FSR allein in Poznan

Logbuch

Tag 1:

Wir schreiben den 07.03.2014. Es ist ein warmer Wintertag, eigentlich schon Frühling, der gesamte FSR macht sich auf den Weg nach Poznan. Der gesamte FSR? Nein, ein Mitglied leistet erbitterten Widerstand. So muss die Gemeinschaft schweren Herzens ohne ihn um 1300 die weite Reise zur Partneruniversität nach Poznan antreten.

1640 Der Hauptbahnhof Poznan wird erreicht und es wird erschreckt festgestellt: es gibt zu viele schöne Frauen hier. Die Reiseführerin hat sich leider etwas verspätet, erscheint dann allerdings nach kurzer Wartezeit und weist die Unwissenden in die wichtigsten Sachen ein. Kurze Zeit später sorgen auch die vielen Fressbuden am Hauptbahnhof für eine Reizüberflutung und El Presidente hat ein neues Zuhause gefunden.

1820 Wir kehren gesund und munter im Hostel ein.

1835 Finanzer sagt wörtlich: "Can I become a WiFi password, too?", er hat damit für den ersten guten Lacher am Abend gesorgt.

1840 Es wird beschlossen, die Umgebung zu erkunden und die Architektur des Altmarkts zu genießen. Es wird allerdings festgestellt, dass das Kaufhaus nebenan wie ein Spaceshuttle aussieht. Auch die moderne Architektur der im Folgenden besuchten Einkaufscenter ist sehenswert.

1919 Stev: "Abenteuer Wildnis - Heute in Poznan."

1932 die Gemeinschaft findet den Altmarkt doch nicht so aufregend wie erwartet, hat aber trotzdem sehr viel Spaß.

1945 El Presidente hat einen Back-up-Laden für seinen Fresstempel am Hauptbahnhof gefunden, der bis 5 Uhr geöffnet hat.

1950 Der Alkohol verfolgt uns. Und das, obwohl wir heilig versprochen haben, keinen zu trinken. Noch halten wir stand.

1955 Der Finanzer, Stev und der Auserwählte diskutieren darüber, wie eine Drehtür am meisten Menschen durchleiten kann. Bis der Stev fragt: "Wir versuchen, realistisch zu bleiben?"

2004 Poznan-Kuriositäten Teil 1: In einem Einkaufscenter fällt El Presidente auf, dass, egal in welchem Stockwerk man sich befindet, man immer wieder ebenerdig rauskommt. Wie geht das? Theorie eins: Gandalf war da. Bei weiteren guten Theorien, bitte an uns schicken. Wir sind leicht verwirrt.

2010 Der Alkohol wird hartnäckiger. Der Auserwählte muss von El Presidente an einem Laden vorbei geschoben werden, da er unbedingt nach Met Ausschau halten will.

2011 El Presidente meckert immer mehr, dass er endlich Essen haben will und der Stev steigt nun auch ein.

2102 Es wurde ein Laden gefunden, in dem die Gemeinschaft sich das Essen leisten kann. Es gibt Pizza.

2120 Die Stadtführerin wird verabschiedet und man trifft sich morgen wieder.

2135 Die Gemeinschaft wird den noch langen Abend mit Pizza, FC Energie und Skat genießen.

2212 Das "genießen" wird offiziell gestrichen.

2220 Die Gemeinschaft verabschiedet sich in den Abend und wünscht allen Lesern eine gute Nacht. Bis morgen.

0000 Poznan-Kuriositäten Teil 2: Die Gemeinschaft sitzt bei einer Runde Doppelkopf zusammen und trinkt ............. Wasser.

0045 Wir beschließen, nochmal die Stadt zu erkunden.

0100 Architektonische Meisterwerke werden bewundert.

0115 Der KGB verfolgt uns, überall Kameras.

0130 Frauen mit rosa Regenschirm sprechen uns an. Was wollen die nur?

0145 El Presidente sucht die Öffnungszeiten von einem 24h-Laden und wundert sich, dass er sie nicht findet.

0210 Die Gemeinschaft geht schlafen und beendet damit den ersten Tag.

Tag 2:

0930 GOOD MORNING VIET..... POZNAN!!!! Die Gemeinschaft ist nun komplett wach.

*Wird die Gemeinschaft es schaffen, auch heute vom heiligen Getränk fern zu bleiben oder werden sie dem Druck nicht standhalten können??? Was auch immer passiert, wo erfahrt ihr es zuerst???? Richtig, hier bei uns und nur bei uns.*

1200 Stev, Finanzer und der Auserwählte haben den Einkauf erledigt. Auftrag von der Stadtführerin wird ausgeführt.

*Man merkt den Entzug, während des Einkaufens wurden niveauvolle Themen besprochen.*

1222 Die Gemeinschaft wartet mal wieder auf die Stadtführerin und El Presidente meckert mal wieder, dass er was essen will.

1225 Die Stadtführerin trifft ein und zeigt der Gemeinschaft den Campus der Politechnika.

Danach machen sich unsere Helden auf, den Physikcampus zu erkunden.

1318 Campus ist erreicht und sorgt für einen Overkill an Mülleimern.

1325 Die Gemeinschaft und die Stadtführerin machen sich auf, die Skipiste und Sommerrodelbahn aus nächster Nähe zu betrachten.

1400 Der Malta-See wird betrachtet. Die Stadtführerin erklärt, dass er unter anderem für Bootsrennen angelegt wurde und sowohl für Jogger und Radfahrer, als auch für Familien etwas zu bieten hat.

1415 Sie haben ihr Ziel erreicht. Nach kurzer Bewunderung der Piste und der Bahn beschließen die Kinder, die Bahn auf ihre Schnelligkeit und Sicherheit zu testen.

1500 ENDLICH ESSEN!!!! Trotz des gefundenen Fresstempels findet El Presidente etwas zum Meckern. *Man kann ihm aber auch nichts recht machen.*

*Der Auserwählte hat sich als Erster aus der Sklaverei der Stadtführerin heraus gekauft und genießt die neu gewonnene Freiheit.*

1635 Eine Unstimmigkeit führt zur Trennung unserer Helden. El Presidente und der Auserwählte machen sich alleine auf den Weg, neue, gefährliche und doch lustige Abenteuer zu erleben.

1657 Poznan-Kuriosität Teil 3: Einer der Helden kann dem Alkohol nicht widerstehen und nimmt ihn betrübt zu sich. Die Reise hat nun ihren Sinn verloren und es wird beschlossen, morgen das Lager abzubrechen und sich Richtung Cottbus zu begeben.

1704 Das Schicksal führt unsere Helden wieder zusammen und die Unstimmigkeit wurde auch bereinigt.

1705 Die heiligen Hallen der Stadtführerin werden begutachtet.

1730 Man einigt sich darauf, etwas zu entspannen und nun die angestrebten Gespräche zwecks Doppelbachelor zu führen. Der Auserwählte klinkt sich aus, denn er ist in seiner eigenen Welt versunken..... Er zockt PS 3.

2120 Stress: Der Kantor am Hauptbahnhof schließt in 40 min und El Presidente und der Auserwählte müssen noch Geld wechseln. Es wird sich von der Stadtführerin verabschiedet und die Reise zum Hauptbahnhof beginnt.

2138 El Presidente versteht Ironie, 1 von 4 richtig.

2151 Poznan-Kurositäten Teil 4: El Presidente arbeitet.

2215 Finanzer hat mal wieder recht und reibt es den Unwissenden unter die Nase - die es einsehen und ab sofort auf seinen Rat hören (zeitweise).

2245 Der Pizzaladen wird akribisch gesucht. Währenddessen werden unsere Helden wieder von Frauen mit rosa Regenschirm angesprochen.

2255 Alle haben sich eine Pizza bestellt, außer der Nörgler vom Dienst.

2256 Der Plan für den restlichen Abend wird aufgestellt.

2257 Der Plan wird einstimmig abgenickt.

2310 „Time of my life“ wird gespielt, während man Pizza isst. Dieser Stimmungsdämpfer hält allerdings nicht lang, da danach nur noch Bands wie AC/DC oder Metallica aufgelegt werden.

0005 Die Suche nach der Kunst-Uni beginnt.

0016 Sie wurde gefunden, sieht allerdings wie ein Gefängnis aus.

0017 Es ist ein Gefängnis, wir sind alle sehr verwirrt.

0018 Die richtige Kunst-Uni wurde gefunden und wir fühlen uns von G**gle Maps betrogen.

0040 El Presidente bekommt sein Essen und ist nun wieder glücklich.

0110 Das Quartier ist nun wieder erreicht und die obligatorischen Skat- und Doppelkopfrunden beginnen.

0230 Es wird beschlossen, dass alle schlafen gehen. Alle? Nein, ein Held leistet erbitterten Widerstand, da er noch unbedingt das Logbuch von heute schreiben muss. 

0310 Nun ist auch der letzte Held zufrieden, wünscht allen Lesern eine gute Nacht und geht auch schlafen - bis morgen, wenn unsere Gemeinschaft weitere aufregende Abenteuer erwartet. Welche es sein werden, fragt ihr? Nun, dazu müsst ihr einfach morgen wieder einschalten, wenn es heißt: FSR allein in Poznan. Bis dann.

Tag 3:

0900 Die Gemeinschaft steht auf und packt ihre Sachen für die große Heimreise.

1040 Die Stadtführerin trifft im Hostel, wo die Gemeinschaft untergebracht ist, ein.

1100 Die Gemeinschaft trennt sich aufgrund einer erneuten Unstimmigkeit. Nun ist es endgültig vorbei mit dem Händchenhalten und der entspannten Atmosphäre. In unserer Gemeinschaft wird es nie wieder so sein, wie es einmal war. Der Stev, Finanzer und der Auserwählte laufen zum Hauptbahnhof und der Nörgler sowie die Stadtführerin fahren mit der Straßenbahn.

1118 An einer Kreuzung erleben unsere Fußgänger einen Ampel-Overkill: 5 Ampeln, um über eine Straße zu kommen.

1123 Mensch besiegt Maschine, denn unsere Fußgänger waren schneller als die Faulen, was gleichbedeutend damit ist, dass das Schicksal unsere Gemeinschaft wieder zusammen geführt hat.

1145 Es wird verzweifelt nach Essen gesucht.

1207 Die Bahn fährt in 20 Minuten los und unsere Helden müssen noch ihr Geld in Euro zurück tauschen und den richtigen Zugwaggon finden.

1225 Wir verabschieden uns von unserer Stadtführerin und bedanken uns für die schöne Zeit.

1551 Sind wieder in Cottbus gelandet. Uns geht es den Umständen entsprechend gut und wir verabschieden uns in den wohlverdienten Urlaub. Denn morgen steht schon wieder grillen mit dem FSR an.

Fazit:

Eine Reise nach Poznan lohnt sich, da es schöne architektonische Bauwerke gibt. Als Beispiel seien hier nur der Brunnen im Hauptbahnhof, wenn er an ist, das alte Rathaus am Altmarkt, sowie der gesamte Altmarkt, die Universitäten und die modernen Einkaufszentren genannt. Es gibt allerdings noch viele weitere schöne Denkmäler, Kunstwerke und alte Gebäude, die einen Blick wert sind.

Des Weiteren verdeutlichen die Universitäten den Übergang von alten Gebäuden zu moderneren.

Es gibt auch noch einige Parks und Erholungsorte mit vielen Freizeitangeboten. Das rege Nachtleben von Poznan lässt jede Lerche auferstehen und sorgt für Stimmung bis in die frühen Morgenstunden.

Die Öffnungszeiten der Läden und die Fahrzeiten der Bahnen bieten Licht und Schatten.

Die Stadtführerin hat sich sehr über unseren Besuch gefreut und hat festgestellt, dass polnischer Bauschaum mit Kirsch-Geschmack nichts für deutsche Zungen ist.

Outtakes:

„You shall not pass!!“


Der Auserwählte: „Warum schreiben wir die ganzen Sprüche nicht bei Twitter rein?“
Stev: „Weil dann die Leute mit dem 'Liken' nicht hinterherkommen würden!“

Irgendjemand findet immer was zum meckern, typisch deutsch.

DJ Sirene legt jedes mal auf, wenn die Gemeinschaft raus geht.

Stadtführerin: „Was soll das mit dem Organhandel die ganze Zeit?“
Der Auserwählte: „Na Osteuropa.“


Security im Einkaufscenter: „Closed.“
Stev: „We wanna go out there.“
Security im Einkaufcenter: „Auto?“

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo