Schwerpunkt

Die Kernkompetenzen des Fachgebiets liegen auf den Gebieten:

  • Titan-, Aluminium- und Magnesiumwerkstoffe
  • Titanaluminide und Nickelbasislegierungen
  • Metallmatrix-Verbundwerkstoffe
  • Umformen durch Walzen und Rundkneten
  • Oberflächenbehandlung durch Kugelstrahlen
  • Werkstoffprüfung
  • Werkstoffcharakterisierung
  • Werkstoffanalytik
  • PVD-Beschichtungstechnik
  • Hochtemperaturkorrosion und Oxidation
  • Hartstoffschichten und MAX-Phasen
  • Erosion von Oberflächen

Innovationen in der Werkstoff- und Oberflächentechnik

Das Fachgebiet Metallkunde und Werkstofftechnik ist Teil des Institutes für Produktionsforschung der Fakultät 3 der BTU Cottbus-Senftenberg. Das Lehrangebot umfasst Grundlagen- und Vertiefungsfächer im Bachelor- und Masterstudium. 

Die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten des Lehrstuhls konzentrieren sich auf den Zusammenhang zwischen dem mikrostrukturellen Aufbau metallischer Werkstoffe und den resultierenden Festigkeitseigenschaften.

Die Forschungsschwerpunkte liegen im Wesentlichen auf quasistatischer Verformung, Ermüdung und Verschleiß mit Werkstoffschwerpunkten bei Stählen, Leichtmetallen, Co-Cr-Legierungen und Metallkeramischen Beschichtungen. 

Werkstoffwissenschaftliche Grundlagenarbeiten sind eng verknüpft mit Werkstoffprüfung, Werkstoffcharakterisierung und Schadensanalyse mit dem Ziel, aus dem Verständnis des Werkstoffes auf sein Verhalten zu schließen.

Für die Untersuchungen stehen folgende Labore zur Verfügung: Thermische und thermomechanische Behandlung, Mechanische Oberflächenbehandlung, Diffraktometrie, Mechanische Werkstoffprüfung, Metallografie und Lichtmikroskopie, Raster- und Durchstrahlungselektronenmikroskopie. 

Einige ausgewählte Projekte, die zurzeit teils mit und teils ohne öffentliche Förderung bearbeitet werden, sind die Mikrostrukturanalyse von Titanaluminiden, die Verformung obligokristalliner Strukturen (DFG), Untersuchungen zum Thema MAX-Phasen, die Entwicklung von Erosionschutzschichten mit Durchführung von Erosionstests und die Graduate School. 

Am Fachgebiet finden sich Kernkompetenzen zu den Themen Werkstoffcharakterisierung, Werkstoffanalytik und -prüfung, zyklisches Verformungsverhalten, Umformen durch Walzen und Rundkneten, Oberflächenbehandlung durch Kugelstrahlen, PVD-Beschichtungstechnik, Dünnschichtanalyse, Hochtemperaturkorrosion, Erosion von Oberflächen und Mechanische Eigenschaften von Koronarstents. Im Rahmen dieser Themen werden überwiegend metallische Werkstoffe wie Stähle und Kobalt-Chrom-Legierungen, Titan, Aluminium- und Magnesiumwerkstoffe, Titanaluminide und Nickelbasislegierungen analysiert.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo