Der Lehrstuhl für Energiewirtschaft freut sich, dass das Projekt Energie-Innovationszentrum der BTU grünes Licht erhalten hat.

Am Mittwoch, 12. Oktober, wurde die 1. Phase das auf insgesamt zehn Jahre angelegten Projekts offiziell gestartet. Unter Beteiligung von 14 Lehrstühlen der BTU und mehr als 40 weiteren Partnern arbeiten Forscherinnen und Forscher daran, die klimaneutrale Energieversorgung der Zukunft zu verstehen und die Energiewende in der Lausitz, die erfolgreich aus der Braunkohle aussteigen soll, zu erleichtern. 

Unser Fachgebiet arbeite unter anderem zu den Themen „Akzeptanz von Windkraftanlagen“, „Energiesystemmodellierung unter Unsicherheit“ und „künstliche Intelligenz in Energieprognosen“.

Über den Projektstart wurde in den regionalen und nationalen Medien ausführlich berichtet. Unter den folgenden Links können Sie mehr Informationen darüber finden.

Cottbuser Universität forscht für die Energiewende
Süddeutsche.de - October 12, 2022 
Wissenschaftler der Universität in Cottbus wollen in einem neuen Innovationszentrum an der klimaneutralen Energieversorgung der Zukunft forschen.   
Cottbuser Universität forscht für die Energiewende   
ZEIT online - October 12, 2022 
... ) übernommen. Blick über den Campus an der Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg. © Patrick Pleul/ dpa-Zentralbild/ …
Cottbuser Universität forscht für die Energiewende   
FAZ.NET - October 12, 2022 
Wissenschaftler der Universität in Cottbus wollen in einem neuen Innovationszentrum an der klimaneutralen Energieversorgung der Zukunft forschen.
Cottbuser Universität forscht für die Energiewende   
DIE WELT - October 12, 2022 
Blick über den Campus an der Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg. Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/ …
Innovationszentrum: Cottbuser Universität forscht für die Energiewende   
Focus Online - October 12, 2022 
... den Campus an der Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg. Wissenschaftler de r Universität in Cottbus wollen in einem …
Neues BTU-Institut erhält Millionenförderung von Bund und Land   
rbb Rundfunk Berlin Brandenburg - October 12, 2022 
... : imago-images/Mario Hösel Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) hat am Mittwoch eine Millionenförderung …
Förderbescheid für das Energie-Innovationszentrum der BTU Cottbus-Senftenberg   
rbb24 | Brandenburg aktuell | Nachrichten II | 19.30 Uhr - October 12, 2022 
Förderbescheid für das Energie-Innovationszentrum der BTUCottbus-Senftenberg
Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg hat weiteren Förderbescheid erhalten   
rbb24 | 21:45 Uhr | Nachrichten II - October 12, 2022 
Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg hat weiteren Förderbescheid erhalten
Cottbuser Universität forscht für die Energiewende   
Berliner Zeitung - October 12, 2022 
... - Blick über den Campus an der Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg. a/Archivbild Cottbus - Wissenschaftler de r …
Forschung zur Energie der Zukunft   
Potsdamer Neueste Nachrichten - October 13, 2022 
Uni Cottbus bekommt Innovationszentrum
Mehr Forschung in der Lausitz   
Sächsische Zeitung Hoyerswerda - October 13, 2022 
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) und eines interdisziplinären Partnernetzwerks entwickeln innovative Technologien für eine klimaneutrale Energieversorgung.
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) und eines
Förderung für neues Energie- Innovationszentrum in Cottbus   
MAZ-Online.de - October 12, 2022 
Wissenschaftsministerin Schüle fördert Cottbuser Energiezentrum MIt 18,5 Millionen Euro Startkapital wird in Cottbus der Grundstein für Forschung und Entwicklung zur Energiewende gelegt.
Innovationszentrum an Uni in Cottbus gestartet   
Sächsisches tageblatt - October 13, 2022 
Wissenschaftler der BTUCottbus/Senftenberg wollen an der klimaneutralen Energieversorgung der Zukunft forschen. Gestern ist ein neues …
Innovationszentrum: Cottbuser Universität forscht für die Energiewende   
Augsburger Allgemeine - October 12, 2022 
Blick über den Campus an der Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild, dpa ( …
Cottbuser Universität forscht für die Energiewende   
Münchner Merkur - October 12, 2022 
Blick über den Campus an der Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/ …
Jobs in Brandenburg: Start für Energie-Innovationszentrum an der BTU in Cottbus - Fachkräfte gesucht  
Lausitzer Rundschau - October 12, 2022 
... neue Arbeitsplätze hatte die Präsidentin der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg , Prof. Gesine Grande, …
Start für Energie-Innovationszentrum an BTU  
Lausitzer Rundschau Cottbus, sieben weitere Ausgaben und Online - October 13, 2022 
Der Lausitz Science Park (LSP) in Cottbus wird zum Jobmotor. Mit dem Start für das Energie-Innovationszentrum (EIZ) an der BTU geht das größte Wissenschafts-Projekt im Lausitzer Strukturwandel in eine neue Phase. Gebraucht werden viele Fachkräfte.
Cottbuser Universität forscht für die Energiewende  
Volksstimme.de - October 12, 2022 
Wissenschaftler der Universität in Cottbus wollen in einem neuen Innovationszentrum an der klimaneutralen Energieversorgung der Zukunft forschen. 
102 Millionen Euro für die zukünftige Energiemodellregion Lausitz  
Informations Dienst Wissenschaft - October 13, 2022 
... -Cluster Wissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) und eines interdisziplinären …
RT @ManjaSchuele: Lausitz = #Energieregion der Zukunft! Bald kommen aus dem neuen #EnergieInnovationszentrum der @BTU_CS wegweisende   
RT @ManjaSchuele: Lausitz = #Energieregion der Zukunft! Bald kommen aus dem neuen #EnergieInnovationszentrum der @BTU_CS wegweisende   
102 Millionen Euro für die zukünftige Energiemodellregion LausitzWissenschaftsministerin Dr. Manja Schüle und Sandra Langhof-Siewert von   
Ministerin @ManjaSchuele & Sandra Langhof-Siewert (@staatskanzleibb) übergeben den Zuwendungsbescheid ans neue Energie-Innovationszentrum   

Deutschland spart Gas

In einem Interview mit mdr Wissen spricht Prof. Müsgens darüber, wie das Fehlen direkter Preissignale für Gasverbraucher die Umsetzung von Einsparmaßnahmen erschwert. Insbesondere kritisiert er Bestrebungen, die Preise zu deckeln, da dadurch die Signale zur Verbrauchsreduzierung wegfallen würden.
Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen.


Gaspreisdeckel – gelang die Quadratur des Kreises?

Im Interview mit Radioeins diskutiert Prof. Müsgens über die Entscheidung der deutschen Gaskommission für ein Entlastungspaket für Gasverbraucher, um den hohen Kraftstoffpreisen zu begegnen.
Das doppelte Ziel der Politik, die Gasverbraucher monetär zu entlasten und gleichzeitig die Anreize zum Gassparen zu erhalten, bezeichnet er als den Versuch einer Quadratur des Kreises.
Folgen Sie diesem Link, um das vollständige Interview zu hören.


Gasmangel: Bayern hat Probleme mit Strom, der Osten mit Wärme

In einem Interview mit dem MDR äußert sich Prof. Müsgens zu den Auswirkungen des Gasmangels auf die Strom- und Wärmeversorgung in Bayern und Ostdeutschland.
Während die Gasversorgung noch stabil ist, könnte es im Winter zu zusätzlichen Systembelastungen kommen, die Deutschland in eine Energiekrise stürzen.

Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen.


Preisschock durch den Ukraine-Krieg

In einem Interview mit FOCUS online spricht Prof. Müsgens über die Auswirkungen der hohen Energiegroßhandelspreise auf die Tarife der Haushalte. In den nächsten zwei Jahren sollen die deutschen Haushalte noch höhere Preise tragen müssen.

Den vollständigen Artikel können Sie hier oder auf FOCUS online lesen.


Podiumsdiskussion auf dem Brandenburgischen Energietag

Im Rahmen des Brandenburger Energietages an der BTU Cottbus berichtete ZEIT ONLINE über die ungewisse Zukunft der Schwedter Ölraffinerie angesichts eines Stopps der russischen Ölimporte. In diesem Zusammenhang sagte Prof. Müsgens, dass die Situation mit Russland die Energiepreise für die Endverbraucher weiter erhöhen wird und ein kurzfristiges Moratorium für den Ausstieg aus der Kohleverstromung in Betracht gezogen werden sollte.

Den vollständigen Artikel können Sie hier oder auf der ZEIT-Website lesen.


Bevor sie billiger wird, wird sie noch teurer

Im Interview mit der Zeit spricht Prof. Müsgens über die Auswirkungen der hohen Energiegroßhandelspreise auf die Haushaltstarife. Nach den hohen Prognosen für das nächste Jahr können die deutschen Haushalte nur mit höheren Preisen rechnen.

Den vollständigen Artikel können Sie hier oder auf der Zeit-Webseite lesen.


Teure Energie - Energiepreis-Krise?

In einem Interview mit dem rbb nimmt Prof. Müsgens Stellung zu den explodierenden Strompreisen. Hohe Gas- und Ölpreise als Folge der Sanktionen gegen Russland und Marktspekulationen sind die Gründe dafür.

Sehen Sie das vollständige Video auf unserem YouTube-Kanal und auf der rbb-Website.


Warum ein Ölembargo Ostdeutschland besonders hart treffen würde

In einem Interview für den MDR äußert sich Prof. Müsgens zu den Auswirkungen eines Embargos auf russisches Öl auf den deutschen Markt.

Den Beitrag finden Sie hier oder im MDR-Portal.


Kann Deutschland auf russische Kohle verzichten?

In einem Interview mit der Zeit diskutiert Prof. Müsgens die Auswirkungen der gegen Russland verhängten Wirtschaftssanktionen auf die Kohlepreise und deren Folgen für Deutschland.

Den vollständigen Artikel können Sie hier oder auf der Zeit-Webseite lesen.


Prof. Müsgens spricht in einem Interview mit der Märkischen Allgemeinen (MAZ) über die Folgen der deutschen Abhängigkeit von russischen Brennstoffen

In einem Interview für die Märkische Allgemeine (MAZ) spricht Prof. Müsgens über die Abhängigkeit Deutschlands und Europas von russischem Gas und Öl, die Zukunft der Braunkohle und die Möglichkeiten der Energieeinsparung.
Seiner Meinung nach sollte sich der Westen bei der Ausweitung der Sanktionen gegen Russland auf das Thema Öl konzentrieren, da die russischen Einnahmen aus dem Ölexport dreimal so hoch seien wie die aus dem Gasexport. Auch würde Deutschland einen Lieferstopp von russischem Öl leichter verkraften als einen Stopp der Gaslieferungen.

Eine Langfassung des Interviews finden Sie hier, eine Kurzfassung hier.


Prof. Müsgens kommentiert die Auswirkungen des Ukraine-Krieges auf das deutsche Energiesystem

Im Interview mit dem rbb äußert sich Prof. Müsgens zu den Auswirkungen des Ukraine-Krieges auf das deutsche Stromsystem. Aufgrund der hohen Abhängigkeit Deutschlands von russischen Gasimporten ergeben sich Probleme von erhöhten Preisen bis hin zur Systemsicherheit. Kurzfristig wird es zu erhöhten Belastungen kommen, und Deutschland muss sich mit Lösungen und Alternativen für den nächsten Winter auseinandersetzen.
Sehen Sie das vollständige Video auf unserem YouTube-Kanal und auf der rbb-Website.


Früherer Kohleausstieg?

In einem Interview für die Deutsche Presse-Agentur (Die Zeit) erläutert Prof. Felix Muesgens, wie ein früherer Kohleausstieg möglich ist. Er spricht über die dafür notwendigen Marktbedingungen und politischen Voraussetzungen.

Den Artikel finden Sie hier


Früherer Kohleausstieg unter Bedingungen möglich

Prof. Felix Müsgens nimmt in einem Interview mit ntv Stellung zur deutschen Kohleausstiegspolitik und ihrer Realisierbarkeit unter Berücksichtigung von Marktflexibilitätsoptionen und Plänen zum Ausbau erneuerbarer Energien.

Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen


Tausende Haushalte ohne Strom

Der rbb berichtet über den Stromausfall, bei dem zehntausende Haushalte in Oberspreewald, Lausitz und Spree-Neiße mehr als 24 Stunden ohne Strom waren. Im Video nimmt Prof. Müsgens Stellung zu Fragen der Sicherheit des Stromsystems und dem Kompromiss zwischen Systemkosten und Zuverlässigkeit.

Sie können das Video auf unserem YouTube-Kanal und auf der rbb-Website ansehen.


Prof. Müsgens nimmt gegenüber dem rbb Stellung zu den extrem gestiegenen Gaspreisen

Der rbb berichtet über das neu umgerüstete Gaskraftwerk in Cottbus und die Auswirkungen der hohen Gaspreise auf die Strompreise. Im Video erklärt Prof. Müsgens, warum die Gaspreise so stark angestiegen sind und was kurz- und langfristig zu erwarten ist. 

Hier können Sie das Video auf unserem YouTube-Kanal und auch auf rbb-Website abrufen.


Wasserstoffversorgung wird in der Lausitz Realität

Der RBB berichtet über die Pläne für eine zukünftige grüne Wasserstoffstation in der Lausitz. Prof. Müsgens gibt einen kurzen Kommentar zur Rolle von Wasserstoff in der Energiewende.

Das Video können Sie hier abrufen.


Kommt das Kohle-Aus früher als gedacht?

Der RBB berichtet über die Entscheidung der LEAG, ihre Pläne für den Kohleausstieg in Cottbus anzupassen. Das Unternehmen plant, noch weniger Kohle zu fördern als erwartet, was zu einem früheren Ausstieg führen könnte. Prof. Müsgens kommentiert diese Entscheidung und spricht über die Schwierigkeiten für Kohlekraftwerke, bei den aktuellen und prognostizierten Energiepreisen profitabel zu bleiben.

Sie können die Nachricht hier abrufen.


Themenmagazin – Wirtschaft im Dialog berichtet über das Akademienprojekt „Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS)

Den Link zum Artikel finden Sie hier

Eine Printversion der kompletten Magazinausgabe finden Sie hier.


Interview zur Energiewende in Deutschland und den Auswirkungen in der Lausitz

Den Link zum Interview finden Sie hier. Das Interview erschien im Lausitzmagazin und wurde durchgeführt von Hr. Taschenberger.


Medienberichte zur ESYS-Arbeitsgruppe Marktdesign (Co-Leitung Prof. Müsgens)

Medienberichte zum Artikel „Offshore wind competitiveness in mature markets without subsidy“

(Ausgewähltes) Medienecho zum erschienen Artikel:

Den vollständigen Artikel finden Sie hier:  Offshore wind competitiveness in mature markets without subsidy, Nature Energy, 2020. Eine frei zugängliche Version ist unter folgendem Link verfügbar: https://rdcu.be/b5R42 (nur Lesezugriff).


Kommentar von Prof. Müsgens in der Zeitschrift e/m/w: Wir brauchen ein neues Marktdesign

In der Zeitschrift e/m/w ist ein Kommentar von Prof. Müsgens mit dem Titel „Die Zeit ist reif für ein neues Marktdesign“ erschienen. Den Kommentar finden Sie unter folgendem Link.


Bericht zum Power-to-Heat Projekt des Fachgebiets

Den Link zum Bericht der Lausitzer Rundschau mit dem Titel "Sinnvoll mit zu viel Strom umgehen" finden Sie hier.


Strukturwandel in Lausitz

Das Interview der Berliner Zeitung mit dem Titel "Viele Ideen, keine Garantien" finden Sie hier.


BDEW Streitfragen – Diskussion zum Marktdesign mit Prof. Höffler

Den Link zum Artikel finden Sie hier.


Fernsehbeitrag zum Klimaschutz bei rbb aktuell

Den Link zum Beitrag finden Sie hier.


Interview mit der Südwestpresse zur Strompreisentwicklung

Den Link zum Interview finden Sie hier.