Quarantäne-WLAN

Mit dem Ausbau des Drahtlosnetzwerkes (WLAN) an der BTU Cottbus in den Jahren 2009/2010 und mit der Bereitstellung neuer Zugangsverfahren stieg die Anzahl der im WLAN betriebenen mobilen Endgeräte erheblich.

Damit erhöhte sich leider auch die Anzahl der WLAN-Endgeräte, die mit einer Schadsoftware (Virus, Wurm, Trojaner oder Bot) infiziert waren.

So wurden allein im November 2010 mehr als 50 Sicherheitsvorfälle ausgehend aus dem WLAN der BTU Cottbus registriert.

Schadsoftware ist oft darauf ausgerichtet, eine oder mehrere der folgenden Aktivitäten auszuführen:

  • Sammeln von vertraulichen Informationen (Zugangsdaten, Passwörter, Konto- und Kreditkartennummern …) und Weiterleitung dieser Informationen an unberechtigte Dritte.
  • Vorbereitung und (oder) Durchführung von Angriffen auf Netzwerkgeräte.
  • Weiterverbreitung von Schadcode, meist unter Ausnutzung bestehender Schwachstellen in Betriebssystemen und Softwareprodukten.

Im Januar 2011 erfolgte die Inbetriebnahme eines Quarantäne-WLANs mit folgenden Eigenschaften:

  • Mobile Engeräte, die bereits auffällig geworden sind und auf denen eine Schadsoftware vermutet wird, werden sofort nach der Anmeldung am WLAN der BTU Cottbus in ein Quarantäne-Netz geschaltet.
  • Im Quarantäne-Netz sind die Rechner untereinander isoliert und haben keinen Zugriff auf das Campusnetzwerk/Internet – sie können somit keinen Schaden auf anderen Geräten im Netzwerk anrichten.
  • Beim Versuch eine beliebige Webseite zu öffnen, werden im Internet-Browser eines in Quarantäne befindlichen Rechners Informationen zur Schadsoftware, die auf dem Rechner vermutet wird, angezeigt.
  • Außerdem werden Links zu Antivirus-Produkten angezeigt, die dem Benutzer eines mit Schadsoftware infizierten Rechners helfen sollen, die Schadsoftware von seinem Rechner zu entfernen.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo