Alexander Bremer ist Physiotherapeut und seit dem 01.10.2020 akademischer Mitarbeiter im Fachgebiet Therapiewissenschaften I der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg.

Mit erfolgreich abgeschlossener Ausbildung zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten am DEB in Wittenberg erhielt Alexander Bremer ein Weiterbildungsstipendium der Stiftung Begabtenförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Im Anschluss daran folgte von 2011 bis 2014 ein berufsbegleitendes Studium in Physiotherapy zum B.A. (NL) an der internationalen Hogeschool voor Fysiotherapie Thim van der Laan in Utrecht. Seine Abschlussarbeit verfasste er zu dem Thema „Die Effekte der Graded Activity bei chronisch unspezifischen Rückenschmerzpatienten bezogen auf die Aktivitäten des täglichen Lebens“.

2017 erwarb Alexander Bremer den M.Sc. in Therapiewissenschaften an der Europäischen Fachhochschule in Rostock. Thema seiner Masterarbeit war das Mentale Training in der chronischen Schlaganfallrehabilitation für die Wiederherstellung der Gehfähigkeit. Alexander Bremer promovierte 2021 an der Universität Rostock im Fachgebiet Neurologie über die Validierung des Hauser Patiententagebuchs zur Untersuchung motorischer Fluktuationen beim fortgeschrittenen Morbus Parkinson.

Alexander Bremer hat mehrjährige berufspraktische Erfahrung als Physiotherapeut in der ambulanten Patient*innenversorgung. Seine Interessensschwerpunkte sind: Evidenz-basierte Praxis, ICF-basierte Anamnese und Therapie sowie Physiotherapie in der Parkinsonforschung.

Alexander Bremer ist Mitglied der International Parkinson and Movement Disorder Society (MDS).