Stellenangebote

chesco schafft in den kommenden Jahren bis zu 400 Arbeitsplätze für die Region.
Aktuell suchen wir Teammitglieder für unser Projekt taf - Transfer agiler Fertigungsmethoden.

Wenn Sie den Wandel in der Lausitz aktiv mitgestalten wollen, werden Sie ein Teil des chesco-Teams!

In Cottbus entsteht derzeit vor dem Hintergrund der Energiewende einer der dynamischsten Energieforschungsstandorte Deutschlands. Als junge aufstrebende Universität nimmt die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (BTU), die traditionell einen Schwerpunkt in der Energieforschung hat, in diesem Strukturentwicklungsprozess eine zentrale Rolle ein. Im chesco wird an hybrid-elektrischen und elektrischen Systemen in den Bereichen Luftfahrt, Bahn, Straße und Off-road geforscht. Mit chesco entsteht ein europaweit einzigartiges Zentrum bestehend aus einem Forschungszentrum mit co-working Möglichkeiten zur Realisierung von Entwicklungs-projekten, einem Fertigungszentrum zur Nutzung innovativer Fertigungstechnologien inklusive vollständiger Digitalisierung aller Entwicklungs-, Fertigungs-, Betriebs- und Wartungsprozesse sowie ein Testcenter mit modernsten Möglichkeiten zum Testen der entwickelten neuartigen Systeme und Prototypen.

Haben Sie Fragen zu den Stellenangeboten? Dann können Sie sich an folgende Mail-Adresse wenden: chesco(at)b-tu.de

Stellenausschreibungen

Meister*in für die Forschungsfabrik taf (m/w/d)

Im Projekt „taf – Transfer agiler Fertigungsmethoden“ des Center for Hybrid Electric Systems Cottbus wird eine Forschungsfabrik aufgebaut, die modernste Fertigungs- und Testtechnologien mit fortschrittlichsten Digitalisierungstechnologien sinnvoll verknüpft. Für eine koordinierte und zielgerichtete Umsetzung dieses Vorhabens suchen wir deshalb zum nächstmöglichen Zeitpunkt einenhervorragend qualifizierte*n und ambitionierte*n

Meister*in für die Forschungsfabrik taf (m/w/d)

Kennziffer: 12/23

Die Stellenausschreibung ist ausschließlich an Personen gerichtet, die noch nicht im öffentlichen Dienst des Landes Brandenburg beschäftigt waren.

Arbeitszeit: Vollzeit

Befristung: Unbefristet

Beschäftigungsort: Cottbus

 

Das sind Ihre Aufgaben

Sie unterstützen die Organisation und Koordination der Arbeitsprozesse beim Aufbau des Fertigungsbereichs einer agilen Fertigung in folgenden Punkten:

  • Personal-, Schicht- und Ablaufplanung in der Anlaufphase
  • Qualifikationsmonitoring des Personals und Planung von Fortbildungsmaßnahmen
  • Gestaltung von Arbeitsplätzen und Prozessen
  • Koordination der Aufträge
  • Koordination der Inbetriebnahme der Ausstattung und Erstellung und Koordination von Wartungsplänen
  • Materialdisposition zur Sicherstellung des Werkstoffnachschubs Bedarfsermittlung und Verbrauchsanalysen von Fertigungsmitteln und Materialien, Optimierung des Materialflusses
  • Zuteilung von Ressourcen und Waren
  • Auswahl passender Produktionsprozesse und Unterstützung der Prozessoptimierung
  • Überwachung der Einhaltung von Standards bei der automatisierungsgerechten und wirtschaftlichen Produktgestaltung
  • fachliche Anleitung der Facharbeiter sowie selbständige Ausführung besonders anspruchsvoller Arbeiten
  • Demonstration von Anlagen, Einweisung und fachliche Beratung von Kunden bei Anwendungsproblemen
  • Steuerung und Kontrolle von Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz
  • Vorbereitung von Reklamationen
  • Dokumentation der Maschinenauslastung
  • Umsetzung des Wissensmanagements
  • Erstellung von Berichten und Dokumentation von Ergebnissen

Das bringen Sie mit

Sie haben eine einschlägige Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf mit einer Ausbildungsdauer von mindestens dreieinhalb Jahren mit Bezug zu CNC-Fertigungsprozessen (z. B. Anlagen-, Zerspanungs-, Feinwerkmechaniker*in) erfolgreich abgeschlossen. Anschließend haben Sie die Qualifikation Handwerksmeister*in, Industriemeister*in oder Meister*in mit Sonderausbildung mit Bezug zu CNC-Fertigungsprozessen (z. B. Anlagen-, Zerspanungs-, Feinwerkmechanik) erworben.

Sie verfügen über Erfahrungen im Bereich der Werkstattleitung und über Kenntnisse zur Bearbeitung von metallischen und nichtmetallischen Werkstoffen mit CNC-Bearbeitungsmaschinen, Anlagen der Umform- und Sintertechnik oder der Additiven Fertigung.

Im Bereich der Materialwirtschaft/ Logistik/ Lagerhaltung können Sie praktische Erfahrung nachweisen.  Gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch (min. B2) runden ihr Profil ab.

Sie arbeiten gerne selbstständig an Problemstellungen und nutzen dabei eine lösungsorientierte, systematische Arbeitsweise. Ihre Fähigkeit zur Arbeit in Projektteams und interdisziplinären Arbeitsgruppen trägt nachweislich zum Arbeitserfolg bei. Sehr gute Kommunikationsfähigkeit und ein sehr hohes Verantwortungsbewusstsein zeichnen Sie aus.

Außerdem bringen Sie ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft und Flexibilität mit.

Für weitere Informationen über die zu besetzende Stelle steht Ihnen Marco Lubosch (E-Mail: marco.lubosch(at)b-tu.de) gerne zur Verfügung.

Wir bieten Ihnen

Wir bieten Ihnen eine Beschäftigung nach dem Tarifvertrag der Länder. Unsere Mitarbeiter*innen profitieren von flexiblen Arbeitszeiten, Erholungsurlaub nach TV-L, verschiedenen internen und externen Weiterbildungsangeboten sowie einem aktiven Gesundheitsmanagement.

Sie können eines der spannendsten und dynamischsten Forschungsprojekte der Strukturentwicklung mit internationaler Strahlkraft mitgestalten, sowie von einer modernen Infrastruktur mit hohem Entwicklungs- und Gestaltungspotenzial sowie einem internationalen Team profitieren.

Werden Sie ein Teil der BTU-Familie. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

Download als PDF

Für weitere Informationen über die zu besetzende Stelle steht Ihnen Marco Lubosch (E-Mail: marco.lubosch(at)b-tu.de) gerne zur Verfügung.

Die BTU Cottbus-Senftenberg engagiert sich für Chancengleichheit und Diversität und strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Personen mit einer Schwerbehinderung sowie diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet.

Bitte beachten Sie die näheren Hinweise zum Auswahlverfahren auf der Internetseite der BTU Cottbus-Senftenberg.

Ihre Bewerbungsunterlagen im PDF-Format (mit maximal 5 MB) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer ausschließlich per E-Mail bis zum 22.02.2023 an die Gesamtprojektkoordinatorin taf, Frau Dr. Jane WorlitzBrandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, E-Mail: chesco(at)b-tu.de.

Facharbeiter*innen (m/w/d) im Projekt „taf – Transfer agiler Fertigungsmethoden"

Im Projekt „taf – Transfer agiler Fertigungsmethoden“ des Center for Hybrid Electric Systems Cottbus wird eine Forschungsfabrik aufgebaut, die modernste Fertigungs- und Testtechnologien mit fortschrittlichsten Digitalisierungstechnologien sinnvoll verknüpft. Für eine koordinierte und zielgerichtete Umsetzung dieses Vorhabens suchen wir deshalb zum nächstmöglichen Zeitpunkt vier  hervorragend qualifizierte und ambitionierte

Facharbeiter*innen (m/w/d) im Projekt „taf – Transfer agiler Fertigungsmethoden"

Kennziffer: 13/23

Die Stellenausschreibung ist ausschließlich an Personen gerichtet, die noch nicht im öffentlichen Dienst des Landes Brandenburg beschäftigt waren.

Entgelt: E 8 TV-L

Arbeitszeit: Vollzeit

Befristung: befristet für 2 Jahre

Beschäftigungsort: Cottbus

Das sind Ihre Aufgaben

Sie unterstützen den Aufbau des Fertigungsbereichs der Forschungsfabrik und sind verantwortlich für die Einrichtung von Maschinen und fertigen Vorrichtungen und Proben mithilfe von innovativen Fertigungsmethoden.  

Folgende Bereiche fallen in Ihr Aufgabengebiet:

Bedienen von CNC-Maschinen und Fertigungssystemen

  • Auswahl und Anpassung von Fertigungs- und Konstruktionsprogrammen
  • Erstellung individueller Steuerungsprogramme für CNC-Maschinen bzw. Abruf und werkstoffabhängige Anpassung und Optimierung der Steuerungsprogramme
  • Einrichtung der Maschinen, der entsprechenden Werkzeuge und Zusatzeinrichtung

Fertigen von Vorrichtungen und Proben

  • Fertigung von Proben aus unterschiedlichen Materialien für werkstofftechnische Prüfungen
  • Überwachung der Bearbeitungsprozesse im Rahmen der Anlaufphase, bei Abweichungen Fehlerdiagnose und Korrektur
  • Fertigung von Vorrichtungen für Versuche
  • Ausführung von Labor-, Mess-, Prüf- und Justierarbeiten bei Versuchsdurchführungen innerhalb der Anlaufphase
  • Durchführen von Arbeiten innerhalb der Prozesse: Schweißen, Additive Fertigung, Wärmebehandlung, Inspektions-, Zerspanungsarbeiten, E-Motorenfertigung Durchführung regelmäßiger Wartungsarbeiten der Anlagen innerhalb der Anlaufphase
  • Führen von Log-Büchern (z. B Wartungsheften)

Unterstützung bei der Materialdisposition des Fertigungsbereichs während der Anlaufphase

  • Organisation interner Lagerhaltung
  • Unterstützung bei der Inventarisierung verfügbarer Materialien und Waren
  • Umsetzung interner Transportaufträge

Das bringen Sie mit

Sie haben eine einschlägige Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf mit einer Ausbildungsdauer von mindestens dreieinhalb Jahren mit Bezug zu CNC-Fertigungsprozessen (z. B. Anlagen-, Zerspanungs-, Feinwerkmechaniker*in) erfolgreich abgeschlossen.

In Entwicklungs-, Forschungs- oder Materialprüfungsstätten können sie auf eine mindestens dreijährige Berufserfahrung zurückgreifen

Sie verfügen über umfangreiche Kenntnisse in der Bearbeitung von metallischen und nichtmetallischen Werkstoffen mit CNC-Bearbeitungsmaschinen, Anlagen der Umform- und Sintertechnik oder der Additiven Fertigung.

Erfahrung bei der Erstellung und Bearbeitung von CAD Dateien und gute Sprachkenntnisse in Deutsch oder Englisch (min. B2) runden ihr Profil ab.

Sie arbeiten gerne selbstständig an Problemstellungen und nutzen dabei eine lösungsorientierte, systematische Arbeitsweise. Ihre Fähigkeit zur Arbeit in Projektteams und interdisziplinären Arbeitsgruppen trägt nachweislich zum Arbeitserfolg bei. Außerdem bringen Sie ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft und Flexibilität mit.

Wir bieten Ihnen

Wir bieten Ihnen eine Beschäftigung nach dem Tarifvertrag der Länder. Unsere Mitarbeiter*innen profitieren von flexiblen Arbeitszeiten, Erholungsurlaub nach TV-L, verschiedenen internen und externen Weiterbildungsangeboten sowie einem aktiven Gesundheitsmanagement.

Sie können eines der spannendsten und dynamischsten Forschungsprojekte der Strukturentwicklung mit internationaler Strahlkraft mitgestalten, sowie von einer modernen Infrastruktur mit hohem Entwicklungs- und Gestaltungspotenzial sowie einem internationalen Team profitieren.

Werden Sie ein Teil der BTU-Familie. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

Für weitere Informationen über die zu besetzende Stelle steht Ihnen Marco Lubosch (E-Mail: marco.lubosch(at)b-tu.de) gerne zur Verfügung.

Download als PDF


Die BTU Cottbus-Senftenberg engagiert sich für Chancengleichheit und Diversität und strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Personen mit einer Schwerbehinderung sowie diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet.

Bitte beachten Sie die näheren Hinweise zum Auswahlverfahren auf der Internetseite der BTU Cottbus-Senftenberg.

Ihre Bewerbungsunterlagen im PDF-Format (mit maximal 5 MB) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer ausschließlich per E-Mail bis zum 22.02.2023 an die Gesamtprojektkoordinatorin taf, Frau Dr. Jane WorlitzBrandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg,, E-Mail: chesco(at)b-tu.de.

Fachinformatiker*in (m/w/d) IT-Service: Application + Data Management

Im Projekt „taf – Transfer agiler Fertigungsmethoden“ des Center for Hybrid Electric Systems Cottbus wird eine Forschungsfabrik aufgebaut, die modernste Fertigungs- und Testtechnologien mit fortschrittlichsten Digitalisierungstechnologien sinnvoll verknüpft. Für eine koordinierte und zielgerichtete Umsetzung dieses Vorhabens suchen wir deshalb zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n hervorragend qualifizierte*n und ambitionierte*n

Fachinformatiker*in (m/w/d) IT-Service: Application + Data Management

Kennziffer: 05/23

Die Stellenausschreibung ist ausschließlich an Personen gerichtet, die noch nicht im öffentlichen Dienst des Landes Brandenburg beschäftigt waren.

Entgelt: E 9a TV-L

Arbeitszeit: Vollzeit

Befristung: befristet für 2 Jahre

Beschäftigungsort: Cottbus

Das sind Ihre Aufgaben

Bereich Application + Data Management:
Sie sind verantwortlich für das Anwendungsmanagement und den Betrieb der in der Forschungsfabrik eingesetzten Software. Außerdem werden Sie Anwendungen aktualisieren, diese warten und an veränderte Erfordernisse anpassen, hierzu zählt auch die Identifizierung von Störungen und deren Beseitigung.

Außerdem werden Sie die Ansprechperson für die Lizenzsoftware sein und diese managen, dazu zählen die Zuordnung, Beschaffung und Verlängerung sowie der effektive Einsatz, um kosteneffizient zu arbeiten.

Des Weiteren werden Sie das Ausrollen neuer Versionen oder die Einführung neuer Software unterstützen und hier mit Lieferant*innen direkt im Kontakt zur Koordination stehen. Darüber hinaus entwickeln Sie Tools und Skripte (weiter), die den täglichen Betrieb der IT innerhalb der Forschungsfabrik vereinfachen oder das Nutzungserlebnis verbessert.

Im Bereich Datenmanagement zählen unter anderem Analysen und Auswertungen, Datenbereitstellung und -organisation sowie die Zugangskontrolle und Datenschutz zu Ihren Aufgaben.

Das bringen Sie mit

Sie haben eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Fachinformatiker*in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung oder Daten- und Prozessanalyse oder vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten im IT-Bereich.

Sie können sehr gute Kenntnisse in den Bereichen Anwendungsmanagement und Lizenzverwaltung vorweisen. Zusätzlich verfügen Sie über sehr gute Programmierkenntnisse und idealerweise Erfahrungen in der Softwareentwicklung (Release Management, eigene Softwareentwicklung etc.). Des Weiteren verfügen Sie über Kenntnisse zur Analyse und Bereitstellung von Daten sowie gute Deutsch und/oder Englisch Kenntnisse. Kenntnisse im Bereich der DSGVO wären wünschenswert.

Sie arbeiten gerne selbstständig an Problemstellungen und nutzen dabei eine lösungsorientierte, systematische Arbeitsweise. Ihre Fähigkeit zu strukturiertem und konzeptionellem Denken trägt nachweislich zum Arbeitserfolg bei. Außerdem bringen Sie ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Engagement, Teamfähigkeit und Kommunikationsvermögen mit.

Flexibilität und Zuverlässigkeit sind für Sie selbstverständlich, genauso wie Ihre Hands-on Mentalität, um Dinge voranzubringen.

Wir bieten Ihnen

  • Mitgestaltung eines der spannendsten und dynamischsten Forschungsprojekte der Strukturentwicklung mit internationaler Strahlkraft
  • moderne Infrastruktur mit hohem Entwicklungs- und Gestaltungspotenzial sowie ein internationales Team
  • Möglichkeiten zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung, wie Home-Office, um eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen und durch mehr Selbstverantwortung bei der Gestaltung und Durchführung Ihrer Arbeit eine höhere Zufriedenheit zu erreichen

Werden Sie ein Teil der BTU-Familie. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

Für weitere Informationen über die zu besetzende Stelle steht Ihnen  Frau Dr. Jane Worlitz (E-Mail: jane.worlitz(at)b-tu.de) gerne zur Verfügung.


Die BTU Cottbus-Senftenberg engagiert sich für Chancengleichheit und Diversität und strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Personen mit einer Schwerbehinderung sowie diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet.

Bitte beachten Sie die näheren Hinweise zum Auswahlverfahren auf der Internetseite der BTU Cottbus-Senftenberg.

Ihre Bewerbungsunterlagen im PDF-Format (mit maximal 5 MB) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer ausschließlich per E-Mail bis zum 20.02.2023 an die Projektkoordinatorin taf, Frau Dr. Jane WorlitzBrandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, E-Mail: chesco(at)b-tu.de.

Download als PDF