Aufbau und Inhalt des Studiums

Das Bachelor-Studium der Städtebau und Stadtplanung vermittelt wissenschaftliche und praxisrelevante Grundlagen, Methodenkompetenz, fachspezifische Kenntnisse und Fertigkeiten sowie Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Vortragsmethoden einschließlich Präsentationstechniken. Die Studierenden werden befähigt, unter Anleitung Standardaufgaben aus der Planungspraxis sowie aus Wissenschaft und Forschung erfolgreich zu bearbeiten.Das Bachelor-Studium umfasst sechs Semester und setzt sich aus Pflicht- und Wahlpflichtmodulen zusammen. Das fachübergreifende und integrative Modulangebot gliedert sich in die Modulbereiche:

  1. Geschichte und Theorie vermittelt die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens, das Fachwissen und die Methoden von Planung, Planungstheorie, Stadt- und Baugeschichte, Kunstgeschichte, Theorie der Stadt, Theorie der Architektur, Bauen im Bestand, Denkmalpflege, Bauaufnahme und Vermessung.
  2. Künste und Darstellung umfasst Angebote zur Darstellungslehre, zum Plastischen Gestalten sowie zu Visualisierung und CAD in der Stadtplanung.
  3. Stadtplanung und Stadtentwicklung vermittelt das Fachwissen der Stadtplanung (Methoden und Verfahren), des Stadtmanagements, des Planungs- und Baurechts, der Stadtökonomie, der Regionalplanung und der Umweltplanung.
  4. Städtebauumfasst schwerpunktmäßig denStädtebau einschließlich der Landschaftsarchitektur- und planung, Stadttechnik, Mobilitätsplanung, Stadtsoziologie und Wohnungsbau, Wohnungswirtschaft und Standortgefüge. 
  5. Projekte vermitteln integrierend den Kernbereich des Fachwissens in Städtebau, Stadtplanung, Landschaftsplanung, Stadttechnik und Regionalplanung. 

Die Projektarbeiten bilden die inhaltliche und organisatorische Grundstruktur des Bachelor-Studiums. Sie sind konsekutiv aufgebaut, d.h. Bearbeitungsmaßstäbe und Komplexitätsgrad vergrößern und erhöhen sich im Laufe des Studiums. Die übrigen Module je Semester sind inhaltlich auf die Maßstabsebene des Projekts ausgerichtet. So wird nicht nur sichergestellt, dass die Studierenden, begleitet von Lehrenden, praxisorientierte Aufgabenstellungen erhalten und diese schrittweise und zielgerichtet lösen, sondern dass die inhaltlichen Zusammenhänge zwischen den einzelnen Lehrveranstaltungen klar werden.

Das Lehrkonzept des Bachelor-Studienganges Städtebau und Stadtplanung in Cottbus basiert auf einer engen Verzahnung mit den Studiengängen Architektur und Bauingenieurwesen. Mit dem sog. „Cottbuser Modell“ des Studiums genießt der Studiengang deutschlandweit ein Alleinstellungsmerkmal unter den Planerstudiengängen.