Workshop-Reihe

zu agilen Fertigungsmethoden

Workshop-Reihe zu agilen Fertigungsmethoden Weiterbildungskurs (mit Prüfung)

Der Strukturwandel und die Fokussierung auf nachhaltige Energieerzeugung bringen Veränderungspotenziale für Fertigungsunternehmen in der Lausitz mit sich.

Agile Fertigungsmethoden bieten ein hohes Potential, diesen Veränderungsprozessen zu begegnen und den Transformations-prozess in einem Unternehmen zu fördern.  Mit der entwickelten Workshop-Reihe des taf-Projekts (Transfer agiler Fertigungsmethoden) werden Unternehmen dabei unterstützt und befähigt, agile Fertigungsmethoden anzuwenden und wirtschaftlich umzusetzen.

Die Reihe setzt sich aus mehreren, teilweise aufeinander aufbauenden Workshops zusammen und wurde gemeinsam mit unterschiedlichen Fachbereichen der BTU auf die Herausforderungen des Strukturwandels abgestimmt. Die Teilnehmenden lernen die Grundlagen der agilen Fertigung kennen, welche an Praxisbeispielen vermittelt werden und somit direkt im Unternehmen angewendet und integriert werden können.

In der Workshopreihe werden die Bedarfe der Unternehmen mitberücksichtigt, wobei die Teilnehmenden aktiv reale Problemstellungen und Beispiele mit einbringen können.

Aktuelle Termine

WorkshopthemaDatumLink zur Anmeldung
Systems Engineering15./16.02.2024Systems Engineering
Agiles Arbeiten / Projektmanagement22./23.02.2024Agiles Arbeiten/PM
Agil im Qualitätsmanagement29.02.2024Agil im QM
Aufbau einer Fertigungsumgebung und eines nachhaltigen Produktionsbetriebs07./08.03.2024Aufbau Fertigungsumgebung
Betriebswirtschaftliche Aspekte14./15.03.2024Betriebswirtschaftliche Aspekte
Praxisanwendung Additive Fertigungsmethoden21./(22.)03.2024Additive Fertigungsmethoden

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an alle, die

  • an der Umstrukturierung und Transformation interessiert sind und Teil davon sein möchten,
  • sich für Fertigungstechnologien interessieren
  • strategische Potentiale im Unternehmen identifizieren und nutzen möchten.

Ziel

Die Workshop-Reihe zu agilen Fertigungsmethoden soll den Teilnehmenden helfen, ein grundlegendes Verständnis für agile Prinzipien und Methoden in der Produktion und den dazugehörigen Arbeitsweisen zu entwickeln. Dadurch sollen Sie befähigt werden, die Bedeutung und den Mehrwert der Transformation in der heutigen Arbeitswelt zu erkennen und bestmöglich in Ihren Unternehmen umzusetzen. In diesem Zusammenhang spielt die Etablierung einer nachhaltigen Produktionskultur und das Vorantreiben der Digitalisierung ebenso eine entscheidende Rolle wie die Vermittlung von ausgewählten Methoden, Werkzeugen und Techniken rund um „agile Fertigungsmethoden“. Einen inhaltlichen Schwerpunkt liefert die additive Fertigung.

Am Ende der Workshop-Reihe sollen die Teilnehmenden fähig sein, die Ausgangssituation des Unternehmens zu analysieren, Potentiale aufzudecken und neue (strategische) Möglichkeiten (basierend auf der Anwendung agiler Fertigungsmethoden) zu identifizieren und zu bewerten.

Folglich wird in den Workshops viel Wert auf den Erfahrungsaustausch, die Anwendung von Praxisbeispielen sowie das Einbringen von Beispielen und Fragestellungen der Teilnehmenden gelegt.

Erhalten Sie Einblicke in die Prozesse und Ausstattung unserer chesco Forschungsfabrik:

 

Vorrichtungsbau

Additive Fertigung

Zerspanung

Inspektion und Analyse

Wärmebehandlung und Sintern

Fertigung elektrischer Antriebskomponenten

Aufbau und Ablauf

Die Weiterbildung zu agilen Fertigungsmethoden setzt sich aus mehreren Workshops zusammen, welche unabhängig voneinander besucht werden können. 2-3 Workshops ergeben zusammen ein Modul. Wenn alle Module vollständig belegt wurden, kann ein Certificate of Studies erworben werden. Einzelne Workshops werden mit einer Teilnahmebestätigung abgeschlossen.

Die Workshops sollen den Teilnehmenden dabei nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch anhand praktischer Beispiele die Anwendbarkeit aufzeigen. Dabei können sich die Teilnehmenden aktiv mit Ihren Erfahrungen, Problemstellungen und Fragen in die Workshops einbringen, sich untereinander austauschen, diskutieren und neue Lösungsmöglichkeiten und Ideen generieren.

Die Dauer der einzelnen Workshops beträgt 1 bis maximal 2 Tage. Die einzelnen Tage sind in maximal 8 Lehreinheiten von je 45 Minuten unterteilt, wobei die Pausen die Möglichkeiten bieten, sich untereinander auszutauschen und die Inhalte zu reflektieren.

Parallel zu den Workshops besteht die Möglichkeit der Nutzung der digitalen Kommunikations- und Interaktionsplattform zum weiteren Austausch mit Wirtschaft und Wissenschaft sowie zur weiteren Informationsbereitstellung.

ALLGEMEINES

Abschluss Universitätszertifikat oder Teilnahmebestätigung

Dauer 1-2 Tage je Workshop

Lehrsprache Deutsch

Beginn Die Workshops starten im Februar 2024.

Studienort Online, hybrid oder Vor-Ort

Zugangsverfahren zulassungsfrei

ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN

keine Voraussetzungen notwendig

ENTGELT

Die Gebühr je Workshop beträgt 30€
(inklusive Zugang zu unserer Lernplattform)

KONTAKT

Information und Anmeldung 

Viola Bernhard
weiterbildung(at)b-tu.de

Fachliche Leitung

Dr.-Ing. Beatrice Monique Rich
Beatricemonique.rich(at)b-tu.de