»Hast du schon mal daran gedacht, Maschinenbau zu studieren?«

Konstruktionsingenieurin Peggy Winkler liebt die Abwechslung. Genau die fand sie im Maschinenbau-Studium an der BTU Cottbus-Senftenberg und nun im Job bei der Professor Dr. Berg & Kießling GmbH (B+K)

Eigentlich wollte Peggy Winkler Landschaftsarchitektin werden. Als sie dann in den Sommerferien bei Floralia jobbte, stellte sie jedoch fest, dass dieses Berufsbild so gar nicht zu ihr passt. Eine neue Idee musste her, schließlich rückte das Abitur immer näher. Bei einem Arbeitseinsatz im Ferienjob beobachtete sie fasziniert die Mähdrescher auf einem nahegelegenen Feld. Das fiel auch ihren Kollegen auf und so kam sofort die Frage: „Hast du schon mal daran gedacht, Maschinenbau zu studieren?“ Hatte sie bis dahin noch nicht, aber ihre Neugier war geweckt. Wie passend, dass die BTU Cottbus-Senftenberg kurz darauf zum Girls'Day einlud, einem Veranstaltungstag, an dem Schülerinnen in technische und naturwissenschaftliche Studiengänge und Berufsbilder reinschnuppern können. „Zunächst war ich skeptisch, da ich Physik bereits nach der 10. Klasse abgewählt hatte. Aber zu diesem Zeitpunkt hatte ich schon Feuer gefangen und dachte mir, ich versuche es einfach. Die Entscheidung, Maschinenbau zu studieren, habe ich nie bereut. Es ist einfach faszinierend, dass dieser Studiengang so vieles abdeckt: Egal ob Landwirtschaft, Automobilindustrie oder Medizintechnik – überall steckt Maschinenbau drin“, schwärmt Peggy Winkler.

Sie absolviert den universitären Bachelor und Master an der BTU Cottbus-Senftenberg und taucht dabei in die unterschiedlichsten Bereiche ein. Am Lehrstuhl Füge- und Schweißtechnik macht sie ein Praktikum, als Werkstudentin arbeitet sie bei einem Unternehmen aus dem Bereich Medizintechnik in Berlin, gibt anschließend CAD/Konstruktionskurse als studentische Hilfskraft an der BTU und ihre Bachelorarbeit schreibt sie am Lehrstuhl Konstruktion und Fertigung. Zu diesem Zeitpunkt ist sie bereits stolze Mama. „Studieren mit Kind hat für meinen Mann und mich super funktioniert. Glücklicherweise konnten wir noch auf die Unterstützung meiner Großeltern setzen. Als ich meine Bachelorarbeit geschrieben habe, war mein Sohn noch ein Baby und ich bin immer zwischen den Mahlzeiten zur Uni gefahren, um meine Berechnungen durchzuführen.“

Alle Pläne und Ziele, die sie sich setzt, zieht sie auch durch. Nach dem Master startet sie direkt ins Arbeitsleben und nimmt erst einmal eine Technikerstelle in einer Werkstatt in Guben an. Nach einem Jahr wechselt die ambitionierte Ingenieurin in ein kleines Planungsbüro, bis ein ehemaliger Kommilitone ihr den Tipp gibt, sich bei der Professor Dr. Berg & Kießling GmbH (B+K) zu bewerben. Das Unternehmen wurde 2012 vom ehemaligen BTU-Studenten Sebastian Kießling mit dem Fokus auf innovative und umweltfreundliche Energiesysteme gegründet und hat Standorte in Cottbus und Berlin. Mit den Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen „ClinX“ der B+K können heterogene Reststoffe dezentral und effizient in Strom und Wärme gewandelt werden. Die robusten Anlagensysteme decken den Leistungsbereich zwischen 40 kWel und 1 MWel ab und ermöglichen Gewerbe- und Industrieunternehmen ihren Energiebedarf mit eigenen Reststoffen zu decken. Das Kernstück jeder Anlage ist die extern befeuerte Mikrogasturbine, welche ausschließlich mit sauberer Luft arbeitet.
Sebastian Kießling und Mitgründer Prof. Dr.-Ing. Heinz Peter Berg, Inhaber des Lehrstuhls Verbrennungskraftmaschinen und Flugantriebe, freuen sich immer über Bewerbungen seitens der BTU – sei es für Abschlussarbeiten, Werkstudenten oder Absolvent*innen. Peggy Winkler arbeitet nun bereits seit Anfang 2018 als Konstruktionsingenieurin in der Firma.

„Die bisherigen Stationen in meinem Berufsleben helfen mir bei meiner täglichen Arbeit heute enorm weiter. Ich kann Arbeitsabläufe realistisch einschätzen, verstehe die Denkweise der Techniker in der Werkstatt und kenne mich mit dem Planungsaufwand dahinter aus. Deshalb hole ich auch gern die Meinung der Techniker ein und weiß deren Erfahrung sehr zu schätzen.“

Hauptsächlich beschäftigt sie sich mit Konstruktionsaufgaben und fertigt Entwürfe am Computer an, doch sie steht auch draußen an der Anlage, fährt Tests, betreut Umbauten oder baut die Maschine selbst zusammen. „Die ganzen Grundlagen dafür habe ich mir während des Studiums angeeignet.“

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Heinz Peter Berg
Verbrennungskraftmaschinen und Flugantriebe
T +49 (0) 355 69-4592
peter.berg(at)b-tu.de

Janina Biell
Stabsstelle Kommunikation und Marketing
T +49 (0) 355 69-2609
janina.biell(at)b-tu.de
BTU-Absolventin Peggy Winkler arbeitet heute bei B+K, wo sie sich hauptsächlich mit Konstruktionsaufgaben beschäftigt.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo