FUNPROD - Die Beziehung zwischen funktioneller Diversität und Nahrungsproduktion und –qualität unter Ökologischer Intensivierung

Die Intensivierung der Landwirtschaft trägt zur globalen Lebensmittelsicherheit und Gesundheit bei indem die Lebensmittelnachfrage unterstützt wird, sie verursacht aber gleichzeitig Umweltprobleme. Eine ökologische Intensivierung der Landwirtschaft wird als mögliche Alternative diskutiert, welche ein ausgewogeneres Verhältnis zwischen Umweltproblemen, bspw. dem anhaltenden Verlust von Biodiversität, und einer ausreichenden Produktion und Qualität von Lebensmitteln sicherstellen soll. Der ökologische Landbau und Dauergrünländer sind populäre Bestandteile zukünftiger Strategien zur ökologischen Intensivierung. Die funktionelle Diversität biotischer Gemeinschaften, basierend auf funktionellen Eigenschaften der Arten, ist ein wenig berücksichtigter Aspekt der Biodiversität. Für das Verständnis der Beziehung zwischen ökologischer Intensivierung, Diversität, Ökosystemleistungen und Nahrungsangebot und -qualität für Mensch und Nutztier kann dieser Aspekt von großer Bedeutung sein. Die Synthese vorhandener Datenbankeninhalte dieser Teilaspekte im Kontext des ökologischen Landbaus und der Dauergrünlandbewirtschaftung in Europa leistet einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von ökologischen Intensivierungsstrategien entlang klimatischer Gradienten und in unterschiedlich strukturierten Landschaften.

Das Projekt wird wichtiges anwendungsrelevantes Wissen für politische Entscheidungsträger bereitstellen um die ökologische Intensivierung der Landwirtschaft in Europa zu unterstützen. Die Gesellschaft verlangt nachhaltigere Lösungen für die zukünftige Lebensmittelproduktion, gleichzeitig aber ausreichend hohe Erträge und Qualität der Lebensmittel. In Hinblick auf die nächste Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik und der von der FAO formulierten Herausforderungen wird deutlich, dass ein besseres Verständnis der Landnutzungsauswirkungen auf die funktionelle Diversität und den daraus entstehenden Konsequenzen für Ökosystemleistungen und die Gesundheit von Feldfrüchten und Konsumenten essentiell für eine erfolgreiche ökologische Intensivierung ist.

Koordinator: Prof. Dr. Klaus Birkhofer
Laufzeit: 01.04.2021 - 30.04.2024
Mittelgeber: DFG, biodivERsA ERA-Net

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo