Bachelorarbeit

Die Bachelorarbeit sollte am Ende des Bachelorstudiums stehen und dann begonnen werden, wenn alle anderen Studienleistungen erbracht sind. Das gilt auch für die praktische Studienarbeit, die in Zusammenarbeit mit externen Firmen oder Institutionen durchgeführt werden kann. Firmen oder Institutionen sind nicht befugt, selbständig Themen für Bachelor- oder Masterarbeiten auszugeben. Natürlich sind solche Arbeiten in Kooperation mit Firmen und Institutionen möglich und sogar erwünscht, aber immer unter der Anleitung und unter der inhaltlichen Verantwortung eines Hochschullehrers der BTU Cottbus-Senftenberg.

Nach der Prüfungs- und Studienordnung ist das Thema jeder Bachelorarbeit durch den Prüfungsausschuss zu genehmigen. Die Prozedur dazu sieht so aus:

  • Die/der Studierende wählt sich eine/n ihr/ihm genehmen Hochschullehrer(in) aus. Dies sollte ein Lehrstuhl mit signifikanter Beteiligung am KuT-Studium sein. Dann wird das Thema in Absprache mit der/dem Hochschullehrer(in) definiert. Dabei können auch Mitarbeiter beteiligt sein.
  • Die/der Studierende meldet das Thema der Bachelorarbeit beim Prüfungsamt an. Das Prüfungsamt schickt das Thema zwecks Bestätigung zum Prüfungsausschuss. Dort wird schnellstmöglich über Annahme/Ablehnung entschieden.
  • Nach Genehmigung wird die Anmeldung wirksam.

Wir weisen darauf hin, dass bei manchen Lehrstühlen zwischen inoffizieller Vergabe des Themas und offizieller Anmeldung durch die/den Studierende(n) Wochen bis Monate vergehen. Eine solche Praxis ist nicht im Sinne der Studienordnung. Geleistete "Vorarbeiten" für ein dann nicht genehmigtes Thema sind ein Risiko, das die/der Studierende eingeht.

Anmeldeformular