Mittwoch, 27.06.2018: Alexander Schwarz

Prof. Alexander Schwarz, geboren 1967 in Ludwigsburg studierte nach einer Ausbildung zum Violinenbauer Architektur an der ETH Zürich und der Akademie der Bildenden Künste sowie der Universität Stuttgart. Seit 1996 ist er für David Chipperfield Architects tätig, zunächst in London und seit 1998 in Berlin. 2006 wurde er geschäftsführender Direktor, 2011 Partner. Schwarz hatte verschiedene akademische Lehraufträge und Gastprofessuren u.a. in Münster und Weimar inne und ist seit 2015 Professor am Institut für öffentliche Bauten und Entwerfen der Universität Stuttgart.

Mehr über Prof. Alexander Schwarz: www.davidchipperfield.com

Mit seinem Vortrag über das Bauen auf der Berliner Museumsinsel wird er das Querschnittskolloquium Vom Wert des Weiterbauens. Konstruktive Lösungen und kulturgeschichtliche Zusammenhänge des DFG-Graduiertenkollegs 1913 Kulturelle und technische Werte historischer Bauten eröffnen.

Der Vortrag findet diesmal im dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk statt. Beginn ist um 19:00 Uhr. Wie seit den 1990er Jahren Tradition bitten wir alle Lehrenden, ihre Veranstaltungen rechtzeitig zu beenden und die Studierenden auf den Vortrag hinzuweisen.

Mittwoch, 06.06.2018: Hilary Braysmith (lecture in English)

Hilary Braysmith, Ph.D., is designer, director, curator and Professor of Art History at the Art and Design Department of the University of Southern Indiana (USI) in Evansville, Indiana.

Combining presentation, audience group work, and discussion, she will demonstrate how to incorporate both heritage recovery and heritage production into an arts-based revitalization of an inner-city in Indiana, USA, examine social and political challenges arising from the preservation of heritage monuments in the former slave states of the United States, show how contemporary heritage recovery and production can help overcome the social and political challenges accompanying some heritage objects, identify new opportunities for interdisciplinary heritage studies practice, including in disaster areas and consider some curricular directions of practice to prepare graduates to convert challenges into opportunities.

Mittwoch, 30.05.2018: Thomas Burlon

Thomas Burlon studierte an der TU Dresden und der RWTH Aachen und arbeitete zunächst als freier Mitarbeiter in den Büros BeL, zoomarchitekten und Brandlhuber+. Seit 2011 ist er Partner im Büro Brandlhuber+ Ende, Burlon. Seit 2013 betreibt er zudem in projektbezogen wechselnden Partnerschaften das Büro schneideroelsen. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Entwerfen und Baukonstruktion der TU Berlin bei Donatella Fioretti. Sein Werk fand umfangreich mit Auszeichnungen Würdigung, darunter eine Anerkennung zum Deutschen Architekturpreis 2011, der BDA-Preis Berlin 2012, der Architekturpreis Berlin 2016 und der Architekturpreis Beton 2017. Zum Vortrag:

Eine bestehende Situation weiterbauen heißt sie den aktuellen gesellschaftlichen Gegebenheiten anzupassen und in ein zukunftsfähiges System zu überführen, ein Aushandeln also von Vergangenheit und Zukunft.

Dieser Prozess findet zwischen unterschiedlichsten Akteuren sowohl der Gegenwart als auch der Vergangenheit statt und führt zu einer – auch zeitlich - geteilten Autorenschaft am Ergebnis. Im Spiel der Fachdisziplinen ist dies allerdings eine schwer zu akzeptierende Erkenntnis, die allzu oft zum Abbruch oder zum Nichtstattfinden von Verhandlungen führt. Im Sinne eines Handlungsprinzips wäre das Weiterbauen jedoch ein gutes Beispiel für Nachhaltigkeit.

Mittwoch, 23.05.2018: Heinz Nagler

Prof. Heinz Nagler studierte Architektur und Kunstgeschichte an der Universität Stuttgart und der University of Virginia in Charlottesville, USA. Er ist Professor für Städtebau und Entwerfen an der BTU Cottbus und führt Planungsbüros in Cottbus und Stuttgart. Mit seinem Vortrag "Weiterbauen - Vom Tradieren urbaner Logiken" wird er die Vortragsreihe "Positionen und Praktiken des Weiterbauens" eröffnen, die wir gemeinsam mit dem DFG-Graduiertenkolleg 1913 "Kulturelle und technische Werte historischer Bauten" als Auftakt zum 3. Querschnittskolloquium "Vom Wert des Weiterbauens. Konstruktive Lösungen und kulturgeschichtliche Zusammenhänge" durchführen.

Mehr über Prof. Heinz Nagler:  www.naglerundpartner.de

Der Vortrag findet diesmal im dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk statt. Beginn ist um 18:00 Uhr. Wie seit den 1990er Jahren Tradition bitten wir alle Lehrenden, ihre Veranstaltungen rechtzeitig zu beenden und die Studierenden auf den Vortrag hinzuweisen.

Mittwoch, 09.05.2018: FRÖLICHSCHREIBER

FRÖLICHSCHREIBER, Sabrina Schreiber und Henrik Frölich, sind ein junges Büro mit Sitz in Berlin. Die Architektursprache des Büros zeichnet sich durch die präzise räumliche Ausformulierung der gestellten Anforderungen aus, gepaart mit einer hohen entwurflichen und funktionalen Qualität. Dabei stehen die klare Identität, Langlebigkeit und eine Architektur mit einem hohen Wiedererkennungswert stets im Vordergrund.

Mehr über FRÖLICHSCHREIBER: Link zu einer externen Seite www.froelichschreiber.de

Die Vorträge finden immer mittwochs im Atelier Mies (LG2C/D 1.OG) statt. Beginn ist jeweils um 18:30 Uhr. Wie seit den 1990er Jahren Tradition bitten wir alle Lehrenden, ihre Veranstaltungen rechtzeitig zu beenden und die Studierenden auf den Vortrag hinzuweisen.

Das DERDIEDAS-TeamFG Baukonstruktion und Entwerfen

Mittwoch, 02.05.2018: Thomas Stellmach

Thomas Stellmach Planning and Architecture - TSPA ist ein junges Stadtplanungs- und Architekturbüro aus Berlin, das sich mit Projekten aus den Gebieten Strategische Planung, Stadtentwicklung und Urban Design auseinandersetzt. Das Büro vertritt einen Ansatz der strukturierten Kreativität, der die Kreativität und Inspiration des Teams mit empirischen Analysen und bewährten Best Practice Beispielen vereint.

Mehr über TSPA: Link zu einer externen Seite www.tspa.eu

Die Vorträge finden immer mittwochs im Atelier Mies (LG2C/D 1.OG) statt. Beginn ist jeweils um 18:30 Uhr. Wie seit den 1990er Jahren Tradition bitten wir alle Lehrenden, ihre Veranstaltungen rechtzeitig zu beenden und die Studierenden auf den Vortrag hinzuweisen.

Das DERDIEDAS-TeamFG Baukonstruktion und Entwerfen

Mittwoch, 18.04.2018: Studio Kubik

Liebe Freunde der derdiedas-Reihe,


die derdiedas-Reihe startet wieder mit regelmäßigen Terminen, unsere Gäste diese Woche sind am Mittwoch, dem 18.04.2018 ab 18:30 Uhr Ladislaus Braunberg und Jonas Güldenberg vom Studio Kubik aus Berlin. Wir beginnen mit einem sehr jungen Büro, dessen Gesellschafter vom Start in die berufliche Eigenständigkeit als Architekten berichten werden.

Mehr über Studio Kubik: Link zu einer externen Seite www.studio-kubik.de

Die nächsten Termine sind in Kooperation mit dem College Architektur am 02. Mai Thomas Stellmach und am 09. Mai FrölichSchreiber, beide aus Berlin.

Die Vorträge finden immer mittwochs im Atelier Mies (LG2C/D 1.OG) statt. Beginn ist jeweils um 18:30 Uhr. Wie seit den 1990er Jahren Tradition bitten wir alle Lehrenden, ihre Veranstaltungen rechtzeitig zu beenden und die Studierenden auf den Vortrag hinzuweisen.

Das DERDIEDAS-TeamFG Baukonstruktion und Entwerfen