Vergangene Events am Fachgebiet Awip

4. Internationale Herbstfachtagung der KFT

Im Barbarasaal der LEAG fand am 08. November 2018 die 4. Internationale Herbstfachtagung der Kooperativen Forschungsstelle Technikstress (KFT) mit über 160 Teilnehmern aus dem DACH-Raum statt. Neben hochkarätigen Vertretern aus Wissenschaft, Bundes- und Landespolitik sowie der Wirtschaft wurde die Multioptionalität der Arbeitswelt aus physikalisch-philophischer Sicht durch Prof. Harald Lesch beleuchtet, der per Videokonferenz zugeschaftet war.

6. KFT-Report "Wissenschaft vor Ort"

Am 26.02.2018 fand der 6. Ergebnisreport der Kooperativen Forschungsstelle Technikstress (KFT) an der BTU Cottbus-Senftenberg statt. Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch Frau Prof. Hoppe und Herrn Dr. von Bronk, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der LEAG, wurden Ergebnisse aus Grundlagenstudien des Fachgebiets im Rahmen der KFT sowie Projektstände vorgestellt.

Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat im November 2017 den am FG Awip ausgearbeiteten Antrag „Aufmerksamkeitslenkung durch Reize auf grafisch komplexen, dynamischen Visualisierungsoberflächen im peripheren Blickfeld“ bewilligt. Ziel der durchzuführenden Studie ist es, Erkenntnisse für eine optimale Visualisierung von Alarmsignalisierungen  bei  komplexen grafischen  Umgebungen  im  peripheren  Blickfeld  zu  generieren. Diese sollen die Aufmerksamkeit auch bei Fixierung im zentralen Blickfeld auf sich ziehen können, ohne Schreck- bzw. Defensivreaktionen hervorzurufen. Die Problemstellung ist besonders im Kontext  von  Prozessleitsystemen relevant, bei denen  Zustandsänderungen grafisch kodiert gesetzt werden. Mit der Bearbeitung des Forschungsauftrages wird am Fachgebiet voraussichtlich im I. Quartal 2018 begonnen.

Erfolgreiche Disputation von Herrn Dr.-Ing. Christian Boekels

Am 10.07.2017 hat M.Sc. Christian Boekels die Inhalte seiner Dissertation vorgestellt und nach einer interessanten Diskussionsrunde die Disputation der Arbeit sehr erfolgreich abgeschlossen. Er beschäftigte sich mit dem Thema "Einsatz von Drucksensoren zur Analyse von  physischen Belastungen an Schraubarbeitsplätzen".

Wir trauern

Mit großer Betroffenheit erfuhren wir von dem plötzlichen Ableben unseres geschätzten Projektpartners und Beraters Hans-Jörg Dorny.
Gemeinsam mit ihm haben wir viele Projekte erfolgreich bearbeitet, dabei war er uns stets ein fachkompetenter und zuverlässiger Berater. Gleichzeitig haben wir ihn als lebensfrohen und lebensbejahenden Menschen schätzen gelernt.

Wir wünschen seiner Familie viel Kraft. Wir behalten ihn in bleibender Erinnerung.

Das Awip-Team

Forschungspreis Dr. Rico Ganßauge

Am 3. Mai 2017 wurde der "Promotionspreis 2016 für besondere Forschungsleistungen im Bereich der Produktionswissenschaft" auf der Frühjahrstagung  der Produktionswissenschaftlichen Vereinigung Berlin-Brandenburg (PVBB) e.V. an Dr.-Ing. Dipl.-Psych. Rico Ganßauge verliehen. Herzlichen Glückwunsch!

Vorstandsmitglied der GfA

Frau apl. Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. paed. Annette Hoppe wurde im März 2017 zum Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e.V. (GfA) gewählt.

5. KFT-Report

Am 1. März 2017 fand der 5. KFT-Report mit Gästen des Kooperationspartners LEAG statt.  Neben Fachvorträgen über die erfolgreiche Forschung im Rahmen der KFT wurde auch die Verlängerung der Kooperativen Forschungsstelle Technikstress bekannt gegeben.

Publikationspreis

Herr Christian Boekels, Doktorand am Fachgebiet Arbeitswissenschaft/ Arbeitspsychologie, wurde am 13. November 2016 für seinen Vortrag "Feedbackpotenzial durch Drucksensorik zur Belastungsreduktion" auf dem 20. Symposium "Arbeitsmedizin und Arbeitswissenschaft für NachwuchswissenschaftlerInnen" mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Ausrichter dieser Veranstaltung ist das Forum Arbeitspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) e.V. und der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (GfA) e.V. Der Publikationspreis wurde durch die Lieselotte und Dr. Karl Otto Winkler - Stiftung für Arbeitsmedizin verliehen.

3. KFT-Herbstfachtagung

Am 03.11.2016 fand die 3. KFT-Herbstfachtagung "Arbeit und Technik im Wandel - BeHerrscht die Technik!?" im Barbarasaal des KFT-Kooperationspartners LEAG statt. Über170 Teilnehmer aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft hörten Fachvorträge internationaler Referenten und diskutierten aktuelle Entwicklungen. Im Fokus stand eine Auseinandersetzung mit der Beherrschbarkeit von Technik in verschiedenen Anwendungsbereichen - z.B. in der Energieerzeugung, der Großgeräteforschung, der Intensivmedizin und bei der Raumfahrt. Strategieansätze der Politik für die sich wandelnde Arbeitswelt wurden auf Landes- und Bundesebene vorgestellt. Präsentierte Ergebnisse wissenschaftlicher Studien des Fachgebiets zeigten Handlungsoptionen auf.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden weitere wissenschaftliche Arbeitsthemen der KFT vorgestellt und auch Projektpartner des Fachgebiets Awip stellten sich vor.
Weitere Impressionen der Tagung hier.

Erfolgreiche Disputation von Herrn Dr. rer. oec. Bernd Eichinger

Am 31.05.2016 hat Dipl.-Ing. Bernd Eichinger die Inhalte seiner Dissertation vorgestellt und nach einer interessanten Diskussionsrunde die Disputation der Arbeit sehr erfolgreich abgeschlossen. Er beschäftigte sich mit dem Thema "Qualitätssicherung im Hochschulwesen - Orientierungsansatz zur Analyse und Gestaltung von Qualitätsmanagementsystemen von Fachhochschulen".

Besuch der Bundesministerin für Arbeit und Soziales

Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, besuchte am 22.03.2016 die Kooperative Forschungsstelle Technikstress (KFT) an der BTU Cottbus-Senftenberg. Nach einer Kurzvorstellung der KFT durch Frau Prof. Hoppe wurde mit anwesenden Vertretern der Projektpartner angeregt über die Auswirkungen von Industrie 4.0 auf die Arbeitswelt diskutiert. Ein Höhepunkt des Besuches war die Teilnahme der Bundesministerin an einem Laborexperiment. Sie zeigte großes Interesse an Untersuchungen zu den langfristigen Auswirkungen der digitalen Arbeitswelt auf den Menschen. Der Besuch endete mit einem Eintrag in das Gästebuch.

Walter-Rohmert-Forschungspreis 2016 für Dr.-Ing. Rico Ganßauge

Im Rahmen des 62. Fachkongresses der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (GfA) "Arbeit in komplexen Systemen – Digital, vernetzt, human?!" wurde der Walter-Rohmert-Forschungspreis 2016 in Aachen feierlich an Herrn Dr.-Ing. Rico Ganßauge für seine Dissertationsschrift "Untersuchung der Vigilanz unter verschiedenen Beleuchtungsbedingungen zur ergonomischen Gestaltung von Überwachungstätigkeiten" verliehen.

Mit dem Walter-Rohmert-Forschungspreis wird durch das Instituts für Arbeitswissenschaft (IAD) der TU Darmstadt in Kooperation mit der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (GfA) jährlich eine herausragende wissenschaftliche Arbeit ausgezeichnet. Das Gutachtergremium würdigte sowohl die Aktualität der bearbeiteten Problemstellung als auch das hohe wissenschaftliche Niveau und die Übertragbarkeit der Forschungsergebnisse in die Praxis. 

Der Walter-Rohmert-Forschungspreis wird seit 2009 in Andenken an Prof. Dr.-Ing. Walter Rohmert verliehen, der als Gründer des IAD und herausragende Persönlichkeit der Arbeitswissenschaft diese Disziplin nachhaltig prägte.

Das FG Awip sagt Herzlichen Glückwunsch!

4. KFT-Report

Am 08.02.2016 fand der 4. KFT-Report an der BTU Cottbus-Senftenberg statt. Gäste aus verschiedenen Struktur des Kooperationspartners Vattenfall Europe Mining & Generation AG nahmen teil und informierten sich über aktuelle Projektstände. Das LG Awip stellte aber auch aktuelle Forschungsbestrebungen und Inhalte laufender, wissenschaftlicher Arbeiten vor, die im Rahmen der Kooperativen Forschungsstelle Technikstress (KFT) bearbeitet werden.

Und wieder einer ...

Dipl.-Psych. Rico Ganßauge hat am 23.11.2015 seine Dissertation vorgestellt und nach einer interessanten Diskussionsrunde die Disputation seiner Arbeit sehr erfolgreich abgeschlossen. Thema der Arbeit war die "Untersuchung der Vigilanz unter verschiedenen Beleuchtungsbedingungen zur ergonomischen Gestaltung von Überwachungstätigkeiten".

Publikationspreis

Herr Christian Boekels, Doktorand am Lehrgebiet Arbeitswissenschaft/ Arbeitspsychologie wurde am 08. November 2015 für seinen Vortrag "Drucksensorsysteme zur Kraftmessung von Montagetätigkeiten" auf dem 19. Symposium "Arbeitsmedizin und Arbeitswissenschaft für Nachwuchswissenschaftler" mit dem 3. Preis ausgezeichnet. Gewürdigt wurde die fundierte, methodische Beschreibung seines Promotionsvorhabens sowie die Qualität seines Vortrages auf der Fachtagung.

Ausrichter dieser Veranstaltung ist das Forum Arbeitspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) e.V. und der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (GfA) e.V. Der Publikationspreis wurde durch die Lieselotte und Dr. Karl Otto Winkler - Stiftung verliehen.

Das LG Awip sagt Herzlichen Glückwunsch!

9. Sicherheitsfachtagung Arbeits- und Gesundheitsschutz

Gemeinsam mit der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) hat das LG Awip am 22.09.2015 die 9. Sicherheitsfachtagung "Arbeits- und Gesundheitsschutz" durchgeführt. In der Ganztagsveranstaltung wurden aktuelle Entwicklungen im Bereich der Arbeitssicherheit diskutiert. Besonderes Augenmerk lag auf der Gefährdungsbeurteilung unter Berücksichtigung psychischer Beanspruchung, welche seit diesem Jahr gemäß Betriebssicherheitsverordnung von den Unternehmen gefordert wird. In Workshops des Lehrgebiets wurden die Arbeitssicherheitsfachkräfte für dieses Thema sensibilisert.

Awip-Projekt gewinnt LWTP 2015

Das Lehrgebiet Arbeitswissenschaft/ Arbeitspsychologie ist für ein Kooperationsprojekt mit der GridLab GmbH mit dem 3. Platz des Lausitzer WissensTransferpreises (LWTP) 2015 der Wirtschaftsinitiative Lausitz e.V.ausgezeichnet worden. Im Rahmen dieses Projekts wurde durch das LG Awip ein innovatives Evaluations- und Lerninstrument in Form eines Technischen Assessment Centers (TAC) für Operatoren an Netzleitständen konzipiert und erprobt.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Webseite zum LWTP der WIL e.V.
Download der Pressemitteilung der WIL e.V.
Homepage der GridLab GmbH

INQA-Regionalkonferenz Brandenburg 2015

Am 04.05.2015 veranstaltete der Unternehmerverband Brandenburg-Berlin e.V. in Kooperation mit der Zukunftsagentur Brandenburg (ZAB) und der Agentur für Arbeit einen INQA-Tag im Stadthaus Cottbus. Die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) informierte über Produkte und Beratungsangebote. Frau apl.Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. paed. Annette Hoppe moderierte die Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und leitete Im Anschluss daran Workshops zum Thema "Stress bei der Arbeit".

Promotionspreis Dr.-Ing. Roberto Kockrow

Herrn Dr.-Ing. Roberto Kockrow wurde auf der Ostertagung 2015 der Produktionswissenschaftlichen Vereinigung Berlin-Brandenburg e.V. (PVBB) am 18.04.2015 in Berlin der PVBB-Promotionspreis für seine Dissertationsschrift verliehen.

3. KFT-Report am Lehrgebiet Awip

Über 30 Gäste des Kooperationspartners Vattenfall Europe Mining & Generation AG nahmen am 3. KFT-Report teil und hörten aktuelle Arbeitsstände sowie generalisierte wissenschaftliche Ableitungen aus Projekten, welche im Rahmen der Kooperativen Forschungsstelle Technikstress (KFT) erarbeitet wurden. Die Veranstaltung fand am 20.02.2015 an der BTU Cottbus-Senftenberg statt.

2. KFT-Herbstfachtagung

Am 04.11.2014 fand die 2. KFT-Herbstfachtagung "Arbeit und Technik im Wandel - Leistung und Gesundheit" statt. Über140 Teilnehmer aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft hörten Fachvorträge internationaler Referenten und diskutierten aktuelle Entwicklungen.

2. KFT-Workshop an der BTU Cottbus-Senftenberg

Am 18.02.2014 fand der zweite Workshop mit Partnern der Kooperativen Forschungsstelle Technikstress (KFT) am Lehrgebiet Arbeitswissenschaft/ Arbeitspsychologie statt. Wissenschaftliche Ergebnisse wurden präsentiert und mit den Praxispartnern intensiv diskutiert.

Verleihung der apl.-Professur an Frau Dr. habil. Annette Hoppe

In feierlicher Runde wurde Frau PD Dr.-Ing. habil. Dr. paed. Annette Hoppe am 10.07.2013 durch den Gründungsbeauftragten der BTU C-S, Herrn Dr. Birger Hendriks, zur außerplanmäßigen Professorin ernannt. Aus diesem Anlass kamen Geschäftspartner, Kollegen, Mitarbeiter und Freunde im Fakultätsratssaal der Fakultät 3 zusammen.

Nach Begrüßung durch die Dekanin der Fakultät 3, Frau Prof. Dr. habil. Christiane Hipp, würdigten die Laudatoren Dr. Birger Hendriks (BTU C-S), Michael von Bronk (Vattenfall Europe AG), Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Joehnk (FZDR), Roland Kleint (Unternehmerverband Brandenburg-Berlin) und Dr. Sven Binkowski (LG Awip) das Schaffen von Frau apl. Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. paed. Annette Hoppe, welche weiterhin als Leiterin des Lehrgebiets Arbeitswissenschaft/ Arbeitspsychologie und der Kooperativen Forschungsstelle Technikstress (KFT) wirken wird.

Universitätspreis der BTU Cottbus 2012 für die beste Bachelorarbeit der Fakultät 3

Am 30.01.2013 wurde die Verleihung der Universitätspreise der BTU Cottbus für das Jahr 2012 durchgeführt. Die von Frau Dr. habil. Annette Hoppe und Dr. Sven Binkowski betreute Bachelorarbeit von Herrn Stefan Richter wurde als beste Bachelorarbeit 2012 in der Fakultät 3 ausgezeichnet.

Stefan Richter, B.Sc.: "Bewertung von Indikatoren für die Innenraumbeleuchtung unter Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit und menschengerechter Gestaltung"

Wir freuen uns über den Erfolg und gratulieren Herrn Richter herzlich.

Auszeichnung als "Ausgewählter Ort" im Land der Ideen 2012

Im Rahmen der 1. KFT Herbstfachtagung wurde die Kooperative Forschungsstelle Technikstress (KFT) feierlich als "Ausgewählter Ort" im Land der Ideen 2012 prämiert. Die Preisverleihung wurde durch Frau Pregla von der Initiative "365 Orte im Land der Ideen" sowie Herrn Schwartländer von der Deutschen Bank AG durchgeführt.

Health Media Award 2012 - BTU Technikstress-Forschung punktet bei Gesundheitskommunikation

Am 6. Juli 2012 wurde die Kooperative Forschungsstelle Technikstress (KFT) der BTU Cottbus mit dem Health Media Award 2012 in der Kategorie "Wissenschaft für Gesundheit" ausgezeichnet.
In der Auswahlbegründung für das BTU-Projekt wies die 14-köpfige Bewertungskommission ausdrücklich auf die sehr gute Kommunikation wissenschaftlicher Leistungen zur psychischen Gesundheit hin. Zudem unterstrich Jurypräsident, Prof. Klaus-Peter Dreykorn, die Bedeutung universitärer Forschung und Kommunikation für den Gesundheitsbereich.

Forschungstransferpreis des BTU-Fördervereins 2012

Am 20.06.2012 war das Awip-Team Finalteilnehmer in der Endrunde zum Forschungstransferpreis des Fördervereins der BTU mit dem Thema:

Interkulturelle Zusammenarbeit bei der Anpassung der Produktion von Kraftwerksteilen

Dieses Projekt fand gemeinsam mit dem Projektpartner Bilfinger Berger an den Standorten Peitz und Pretoria statt. Das Lehrgebiet Awip leitete dabei eine kleine Wissenschaftlergruppe und arbeitete interdisziplinär mit dem Lehrstuhl Konstruktion und Fertigung und dem Lehrstuhl Produktionswirtschaft zusammen. Das Projekt konnte erfolgreich umgesetzt werden.

Promotionspreis Dr.-Ing. Sven Binkowski

Herr Dr.-Ing. Sven Binkowski hat am Wochenende auf der Tagung der Produktionswissenschaftlichen Vereinigung Berlin-Brandenburg e.V. (PVBB) am 05.05.2012 den Promotionspreis für seine Dissertationsschrift erhalten.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Nominierung für den Health Media Award 2012

Der Health Media Award zeichnet Bestleistungen im Bereich der Gesundheitskommunikation aus. In diesem Jahr steht der Wettbewerb unter der Schirmherrschaft von Dr. Norbert Blüm, ehemals Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung.

Das Lehrgebiet Arbeitswissenschaft/ Arbeitspsychologie ist mit dem Konzept der "Kooperativen Forschungsstelle Technikstress" (KFT) für denHealth Media Award 2012 nominiert worden. Die fünfte Verleihung des Health Media Award 2012 findet am 6. Juli 2012 in der Medienstadt Köln statt.

Weitere Informationen zum Health Media Award finden Sie auf www.healthmediaaward.de.

Pressekonferenz und Preisverleihung "Land der Ideen 2012"

Das Lehrgebiet Awip wurde für seine Kooperative Forschungsstelle Technikstress (KFT) als einer von "365 Orten im Land der Ideen 2012" geehrt.

Am 05.03.2012 fand eine Pressekonferenz in der Staatskanzlei des Landes Brandenburg in Potsdam statt, bei dem Frau Dr. Hoppe die KFT vorstellte. Anschließend fand die Preisverleihung durch den Ministerpräsidenten Brandenburgs, Matthias Platzeck, statt.

1. KFT-Workshop "Wissenschaft vor Ort"

Das Lehrgebiet Arbeitswissenschaft/ Arbeitspsychologie veranstaltete am 27.03.2012 den 1. Workshop im Rahmen der Kooperativen Forschungsstelle Technikstress (KFT) mit dem Thema "Wissenschaft vor Ort". Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lehrgebiets hielten Fachvorträge über den aktuellen Stand der Forschung für die anwesenden Projektpartner der Vattenfall Europe Generation AG.

Arbeitsminister Baaske informiert sich vor Ort über die Technikstressforschung

Ergonomielabor des Lehrgebiets Arbeitswissenschaft/Arbeitspsychologie 17. Oktober 2011 um 11.00 Uhr.

Pünktlich betritt Minister Günter Baaske an seinem Geburtstag das Lehrgebäude 3a der BTU Cottbus und nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung des zehnköpfigen Teams geht es auch schon im Ergonomielabor "zur Sache".
Der Arbeitsminister nahm eine Einladung der Leiterin des Lehrgebietes Arbeitswissenschaft/Arbeitspsychologie gern an, um sich vor Ort über die Arbeit der neuen Kooperativen Forschungsstelle Technikstress an der BTU zu informieren.
Zuerst präsentierten Annette Hoppe und Sven Binkowski die Ergebnisse der Forschungsarbeit seit 2004. Stressorenanalysen an konkreten Arbeitsplätzen und Handlungsregularien für Hersteller und Nutzer von moderner Arbeitstechnik, die in einer Grundlagenforschung zu Beanspruchung durch Technikversagen erarbeitet werden konnten, trafen auf großes Interesse des Ministers. Danach ging es nach nebenan, zum Versuchaufbau der gegenwärtig durchgeführten Laborexperimente zur Vigilanzmessung bei unterschiedlichen Beleuchtungsszenarien und zu der Eye Tracking Untersuchung zur tiefengestaffelten Blickfeldanalyse.
Die Mitarbeiter Herr Ganßauge und Herr Kockrow demonstrierten jeweils ihre Versuchsaufbauten und erläuterten die Bedeutung der wissenschaftlichen Arbeit für die Handlungsempfehlungen zur Gestaltung von hochkomplexen technischen Arbeitssystemen, wie z.B. Feuerwehrleitstand, Operationssaal, Kraftwerkswarte, ...).
Die durch EFRE Mittel neu erworbene Untersuchungstechnik faszinierte den Minister sehr. Er lies sich ausführlich den Einsatz erklären und wurde kurzzeitig zum Probanden.
Danach wurde in einem Gespräch die zukünftige Arbeit der Forschungsstelle beschrieben und mögliche Ansätze zur Forschungsarbeit auch im Mittelstand des Landes Brandenburg gemeinsam erörtert.

Eröffnung der Kooperativen Forschungsstelle Technikstress (KFT)

an der BTU Cottbus am 14.04.2011

Die Kooperative Forschungstelle Technikstress (KFT) ist eine Kooperation mit der Vattenfall Europe AG zur Förderung junger Nachwuchswissenschaftler, welche in den kommenden drei Jahren im Bereich Technikstress forschend tätig sein werden.

Gewinner des Forschungstransferpreises 2010 des Fördervereins der BTU Cottbus.

Gewinner des Forschungstransferpreises 2010 des Fördervereins der BTU Cottbus.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo