Schriftenreihe Cottbus Mathematical Preprints

COMP #2 (2019) - Werger: Eine Anwendung der ganzzahligen Optimierung auf die Stundenplanerstellung einer Unteroffiziersschule der Bundeswehr

Dateiname: COMP-2-2019_Werger.pdf [Download]


Titel: Eine Anwendung der ganzzahligen Optimierung auf die Stundenplanerstellung einer Unteroffiziersschule der Bundeswehr


Autor: Tabea Werger


Zusammenfassung: Die Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der Erstellung eines möglichst guten, zulässigen Stundenplans für eine Unteroffiziersschule der Bundeswehr. Die Bildungseinrichtung kann vorhandene Optimierungsprogramme für Stundenpläne nur teilweise zu Rate ziehen, da hier im Vergleich zu normalen Schulen und Universitäten die Veranstaltungen nicht in einem Wochenzyklus stattfinden. Des Weiteren gibt es Spezialveranstaltungen, die nur an bestimmten Tagen besucht werden können. Zusätzlich haben die zu absolvierenden Kurse eine fest vorgegebene Reihenfolge, die beachtet werden muss.


Schlüsselworte: Mixed-Integer Programming, Operational Research, School Time Table Planning


MCS-Klassifikation: 90-XX Operations Research, Mathematical Programming


Datum der Veröffentlichung: 10. Februar 2019


Schriftenreihe (Bandnummer): Cottbus Mathematical Preprints COMP#2 (2019)


ISSN (Online): 2627-6100


ISSN (Print): 2627-4019


Lizenz: Creative Commons CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland

COMP #1 (2019) - Meier: Ein gemischt-ganzzahliger Ansatz zur gleichmäßigen Verkehrsauslastung eines Ballungsraums mittels Verschiebung der Schulanfangszeiten

Dateiname: COMP-1-2019_Meier.pdf [Download]


Titel: Ein gemischt-ganzzahliger Ansatz zur gleichmäßigen Verkehrsauslastung eines Ballungsraums mittels Verschiebung der Schulanfangszeiten


Autor: Yvonne Meier


Zusammenfassung: Die Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der gleichmäßigen Auslastung eines Ballungsraums durch die Verschiebung der Schulanfangszeiten. Ein solcher Ballungsraum entsteht immer dann, wenn sich viele Menschen gleichzeitig, meist nah beinander, innerhalb eines Systems bewegen. Insbesondere entsteht ein solcher Ballungsraum bei einem sogenannten Schülertransportproblem, d.h. der Aufgabe, Schüler innerhalb eines Systems zu einer bestimmten Zeit zu ihrer Schule zu transportieren. Die Staffelung der Schulanfangszeiten bietet eine Möglichkeit, dieses hohe Personenaufkommen gezielt zu kontrollieren und zu optimieren. Die gleichmäßigere Auslastung eines Systems beeinflusst auch die Belastung im öffentlichen Nahverkehr. Im Gegensatz zur Schaffung neuer Alternativen können so die vorhandenen Kapazitäten effizienter eingesetzt werden, ohne das Angebot zu reduzieren. Durch das geringere punktuelle Aufkommen von Fahrgästen kann der zur Verfügung stehende Fuhrpark wirksamer genutzt werden. Zusätzlich machen die zu den Stoßzeiten entlasteten Busse und Bahnen den öffentlichen Personennahverkehr für andere Zielgruppen attraktiver. Die Bachelorarbeit entwickelt einen gemischt-ganzzahliger Ansatz zur Realisation dieser Aufgabe. Ein Überblick über verschiedene Betrachtungsweisen und Modelle für Schülertransporte und der Optimierung von Personenaufkommen wird gegeben, und die notwendigen mathematischen Grundlagen, die für den Ansatz wichtig sind, werden vorgestellt. Im Anschluss werden die Modelle konzipiert und erläutert. Die Ergebnisse werden dargestellt und analysiert, worauf abschließend ein Ausblick über die behandelte Problematik folgt.


Schlüsselworte: Mixed-Integer Programming, Operational Research, School Bell Scheduling, Optimization of Public Transportation


MCS-Klassifikation: 90-XX Operations Research, Mathematical Programming


Datum der Veröffentlichung: 16. Januar 2019


Schriftenreihe (Bandnummer): Cottbus Mathematical Preprints COMP#1 (2019)


ISSN (Online): 2627-6100


ISSN (Print): 2627-4019


Lizenz: Creative Commons CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland