Kolloquien

Baalbek - Internationales Kolloquium 2011

Veranstalter:
Lehrstuhl Baugeschichte der BTU Cottbus

Zeit:
01. – 03. Sep. 2011

Ort:
BTU Cottbus
Audimax Seminarraum 4

Seit 2002 erforschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der BTU Cottbus und des Deutschen Archäologischen Instituts zusammen mit libanesischen Kollegen die Stadt Baalbek in der nördlichen Beqaa-Ebene, um die Entwicklung der Stadt und ihres Umlands von den prähistorischen Anfängen bis in osmanische Zeit zu klären. Die baugeschichtlichen, archäologischen und geophysikalischen Forschungen bauen auf umfangreichen Vorarbeiten der ersten deutschen Baalbekexpedition 1900 – 1904 sowie großflächigen Freilegungsarbeiten der libanesischen Antikenverwaltung in den 1950er bis 1970er Jahren auf. Mit Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft wurden zahlreiche Einzelprojekte durchgeführt, deren Ergebnisse zur umfassenden, auf Baubefunden und archäologischem Fundmaterial beruhenden Geschichte Baalbeks und der Region beitragen. Die Frage nach den Transformationsprozessen vom Siedlungshügel zum überregional bedeutenden Kultzentrum und schließlich zur städtischen Metropole mit agrarischem Umland unter den severischen Kaisern stehen dabei ebenso im Vordergrund, wie die nachantike Nutzung und Veränderung der antiken Stadtanlage. Voraussetzungen für die Entwicklung und politische, technologische und wirtschaftliche Hintergründe der Transformationen zeigen sich in der Geschichte der einzelnen Baukomplexe, Stadtviertel und Infrastruktureinrichtungen sowie im Spektrum des Fundmaterials auf vielfältige Weise. Das Kolloquium hat das Ziel, die Entwicklungsgeschichte Baalbeks aus der Sicht der unterschiedlichen beteiligten Disziplinen und auf Grundlage der Ergebnisse der Bearbeitung der einzelnen Teilprojekte umfassend darzustellen und zu diskutieren.

Publikation:
Baalbek - Heliopolis: 10000 Jahre Stadtgeschichte (Hrsg.: Margarete van Ess & Klaus Rheidt), WBG Verlag, Darmstadt 2014

Baalbek - Internationales interdisziplinäres Kolloquium 2006

Veranstalter:
Lehrstuhl Baugeschichte der BTU Cottbus
Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts

Zeit:
08. – 09. Dez. 2006

Ort:
Deutsches Archäologisches Institut
Peter Lennè Straße 32-34 / Berlin-Dahlem

Die monumentalen Tempel des Heiligtums von Baalbek gelten seit ihrer Erforschung durch die deutsche Baalbek-Expedition 1900 – 1904 als Musterbeispiele römischer Architektur im Vorderen Orient. Das Ergebnis des Akkulturationsprozesses, der die Siedlungen im Bereich des Fruchtbaren Halbmonds zu hellenistisch-römischen Metropolen machte, wird durch diese Großbauten in besonders spektakulärer Weise deutlich.
 Seit 2002 erforschen Wissenschaftler des Lehrstuhls Baugeschichte der BTU Cottbus und der Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts zusammen mit libanesischen Fachleuten in Baalbek die Entwicklungsgeschichte der Stadt von ihren Anfängen bis zur Einbeziehung der Ruinen in die islamisch-osmanische Bebauung im 19. Jh. Ziel ist es, die Mechanismen und Auswirkungen der Akkulturationsprozesse innerhalb der langen Geschichte der Stadt anhand ihrer architektonischen und archäologischen Überreste darzustellen. Im Rahmen des interdisziplinären, internationalen Kolloquiums stellen die am Projekt beteiligten Wissenschaftler libanesischer und deutscher Universitäten und Forschungseinrichtungen ihre neuesten Forschungsergebnisse zu Baalbek vor.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo