Monographien und Herausgeberschaften

Perspektiven qualitativer Gesundheitsforschung. Netzwerk qualitative Gesundheitsforschung (Hrsg.). Weinheim 2020: Beltz

Reflexive Forschungspraxis. Zur Analyse von Biographien in ihren gesellschaftlichen Kontexten. Peter Alheit, Bettina Dausien, Thomas Göymen-Steck, Andreas Hanses, Heidrun Herzberg, Daniela Rothe (Hrsg.). Frankfurt a. M., New York 2020: Campus (in Vorbereitung)

Vorstudie zur Akzeptanz der Etablierung des professionellen Profils einer „Community Nurse“ im Land Brandenburg. Peter Alheit, Kathrin Bernateck, Heidrun Herzberg (Hrsg.). Cottbus 2019: Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

Dorfmoderation im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Ein Fortbildungskonzept für die kommunale Gesundheitsförderung. Kathrin Bernateck, Anne Kirschner, Heidrun Herzberg (Hrsg.). Neubrandenburg 2016: Schriftenreihe der Hochschule Neubrandenburg, Reihe G, Fachbereich Gesundheit, Pflege, Management, Band 27

Der soziale Körper. Interdisziplinäre Zugänge zur Leiblichkeit. Heidrun Herzberg, Astrid Seltrecht (Hrsg.). Leverkusen-Opladen 2013: Barbara Budrich

Biographie und Gesellschaft. Überlegungen zu einer Theorie des modernen Selbst. Heidrun Herzberg, Eva Kammler (Hrsg.). Frankfurt a. M., New York 2011: Campus

Familie, Generation und Bildung. Hans-Rüdiger Müller, Jutta Ecarius, Heidrun Herzberg (Hrsg.). Leverkusen-Opladen 2010: Barbara Budrich

Lebenslanges Lernen. Theoretische Perspektiven und empirische Befunde im Kontext der Erwachsenenbildung. Frankfurt a. M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien 2008: Peter Lang

Biographie und Lernhabitus. Eine Studie im Rostocker Werftarbeitermilieu. Frankfurt a. M., New York 2004: Campus

Migration – aus Liebe? Zum Verhältnis von Biographie und Migration am Beispiel deutscher Frauen auf Kreta. Werkstattberichte des Instituts für angewandte Biographie- und Lebensweltforschung (IBL). Bremen 1999: Universität Bremen

Aufsätze

Qualitative Forschung in der Medizin: Eine Konfrontation unterschiedlicher Wissensordnungen, erscheint in: Reflexive Forschungspraxis. Zur Analyse von Biographien in ihren gesellschaftlichen Kontexten. Peter Alheit, Bettina Dausien, Thomas Göymen-Steck, Andreas Hanses, Heidrun Herzberg, Daniela Rothe (Hrsg.). Frankfurt a. M., New York 2020: Campus

Partizipation im Gesundheitswesen. Die Perspektive von Patientinnen und Patienten. In: Perspektiven qualitativer Gesundheitsforschung. Netzwerk qualitative Gesundheitsforschung (Hrsg.). Weinheim 2020: Beltz, S. 26-36

Methoden im Wandel? Überlegungen zur Weiterentwicklung der Methoden qualitativer Gesundheitsforschung. In: Perspektiven qualitativer Gesundheitsforschung. Netzwerk qualitative Gesundheitsforschung (Hrsg.). Weinheim 2020: Beltz, S. 272-280 (mit Thorsten Meyer, Claudia Peter, Karin Tiesmeyer, Wolfram J. Herrmann, Maren Stamer)

„Generalistikdiskurs“ reloaded. Eine qualitative Studie zur Pflegeausbildungsreform im Land Brandenburg. In: Pädagogik der Gesundheitsberufe, Jg. 6 (4)/2019, S. 233-243 (mit Peter Alheit und Anja Walter)

Habitusmodifikation im beruflichen Weiterbildungsprozess. Ergebnisse einer qualitativen Studie zur Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum. In: Pädagogik der Gesundheitsberufe, 1/2019, S. 42-48 (mit Kathrin Bernateck).

Neue Strukturen ambulanter Pflege im ländlichen Raum. Die Perspektive der Profis. In: Zeitschrift für Pflegewissenschaft, 11-12/2018, S. 273-285 (mit Kathrin Bernateck).

Geteilte Entscheidungsprozesse? Konkurrierende Wissensordnungen in der Arzt-Patienten-Beziehung. In: Peter Hensen, Maren Stamer (Hrsg.). Professionsbezogene Qualitätsentwicklung im interdisziplinären Gesundheitswesen. Gestaltungsansätze, Handlungsfelder und Querschnittsbereiche. Wiesbaden 2018: Springer VS, S. 253-269 (mit Peter Alheit)

Biographie und Gesundheit. In: Helma Lutz, Martina Schiebel, Elisabeth Tuider (Hrsg.). Handbuch Biographieforschung. Berlin, Heidelberg 2018: Springer VS, S. 327-337

Ressourcen, Potenziale und Blockaden des „dritten Sozialraums“ in zwei ländlichen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns. Überlegungen zu einem Konzept „sorgender Gemeinschaften“. In: Zeitschrift für Sozialpädagogik 3/2017, S. 248-272 (mit Kathrin Bernateck, Anne Kirschner, Katja Rackow und Vera Sparschuh)

Caring Communities. Hintergrundstrukturen „sorgender Gemeinschaften“ in Ostdeutschland. In: Neue Praxis. Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik 1/2017, S. 39-54 (mit Kathrin Bernateck)

Patientenbeteiligung bei der Entwicklung von Qualitätsindikatoren am Beispiel der Nationalen VersorgungsLeitlinie Chronische Herzinsuffizienz – Eine qualitative Analyse kollektiver Sichtweisen. In: Das Gesundheitswesen 6/2016, S. 373-377 (mit Kathrin Bernateck, Felix Welti, Stefanie Joos, Nadine J. Pohontsch, Eva Blozik und Martin Scherer)

Bridging the gap between patients‘ needs and quality indicators: a qualitative study with chronic heart failure patients. In: Journal of Patient Preference and Adherence. Dovepress 9/2015, p. 1397 - 1405 (mit Ines Baudendistel, Stefan Nöst, Frank Peters-Klimm, Martin Scherer, Eva Blozik und Stefanie Joos)

The professional perspective on patient involvement in the development of quality indicators: a qualitative analysis using the example of chronic heart failure in the German health care setting. In: Journal of Patient Preference and Adherence. Dovepress 9/2015, p. 151 - 159 (mit Nadine Janis Pohontsch, Stefanie Joos, Felix Welti, Martin Scherer und Eva Blozik)

Der veränderte Interaktionsprozess in der Pflege: Evidenzbasierung und biographische Rahmung. In: Heidrun Herzberg, Astrid Seltrecht (Hrsg.). Der soziale Körper. Interdisziplinäre Zugänge zur Leiblichkeit. Leverkusen-Opladen 2013: Barbara Budrich, S. 189 - 200

Die biographische Herausforderung in der Brustkrebs-Pflege: Über die Notwendigkeit, Patienten wirklich zu verstehen. In: Dieter Nittel, Astrid Seltrecht (Hrsg.). Krankheit: Lernen im Ausnahmezustand? Brustkrebs und Herzinfarkt aus interdisziplinärer Perspektive. Berlin, Heidelberg 2013: Springer, S. 523 - 532

Von der Gesundheitsbildung zur Gesundheitspädagogik. In: Der pädagogische Blick. Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in pädagogischen Berufen 2/2011, S. 68 - 79 (mit Astrid Seltrecht)

Biographie und Lernen in der Pflege. Chancen und Blockaden aus der Perspektive der Bildungswissenschaften. In: Ingrid Darmann-Finck, Miriam Tariba Richter (Hrsg.). Biographieorientierung in der Pflegebildung. Frankfurt a. M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien 2011: Lang, S. 15 - 36 (mit Peter Alheit)

Biographie, Familie und Altenpflege. In: Hans-Rüdiger Müller, Jutta Ecarius, Heidrun Herzberg (Hrsg.). Familie, Generation und Bildung. Leverkusen-Opladen 2010: Barbara Budrich, S. 227 - 237

HABITUS DE APRENDIZAJE Y DINÁMICAS DE APRENDIZAJE A LO LARGO DE LA VIDA. In: Cuestiones Pedagógicas. Secretariado de publicaciones universidad de sevilla 20, 2009/2010, pp. 143 – 158

Neuere biographietheoretische Ansätze der Erwachsenenbildung. In: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online (EEO) 1/2009, S. 1-20

Lebenslanges Lernen und Kompetenz. Chancen und Risiken der Verknüpfung zweier Diskursstränge. In: Peter Alheit, Heide von Felden (Hrsg.). Lebenslanges Lernen und erziehungswissenschaftliche Biographieforschung im europäischen Diskurs. Wiesbaden 2009: VS-Verlag, S. 111 - 126 (mit Inga Truschkat)

Altenpflegeausbildung: Ein Professionalisierungsprozess zwischen konkurrierenden Wissensordnungen. In: Neue Praxis. Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik 1/2009, S. 53 - 65 (mit Inga Truschkat)

Ein Blick auf Generationen. Lern- und Bildungsprozesse in Familien. In: Hildegard Macha (Hrsg.). Handbuch erziehungswissenschaftliche Familienforschung. Paderborn 2009: Schöningh, S. 179 - 193

Biographie – Habitus – Lernen. Erörterung eines Zusammenhangs. In: Heidrun Herzberg (Hrsg.). Lebenslanges Lernen. Theoretische Perspektiven und empirische Befunde im Kontext der Erwachsenenbildung. Frankfurt a.M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien 2008: Lang, S. 51 - 65

Zur Untersuchung pflegepädagogischer Prozesse: Eine biographietheoretische Perspektive. Kommentar zum Beitrag von Franziska Fichtmüller und Anja Walter. In: Wiltrud Gieseke (Hrsg.). Qualitative Forschungsverfahren in Perspektivverschränkung. Berlin 2008: Erwachsenenpädagogischer Report, Band 11, Humboldt-Universität, S. 84 - 86

Kollegiale Beratung als Baustein einer biographieorientierten Weiterbildungsberatung. In: Ulrike Heuer, Ruth Siebers (Hrsg.). Weiterbildung am Beginn des 21. Jahrhunderts. Münster, New York, München, Berlin 2007: Waxmann, S. 174-182

‚Wider benefits of learning’ im Kontext zivilgesellschaftlichen Handelns: Eine Untersuchung individueller und kollektiver Lernprozesse. In: Neue Praxis. Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik 6/2006, S. 595 - 608

Learning Habitus and the Dynamics of Lifelong Learning. In: Studies in the Education of Adults 1/2006, S. 37 - 47

Lernhabitus als Grundlage lebenslanger Lernprozesse. In: Zeitschrift für qualitative Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung (ZBBS) 1/2005, S. 11 - 22

Lernhabitus und Milieu als zentrale Dimensionen bei der Untersuchung lebenslanger Lernprozesse. In: Report. Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung 1/2004, S. 38 - 44

Ehe im fremden Land. Eine Wendezeit für Migrantinnen? In: Bettina Dausien, Marina Calloni, Marianne Friese (Hrsg.). Migrationsgeschichten von Frauen. Beiträge und Perspektiven aus der Biographieforschung. Werkstattberichte des Instituts für angewandte Biographie- und Lebensweltforschung (IBL). Bremen 2000: Universität Bremen, S. 118 - 136 (mit Sabine Igersky)

The ‚Strangeness’ of Public Spaces in Anogia. An Ethnomethodological Approach. In: Skevos Papaioannou, Peter Alheit, Henning Salling Olesen (eds.). Education, Modernisation and Peripheral Community. Anogia Workbooks 3, Roskilde 1998: RUC, pp. 227-238 (mit Peter Alheit, Stefanie Hoffmann, Kirsten Ricker und Veerle Stroobants)

Integration of strangers in Anogia. In: Skevos Papaioannou, Peter Alheit, Joergen From Lauridsen, Henning Salling Olesen (eds.). Education, Culture and Modernisation. Roskilde 1995: Roskilde University Centre, pp. 485 - 498 (mit Eva Kammler)

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo