Mittwoch, 19. Juni 2019: Katharina Thomas Schafe | auf dem Weg in die Autonomie

Nach ihrem Studium an der BTU Cottbus arbeitet Katharina Thomas seit 2006 im Architekturbüro Allmann Sattler Wappner Architekten in München. Nach langjähriger Tätigkeit als Projektleiterin in der Wettbewerbsabteilung hat sie mit der Abteilung Consulting & Projektentwicklung einen neuen Arbeitsbereich des Büros aufgebaut. Dort betreut sie mit ihrem Team internationale Konzerne und Unternehmen in den Bereichen Bedarfsplanung, Masterplanung & Standort-entwicklung, erarbeitet mit den Nutzern vertiefende Machbarkeitsstudien und eine Corporate Architecture. Ziel ist es hierbei immer, gemeinsam mit den Unternehmen eine individuelle, qualitätvolle und leistungsstarke Architektur zu entwickeln.

Mehr über Katharina Thomas: allmannsattlerwappner.de


Mittwoch, 12. Juni 2019: Jeannette Merker Krasse Hütte | Architekturkommunikation 4.0

Jeannette Merker studierte Architektur in Berlin, Cottbus und Mailand und hat sich auf das Feld der Architekturkommunikation spezialisiert. Sie entwickelt Kommunikationsstrategien und Veranstaltungsformate für Unternehmen, Kommunen und Verbände. Jeannette Merker übernimmt regelmäßig Moderationen, hält Vorträge und vermittelt ihr Wissen an den Nachwuchs.

Mehr über Jeannette Merker: einsateam.de


derdiedas im Sommersemester 2019 weg hier.. / ..und zurück

Unter dem Titel "weg hier.. /.. und zurück“ besuchen uns ehemalige Architekturstudierende der BTU Cottbus und berichten über ihren Werdegang, ihre Erfahrungen und über die unterschiedlichen Arbeitsfelder, in die sie das Architekturstudium geführt hat. Am Mittwoch, dem 12. Juni 2019, findet im Anschluss an die Preisverleihung zum PinUp ab 18:30 Uhr die erste Veranstaltung statt: Mit "Krasse Hütte - Architekturkommunikation 4.0“ berichtet Jeannette Merker von EINSATEAM aus Berlin von ihrer Arbeit. Die weiteren Gäste sind am 19. Juni Katharina Thomas aus dem Münchner Büro AllmannSattlerWappnerArchitekten, am 26. Juni Dr. Sebastian Greim von der KIBGruppe in Nürnberg und am 3. Juli Carsten Hilgendorf vom Amsterdamer Büro HarteminkOuburgHilgendorfArchitecten.