Über MIKOWA Migration, Konflikt und sozialer Wandel

Die Forschungsplattform versteht sich als Ort, in dem regionale, europäische und internationale Akteure mit Instrumenten der Wissenschaft der Frage nachgehen, wie migrationsbezogene Konflikte sowie völkisch autoritäre Erscheinungsformen analysiert und bearbeitet werden können. Die Plattform strebt den Dialog zwischen Sozialwissenschaften und Zivilgesellschaft an. Dabei interessieren neben transnationalen auch regionale Dynamiken, insbesondere im Kontext des Strukturwandels in der Lausitz.

Aktuelle Schwerpunkte sind:

  1. Konflikte um Migration und Teilhabe
  2. Konflikte um Migration und Diversität,
  3. Konflikte um Migration und soziale Ungleichheit sowie
  4. Konflikte durch die Mobilisierung (extrem) rechter Gruppierungen.

Neben unseren Sonderveranstaltungen (s.U.) finden auch reguläre Veranstaltungen in unserem Partner*innen-Netzwerk statt. Diese sind hier gelistet.

Aktuelles

Aufruf zu einem Paradigmenwechsel: Vom Untergebracht-Werden zum Wohnen

Wir sind ein Bündnis aus Vertreter*innen von Verbänden, Vereinen, Beratungsstellen, Initiativen, Selbstorganisationen, der Wissenschaft, aus der Kommunalpolitik und der Zivilgesellschaft. Gemeinsames Anliegen von uns allen ist die Verbesserung der Lebens- und Wohnsituation von Geflüchteten im Land Brandenburg und in seinen Kommunen. Unsere Positionen und Perspektiven sind

Informationen zum Ukrainekrieg

Linksammlung zu Unterstützungsangeboten im Kontext des Ukrainekrieges auf den Internetseiten der "Soziologie für die Soziale Arbeit"