Aktionstag zur Aufklärung 2.0 „Wir sind dran!“ Die Lausitz auf der Suche nach der Zukunft

Am 1. Juli 2021 findet an der BTU ein Aktionstag zur Aufklärung 2.0: „Wir sind dran!“ – Hochschulen arbeiten mit ihren Studierenden an nachhaltigen Lösungen“ statt.

Die Aktionstage der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler e.V. in Kooperation mit dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, der Deutschen Gesellschaft CLUB OF ROME und den veranstaltenden Hochschulen bieten Räume des Zukunftsdenkens. Im Fokus des Aktionstags stehen die Studierenden: es geht um ihre Projekte, Ansichten und Ideen. Gezeigt und diskutiert werden darüber hinaus die Initiativen und Projekte, die den Strukturwandel in der Lausitz aktiv mitgestalten. Es ist ein großes Anliegen, für Austausch und Vernetzung zwischen Studierenden und Experten*innen unterschiedlicher Fachrichtungen und Institutionen zu sorgen. So entstehen neue Netzwerke, Projektideen werden angestoßen und umgesetzt.

Für einen interessanten Austausch stellen sich spannende Projekte aus Lehre und Forschung in Diskussionsrunden und auf dem Markt der Möglichkeiten vor.

Datum: Donnerstag, 1. Juli 2021, 12.30 bis 20 Uhr
Ort:https://btu.expo-ip.com/
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wir freuen uns auf Wissenschaftler*innen wie

  • Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker
  • Prof. Dr. Dr. h. c. Hartmut Graßl, Co-Vorsitzender der VDW
  • Prof. Dr. Ute Schmid, Universität Bamberg
  • Dr. Angelika Hilbeck, ETH Zürich
  • Prof. Dr. Christina Hansen, Universität Passau
  • RA Dr. Klaus Schmid

und weitere Gästen aus der Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

Programm

12: 30 Uhr Begrüßung

  • Prof.in Dr. Gesine Grande, Präsidentin der BTU Cottbus-Senftenberg
  • Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Hartmut Graßl, Co-Vorsitzender der Vereinigung deutscher Wissenschaftler
  • Prof. Dr. Dr. Ortwin Renn, Vorsitzender des Nachhaltigkeitsbeirates des Landes Brandenburg

13:15 Uhr Vorstellung der Expert:innen und der Gäste aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft

13:45 Pause

14:15 Studierende diskutieren mit Expert*innen (Block 1)

Klima/Umwelt mit RA Dr. Klaus Schmid und Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hartmut Graßl 

  • CO2 und unsere Umwelt - Entwicklung eines Modells für den CO2 Transport in den Ozean
    Adrian Straub, Etienne Hiller, M.Sc.Tim Franken
  • Das Flächenpotenzial und Alternativenergien von Tagebaufolgelandschaften
    M.Eng. Eduard Völker
  • Stärkung der lokalen Gemeinden und Ökosysteme durch PES-finanzierte naturbasierte Lösungen
    Steven Kramm, Jan-Markus Homberger, Christopher Wittmann

Mathe/Informatik/Digitalisierung mit Prof. Dr. Ute Schmid

  • Mathematik in und für die Lausitz - von der Aufklärung1.0 zur Aufklärung2.0
    Jesse Beisegel, Sascha Zell, Fabian Gnegel, Johannes Schmidt, Robin Dee, Prof. Dr. Armin Fügenschuh
  • iCampus: Strukturwandelprojekte für nachhaltige regionale Entwicklung
    Sebastian Reiter, Bernhard Sebastian Brüggemann, Jonas Pantzer
  • IT-gestütztes kollektives Krisentraining
    Maurizio Boigk, Profs. Lange, Hartmann, Glasauer

15:15 Bewegte Pause und Vernetzung

15:45 Studierende diskutieren mit Expert*innen (Block 2)

Klima/Umwelt mit Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker und Dr. Angelika Hilbeck

  • Nachhaltiges Verhalten auf dem Campus der BTU

    Juliane Feist, Pablo Fernando Gonzales, Henrik Jessen, Robin Fernando Seitz, Luca Niclas Schulz, Steve Nemitz, Monica Villanueva, Dr. Christin Hoffmann

  • Sustainable Floating Settlements on the Water
    Dr. Thu Trang Nguyen
  • Einsatz von fermentierten Dung zur Unterstützung der Kreislaufwirtschaft im ökologischen Landbau
    Shahar Bankaryaparamban

Politik/Bildung mit Prof. Dr. Christina Hansen

16.45 Vernetzung

17:15 Uhr Keynote Speech Klimaschutz - Strukturwundel - und Aufklärung 2.0,  Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker

18:15 Uhr Die Lausitz auf der Suche nach der Zukunft: Expert:innen-Panel

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Prof. Dr. Dr. h. c. Hartmut Graßl, Prof. Dr. Ute Schmid,
Dr. Angelika Hilbeck, Prof. Dr. Christina Hansen, RA Dr. Klaus Schmid resümieren den Tag
mit BTU-Profs, Studierenden und Prof. Dr. Bartosch, Moderation Sophia Wetzke

19:15 Uhr Closing-Keynote: Mit Kreativität, ehrgeizigen Zielen und wissenschaftlichem Know-how: Prof. Dr. Grande

19:30 Uhr Mit Physik das Klima und die Lausitz gleichzeitig retten: MINT-Labor & Re:construction

Markt der Möglichkeiten

Klima/Umwelt

MINT

Politik/Bildung

BTU-Geburtstagstisch

Wir begehen in diesem Jahr unseren achten Geburtstag seit der Gründung im Jahr 2013. Wir freuen uns, dass wir den Aktionstag zur Aufklärung 2.0 ausrichten und unseren Geburtstag auf ganz besondere Weise begehen dürfen.

Über Ihre Videobotschaften, Audiogrüße und Wünsche freuen wir uns.

Rückblick

Am 01. Juli 2021 fand der sechste Aktionstag2.0 mit dem Motto „Aufklärung 2.0 „Wir sind dran!“ Die Lausitz auf der Suche nach der Zukunft“ an der BTU Cottbus – Senftenberg im digitalen Format statt.

Die Aktionstage der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler e.V. in Kooperation mit dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, der Deutschen Gesellschaft CLUB OF ROME und den veranstaltenden Hochschulen bieten Räume des Zukunftsdenkens.

Der Aktionstag2.0 am 01. Juli 2021 startete mit der Eröffnungsrede der Präsidentin der BTU-Cottbus-Senftenberg Prof.in Dr. Gesine Grande, die alle Anwesenden herzlich grüßte und besonders den Studierenden, die Ihre Projekte und Ideen vorstellten, dankte. Der Co-Vorsitzender der Vereinigung deutscher Wissenschaftler Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Hartmut Graßl und der Vorsitzender des Nachhaltigkeitsbeirates des Landes Brandenburg Prof. Dr. Dr. Ortwin Renn hießen alle Anwesenden willkommen und steigten in ihren Auftaktworte mit ersten inhaltlichen Gedanken in den Tag ein. Anschließend begrüßten der Bürgermeister der Stadt Senftenberg Andreas Fredrich und der Oberbürgermeister der Stadt Cottbus Holger Kelch alle Anwesenden und bedankten sich ganz herzlich bei den Studierenden für die eingereichten Projekte. Daran anknüpfend wurden die VDW-Expert:innen, die am Aktionstag 2.0 die Projekte der Studierenden kennenlernten und mit diesen in den Austausch gingen, vorgestellt.

Die Ministerin für Wirtschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg Frau Dr. Manja Schüle bedankte sich herzlich bei der BTU für die Veranstaltung und sprach ihre Motivation aus, an der Aufklärung 2.0 aktiv mitzuwirken, um die innovativen Ideen und Gedanken der mitwirkenden Studierenden umzusetzen. Auch der ehemalige Präsident der BTU Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, der aktuell als Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg tätig ist, nahm mit einem Grußwort an dem Aktionstag der BTU teil.

Die Vorstellungsrunde der Expert:innen und der Gäste aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft schloss mit der Begrüßung des Vorstandvorsitzende der CEMEX Deutschland AG und Mitglied des Nachhaltigkeitsbeirats des Landes Brandenburg Rüdiger Kuhn ab, bevor zu dem Programmpunkt „Studierende diskutieren mit Expert:innen“ übergeleitet wurde.  

Die Studierenden standen an dem Tag im Mittelpunkt. Sie stellten ihre innovativen Ideen und Projekte vor und konnten anschließend mit den VDW-Expert:innen in den Austausch gehen. Zahlreiche Zuhörer:innen und Interessierte folgten den Vorträgen und Diskussionen. In anschließenden Small-Talk-Runden kamen es zu spannenden Gespräche und Diskussionen mit den VDW-Expert:innen, Studierenden und Besucher:innen.

Prof. Dr. Hartmut Graßl und Dr. Klaus Schmid nahmen in der Vormittags-Runde als Experten für die Themenbereiche Klima und Umwelt an der Vorstellung der Projekte teil und bekamen Einblicke in die Projektideen CO2 und unsere Umwelt, Flächenpotenzial und Alternativenergie von Tagebaufolgelandschaften und PES-finanzierte naturbasierte Lösungen in Gemeinden & Ökosystemen.

Als Expertin für die Bereiche Mathe, Informatik und Digitalisierung nahm Prof.in Dr. Ute Schmid an den interessanten Vorstellungen der Projektideen seitens der Studierenden teil. In dieser Experten-Runde gab es interessante Vorträge und Gespräche zu den Themen Mathematik in der Lausitz, dem iCampus Strukturwandelprojekt für nachhaltige regionale Entwicklung und dem IT-gestütztem kollektivem Krisentraining.

In der Nachmittags-Runde waren bei den Themenbereichen Klima und Umwelt Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker und Dr. Angelika Hilbeck zu Gast und haben gemeinsam mit den Zuhörer:innen interessanten Vorträgen zu den Themen Nachhaltiges Verhalten auf dem Campus der BTU und Einsatz von fermentiertem Dung zur Unterstützung der Kreislaufwirtschaft im ökologischen Landbau gehört. Nach den Vorträgen folgten spannende Dialoge mit den Studierenden.

Parallel dazu nahm als Expertin Prof.in Dr. Christina Hansen an den Vorstellungen der Projektideen zu den Themen Bildung und Politik teil. Hier wurden Einblicke in die Projektthemen Bestands- und Bedarfserhebung zu den 17 SDGs in Einrichtungen des Sozialwesens, Zukunftsperspektiven der Pflege und Interdisziplinär gegen Kinderarmut durch ein studentisches Nachhilfeprojekt gegeben.

Begleitend zu der Vortragsreihe konnten die Besucher:innen den Markt der Möglichkeiten erkunden. Zahlreiche weitere Projekte und Initiativen haben sich vorgestellt.

Das Abendprogramm eröffnete Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker mit seiner Keynote Speech zu Klimakrise und Klimaschutz, Strukturwandel und Aufklärung2.0 und einer daran anknüpfenden Fragerunde. Anschließend ging es weiter zum Expert:innen-Panel „Die Lausitz auf der Suche nach der Zukunft“, in dem alle VDW-Expert:innen ihre Eindrücke zusammenfassen und den Tag resümieren konnten. Das vorletzte Wort hatte der Präsident der Universität Passau Prof. Dr. Ulrich Bartosch. Mit dem Resümee zu der Kreativität, den ehrgeizigen Zielen und dem wissenschaftlichen Know-how der Studierenden und dem gesamten Tag beendete die Präsidentin Prof. Dr. Grande den Tag und übergab das Wort an das MINT-Labor der BTU. Mit einem feierlichen Abschluss zum Thema Mit Physik das Klima und die Lausitz gleichzeitig retten endet der sechste Aktionstag2.0.

Der Aktionstag 2.0 an der BTU Cottbus-Senftenberg war mit etwa 150 Zuhörer:innen eine erfolgreiche Gelegenheit in den inhaltlichen Austausch und die Vernetzung mit Expert:innen und Studierenden zu kommen und regte zu neuen Projektideen sowie Anknüpfungspunkte für Nachfolgendes an. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten und Mitwirkenden.

Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung

Prof. in Silke Michalk und Heike Bartholomäus

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo