Zwischen Himmel und Erde - Der Umgang mit Kirchen in der DDR

Lehrende:

Dr.-Ing. Alexandra Druzynski von Boetticher
Dr.-Ing. Elke Richter

Termin:

Montag, AB, 15:30-18:45 Uhr, 1. Termin 09.10.2017
Lehrgebäude 2D, Raum 307

Studiengang:

Modul (6 CP)
Architektur - Master – PO 2008 u. PO 2016 - GT A1-1 (25501)
Stadt- und Regionalplanung - Master - PO 2008 u. PO 2017-
GT A1-1 (25501)
Bauen und Erhalten - Master – PO 2007 - V3 (25508)

Inhalt:

Im Jahr 2018 feiert die Cottbuser Oberkirche das 30jährige Jubiläum des Beendens ihres Wiederaufbaus. Nachdem im Zweiten Weltkrieg fast das gesamte Kircheninnere zerstört und auch die Bausubstanz stark geschädigt worden war, zog sich der Wiederaufbau mehr als 40 Jahre hin. Anlässlich des anstehenden Jubiläums möchte die Kirchgemeinde in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl Baugeschichte eine Ausstellung erarbeiten. Darin soll zum einen der Wiederaufbau der Oberkirche selbst und zum anderen der zeit- und architekturgeschichtliche Kontext erarbeitet werden. Dabei spielt unter anderem der Umgang mit den zerstörten und auch unzerstörten Kirchengebäuden in dem atheistisch geprägten System der DDR eine Rolle.

Im Seminar wird daher der Umgang mit Kirchen in der DDR und speziell in Cottbus untersucht. Dabei wird das gesamte Spektrum betrachtet. Dazu gehörten Kirchen, die weiter genutzt und architektonisch unverändert gelassen wurden. Eine weitere Gruppe behielt zwar ihre kirchliche Funktion bei, wurde aber beim Wiederaufbau stark vereinfacht und entsprechend der damals zeitgenössischen Architektursprache umgestaltet.

Darüber hinaus sollen Kirchen betrachtet werden, die in Museen, Gedenkstätten, Kulturzentren und Wohngebäude umgewandelt oder sogar abgerissen wurden.
Bei dieser Vielfalt an Möglichkeiten im Umgang mit Sakralbauten wird natürlich nach komplexen Gründen zu fragen sein. Dabei spielten die politischen Entscheidungsgrundlagen ebenso eine Rolle wie die handelnden Akteure und das Verhältnis zwischen dem Staatssystem der DDR und den kirchlichen Institutionen.

Leistungen:

Referat, Hausarbeit, Ausstellungsposter, Teilnahme an Exkursionen