uBeeMe – eine Plattform für mobile kollaborative Anwendungen

Die uBeeMe-Plattform stellt wiederverwendbare Basiskomponenten bereit, die den Anwendungsentwickler beim Lösen immer wiederkehrender Probleme wie Netzwechsel, Gruppenkommunikation, Gerätelokalisation oder Firewall/NAT-Traversierung entlasten sollen. Das erlaubt dem Anwendungsentwickler, sich auf sein zu lösendes Problem zu konzentrieren und befreit ihn von der wiederholten Entwicklung mobilitätsunterstützender Komponenten. Die uBeeMe-Plattform besitzt eine modulare Struktur, die es Anwendungsentwicklern erlaubt, die für die jeweilige Anwendung benötigten Funktionen auszuwählen. Dies spart vor allem auf mobilen Geräten Ressourcen. Durch einen Plugin-Mechanismus ist es weiterhin möglich, Teile der Plattform bei Bedarf dynamisch zur Laufzeit nachzuladen bzw. nach Benutzung wieder zu entfernen. uBeeMe ist jedoch keine Middleware, da sie auch die Kommunikation mit Nicht-uBeeMe-Anwendungen über standardisierte Schnittstellen erlaubt. Die Plattform ist gegenwärtig unter den Betriebssystemen Android, Windows und Windows Mobile verfügbar.

Die uBeeMe-Plattform unterstützt Anwendungen, die in verschiedenen Netzumgebungen laufen. Diese werden auf den verschiedenen mobilen Geräten durch eine einheitliche Schnittstelle gegenüber den Anwendungen für den Zugriff auf UMTS, WLAN, Ethernet und Bluetooth gekapselt, sodass alle vorhandenen Netzwerke zu einem virtuellen Netz zusammengefasst werden.  Die Anwendung wird dadurch in die Lage versetzt, in einer einheitlichen Art und Weise Punkt-zu-Punkt-Verbindungen mit Teilnehmern in verschiedenen Netzen (mit potentiell verschiedenen Netztechnologien) aufzubauen. Analog können über eine einheitliche Geräteschnittstelle weitere Geräte, z. B. GPS-Module, Sensoren in Smartphones, Batterieabfragen, USB-Schnittstellen und andere, integriert werden. Wichtige Kernkomponenten der Plattform, die die aktuellen Forschungsschwerpunkte bilden, sind:

  • Mobilitätsmanagement (Handovertechniken)
  • Gruppenkommunikation in mobilen Umgebungen
  • Lokalisierung von Teilnehmern und Systemen
  • Sichere Kommunikation.
  • Für den Einsatz der Plattform werden gegenwärtig unterschiedliche Einsatzszenarien untersucht, u. a. in den Bereichen m-Health und Umweltmonitoring.

Partner:

  • LS ABWL und Besondere des Marketing und des Innovationsmanagement (Professor Dr. rer. pol. habil. D. Baier)
  • Lehrstuhl Geopedologie und Landschaftsentwicklung (Professor Dr. Thomas Raab)

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo