Besonderheiten

Die auf dem Campus Cottbus (Zentralcampus) der BTU eingesetzten Access-Points (fest installierte Sendestationen) unterstützen den Standard IEEE 802.11b/g/n und 802.11a/n mit einer maximalen Brutto-Übertragungsrate von 144 Mbit/s bzw. 300 Mbit/s. Dabei wird ein maximaler Senderadius von ca. 90 m (innerhalb von Gebäuden max. 10 bis 30 m) abgedeckt.

Zur Ausnutzung der vollen Funktionalität sollten nur WLAN-Netzwerkkarten eingesetzt werden, die 100 % kompatibel zum Standard IEEE 802.11b/g/n bzw. 802.11a/n sind.

Durch die Nutzung des Übertragungsmediums Luft (shared medium) ergibt sich, dass sich alle Nutzer an gewisse Regeln halten müssen, um sich nicht gegenseitig zu stören. Bitte beachten Sie daher die Konfigurationshinweise für die WLAN-Netzwerkkarten und meiden Sie endlose Downloads über das Wireless LAN. Bitte betreiben Sie keine eigenen WLAN-Hotspots auf dem Campus der BTU.

Die maximale Brutto-Übertragungsrate von 144 bzw. 300 Mbit/s ist ein theoretischer Wert, der in der Praxis nicht zu erreichen ist. Wegen der Nutzung des gleichen Mediums durch viele Nutzer und dem Einsatz komplexer Verschlüsselungsverfahren kann es in der Praxis zu einer deutlichen Verringerung dieser maximalen Übertragungsgeschwindigkeit kommen.

Da die Schnittstelle Luft jedem zugänglich ist, müssen Mechanismen eingeführt werden, um die Sicherheit der Datenverbindungen im WLAN der BTU zu gewährleisten. Das wird zurzeit über die Zugangsverfahren nach IEEE 802.1X unter Verwendung der WPA2/AES-Verschlüsselung realisiert.