Laufende Projekte

Ecoclimb

Economics ofclimate adaptation forbiodiversity conservation (Ecoclimb)

Der Klimawandel ist eine große Bedrohung für die biologische Vielfalt. Für viele Arten werden bestehende Habitate teilweise oder ganz an Eignung verlieren, dafür wird die Habitateignung in bisher ungeeigneten Regionen (new climate space) zunehmen. Ökologen haben zwei Arten von Klimaanpassungsstrategien zum Schutz der biologischen Vielfalt entwickelt: die Unterstützung von Migrationsmöglichkeiten hin zu new climate space durch geeignete Landnutzungsmaßnahmen und die Verbesserung der Habitatqualität in bestehenden Habitaten, um Klimarefugien zu schaffen. Die ökonomische Forschung zur Klimaanpassung hat die Gefährdung der biologischen Vielfalt bisher weitgehend ignoriert.

Ecoclimb wird Pionierforschung auf dem neu entstehenden Gebiet „Ökonomie der Klimaanpassung zum Schutz der biologischen Vielfalt“ betreiben. Ecoclimb wird beispielhaft methodisch innovative, dynamische, ökologisch-ökonomische Modelle entwickeln, um zu analysieren, wie drei wichtige Instrumente des Biodiversitätsschutzes – Anreizzahlungen für Naturschutzmaßnahmen, Kompensationsmaßnamen und Landkauf für Naturschutzzwecke – mit Blick auf ökologische Effektivität und Kosteneffizienz bei Klimawandel auszugestalten sind. Ansätze aus der ökologischen und ökonomischen Forschung, die sich mit Risiko und Unsicherheit beschäftigen, werden identifiziert, verglichen und in die Modelle integriert. Ecoclimb wird in den Beispielregionen Niedersachsen und Schleswig-Holstein mit einem Fokus auf den Schutz gefährdeter Grünlandarten arbeiten.

Webseite: www.b-tu.de/ecoclimb

Partner:

  • BTU Cottbus-Senftenberg, Lehrstuhl VWL, insbesondere Umweltökonomie
  • Helmholtz Zentrum für Umweltforschung UFZ, Department für Ökologische Systemanalyse
  • BTU Cottbus-Senftenberg, Lehrstuhl Umweltmeteorologie

Finanzierung: BMBF (Ökonomie des Klimawandels), Zeitraum 2018-2020

KlimaRisk

Das Projekt „Ökonomie des Klimawandels – Themenkoordination: ‚Umgang mit Klimarisiken‘ (KlimaRisk)“ des Lehrstuhls VWL, insbesondere Umweltökonomie, koordiniert den Themenschwerpunkt „Umgang mit Klimarisiken“ im Dialog zur Klimaökonomie. Der Dialog zur Umweltökonomie ist der Begleitprozess zum BMBF Förderschwerpunkt Ökonomie des Klimawandels II.

Ziel des Projektes ist es insbesondere Erkenntnisse aus der ökonomischen Klimaanpassungsforschung in die Gesellschaft und an Entscheidungsträger in Politik, Wirtschaft und Verbänden zu kommunizieren und den Austausch zwischen Wissenschaft und der Gesellschaft zu befördern.

Im Mittelpunkt des Themenschwerpunktes ‚Umgang mit Klimarisiken‘ steht die Erforschung der Folgen und Kosten des Klimawandels für Wirtschaft und Gesellschaft einerseits, sowie die Analyse der möglichen Anpassungsstrategien an die Auswirkungen des Klimawandels andererseits. Beide Gebiete sind inhaltlich eng miteinander verknüpft. Weiterführende Information gibt es auf der Webseite des Dialogs zur Klimaökonomie.

Projektleiter: Professor Dr. rer. pol. Frank Wätzold

Projektmanager: Dr. Lutz Philip Hecker

Finanzierung: BMBF (Ökonomie des Klimawandels), Zeitraum 2019-2022

InsektGut

Insektenverluste durch den Einsatz von Konditionierern bei der Behandlung von Mähgut (InsektGut)

Das Insektensterben hat in den letzten Jahrzehnten zugenommen. Einige der Ursachen des Insektensterbens sind bekannt, bei anderen Ursachen besteht jedoch Forschungsbedarf. Ziel des Projekts ist es, Forschung zu einer bisher wenig erforschten möglichen Ursache des Insektensterbens im Grünland, dem Einsatz von Konditionierern bei der Wiesenmahd, zu betreiben und deutschlandweit relevante Handlungsempfehlungen abzuleiten. Konditionierer, auch bekannt unter dem Begriff Aufbereiter, werden eingesetzt, um die Trocknung des Mähguts zu beschleunigen. Dies geschieht dadurch, dass das frisch geschnittene Gras gequetscht wird, wodurch die verdunstungshemmende Wachsschicht zerstört wird. Dies hat jedoch vermutlich erhebliche negative Auswirkungen auf die Insekten im Mähgut.

Projekt Webseite

Partner:

  • BTU - Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, Fachgebiet (FG) Volkswirtschaftslehre, insbes. Umweltökonomie
  • BTU - Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, Fachgebiet (FG) Ökologie
  • Naturschutzstiftung Heidekreis
  • Untere Naturschutzbehörde des Heidekreises

Finanzierung: DBU - Deutsche Bundestiftung Umwelt, Zeitraum 2019-2020

ClimeFish

Co-creating a Decision Support Framework to Ensure Sustainable Fish Production in Europe under Climate Change (EU-Project Horizon 2020).

The overall goal of ClimeFish is to support sustainable fisheries, enable an increase in European aquaculture production, facilitate employment and regional development through effective forecasting, and develop management tools for adapting to climate change.

The ClimeFish project will:
• Help ensure that the increase in seafood production comes in areas and for species where there is a potential for sustainable growth, given the expected developments in climate
• Contribute to a precautionary approach to management of the fisheries
• Contribute to robust employment and sustainable development of rural and coastal communities

Pojekt Webseite
@climefish

press release
project fyler

AllerGrün

Die Naturschutzstiftung Heidekreis setzt zusammen mit Partnern aus Landwirtschaft, Naturschutz, Verwaltung und Wissenschaft ein dreijähriges von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördertes Projekt um. Ziel ist die Erhaltung und die Vermehrung von naturschutzfachlich wertvollem Grünland in der Allerniederung im niedersächsischen Heidekreis. Die Software DSS-Ecopay wird im Rahmen dieses Projektes für die Auswahl geeigneter Maßnahmen und Flächen zur ökologisch wirksamen und kosteneffizienten Förderung gebietstypischer Tier- und Pflanzenarten des Grünlandes angewendet und weiterentwickelt.

Projekt Webseite

IAWAK-EE

IAWAK-EE (Informationsgestützte antizipative wasserhaushaltsbasierte Anpassung an den Klimawandel Elbe-Elster) in Kooperation mit dem Forschungsinstitut für Bergbaufolgelandschaften (FIB).

weitere Informationen folgen

Projekt Webseite: https://www.fona.de/de/massnahmen/foerdermassnahmen/RegIKlim/iawak-ee.php

GreenGrass

Innovative Nutzung des Grünlands für eine nachhaltige Intensivierung der Landwirtschaft im Landschaftsmaßstab



Projektdauer: 2019-2024

Projekt-Website: in Arbeit

Partner:

  • Universität zu Köln
  • Universität Hohenheim
  • Feindt Humboldt Universität Berlin
  • Universität Kassel
  • Humboldt Universität Berlin
  • Brandenburgische Technische Universität Cottbus - Senftenberg
  • Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Agrargesellschaft Emsterland/Brandenburg
  • Grünlandzentrum Niedersachsen/Bremen
  • Horizont Group GmbH
  • Texas Trading GmbH

Finanzierung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) (Agrarsysteme der Zukunft)

TrophCost

Das Projekt „Die Einbeziehung von trophischen Interaktionen in die Optimierung kosteneffizienter Agrarumweltprogramme zum Schutz der Biodiversität in Grünlandern (TrophCost)“ des Lehrstuhls VWL, insbesondere Umweltökonomie, und des Lehrstuhls Ökologie der BTU ist ein Projekt aus dem DFG-Schwerpunktprogramm Biodiversitätsexploratorien.

Ziel des Projektes ist es durch die Verbindung von ökologisch-ökonomischer Modellierung und Daten und Informationen aus den Biodiversitätsexploratorien neue Erkenntnisse zur kosteneffizienten Ausgestaltung von Agrarumweltprogrammen zu gewinnen. Ein Schwerpunkt liegt hierbei auf der Berücksichtigung von trophischen Interaktionen. Weiterführende Information gibt es auf der Webseite der DFG (https://gepris.dfg.de/gepris/projekt/433016737?language=de).

Projektleiter: Prof. Dr. Klaus Birkhofer und Prof. Dr. Frank Wätzold

Projektmanager: Dr. Astrid Sturm

Finanzierung: DFG, Zeitraum 2020-2023

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo