur Verfügung gestellten Strecken auf dem Dekra Lausitzring stellten eine wichtige Voraussetzung für die Vorbereitung auf den Marathon dar.

Es erfolgten zudem Sachspenden in Form von zur Verfügung gestellten Firmenfahrzeugen der Partner LEAG Konferenzcenter sowie Kjellberg Finsterwalde bzw. VWP für die Reise und den Transport. Die Bereitstellung von Verpflegung durch REWE Familie Radke ermöglicht es, einen Eigenanteil der Studierenden für die Exkursion zu vermeiden. Daneben wurde die Reise zum Shell Eco-Marathon durch zahlreiche Geldspenden regionaler und überregionaler Unterstützer ermöglicht.

Nun ist das Fahrzeug wettbewerbsfähig und das Team Lausitz Dynamics tritt am 18.05.24 gegen 10 Uhr die Reise nach Frankreich an, mit dem Ziel im internationalen Wettbewerb beim Shell Eco-marathon® vom 19.05. – 25.05.24 mit einer Kilowattstunde elektrischer Energie mehr Fahrkilometer als im vergangenen Jahr zu erreichen.

Aktuelle Ergebnisse im laufenden Wettbewerb können während des Marathon unter www.shellecomarathon.com live verfolgt werden. Zudem berichtet das Team Lausitz Dynamics über eigene Erlebnisse, Fortschritte und Ergebnisse auf der eigenen Website unter www.b-tu.de/lausitz-dynamics sowie im Instagram-Account www.instagram.com/lausitz.dynamics

Das Team Lausitz Dynamics bedankt sich bei allen Unterstützern.