Das Fachgebiet Ökologie an der BTU Cottbus-Senftenberg besteht seit 1993 und gehört der Fakultät 2 Umwelt und Naturwissenschaften und dem Institut für Umweltwissenschaften an.

Die Forschung konzentriert sich auf Auswirkungen der anthropogenen Nutzung (Landnutzungs- und Klimawandel) auf die Biodiversität, biotische Interaktionen und Ökosystemprozesse in natürlichen und landwirtschaftlich genutzten Ökosystemen. Wichtige Themenfelder sind die Aasökologie, Räuber-Beute Interaktionen (natürliche Schädlingsbekämpfung), Streuzersetzung und Naturschutz mit Fokus auf terrestrische Invertebraten.

Lehrveranstaltungen werden in den Bachelor-, Master- und PhD-Programmen des Internationalen Studienganges "Environmental and Resource Management" angeboten. Hinzu kommen der internationale Master-Studiengang "World Heritage Studies" und die deutschsprachigen Studiengänge "Umwelt-ingenieurwesen und Verfahrenstechnik", "Landnutzung und Wasserbewirtschaftung" sowie "Kultur und Technik". Schwerpunkte in der Lehre sind die Vermittlung von biologischen und ökologischen Grundkenntnissen. Im Lehrgebiet Biologie sind dies die allgemeine Biologie, die Bodenbiologie und die Parasitologie. Im Lehrgebiet Ökologie liegt der Schwerpunkt auf der Erklärung von Ökosystemen, biotischen Interaktionen und Biodiversitätsschutz.

Aktuelle Publikationen:

Tschumi, M. et al. (2018) Predationmediated ecosystem services and disservices in agricultural landscapes. Ecological Applications. 0(0), 2018, pp. 1–10
(open access: Link zu einer externen Seite https://esajournals.onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/eap.1799)

Karp, D. S. et al. (2018) Crop pests and predators exhibit inconsistent responses to surrounding landscape composition. Proceedings of the National Academy of Sciences, 201800042.

Birkhofer K et al. (2018) A framework to identify indicator species for ecosystem services in agricultural landscapes. Ecological Indicators 91: 278-286 (open access: Link zu einer externen Seite https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1470160X18302723)

Birkhofer K et al. (2018) The contribution of EU greening measures to conservation biological control at two spatial scales. Agriculture, Ecosystem & Environment 255: 84-94. (open access: Link zu einer externen Seite https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0167880917305625)

Birkhofer K et al. (2018) Relationships between multiple biodiversity components and ecosystem services along a landscape complexity gradient. Biological Conservation 218: 247-253. (open access: Link zu einer externen Seite https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0006320717314167)

Staudacher K et al. (2018) Habitat heterogeneity induces rapid changes in the feeding behaviour of generalist arthropod predators. Functional Ecology 32: 809-819. (open access: Link zu einer externen Seite https://besjournals.onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/1365-2435.13028)

Birkhofer K et al. (2017) Methods to identify the prey of invertebrate predators in terrestrial field studies. Ecology and Evolution 7: 1942-1953. (open access: Link zu einer externen Seite https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1002/ece3.2791)

Birkhofer K et al. (2017) Land-use type and intensity differentially filter traits in above- and below-ground arthropod communities. Journal of Animal Ecology 86, 511-520.