Science-Fiction Cities

Beschreibung:

Die Stadt bzw. das Städtische ist mehr als nur gern genutzte Mise en Scene der Science-Fiction. Als große Ordnungmetapher verteilt sie Akteuere und Mittel in der Welt der Erzählung. Als Organismus emergiert sie auch aus dem Medium ihrer Darstellung. Als Struktur des Zukunktsentwurfs verspricht die SciFi-Stadt Kohärenz und systemische Dichte. In diesem BBSR-Forschungsauftrag untersucht der Lehrstuhl für Angewandte Medienwissenschaften in Partnerschaft mit dem Lehrstuhl Stadtmanagement (Prof. Silke Weidner) sowie Architektinnen und Künstlern die verschiedenen Instanzen von Stadt in Sci-Fi-Erzählungen in Literatur, Comic, Film und Computerspiel.

Zunächst werden nordamerikanische und europäische SciFi-Werke der 1960er/1970er Jahre bis heute gesammelt, klassifiziert gesichtet und im Abgleich mit bestehender Sekundärliteratur zentrale Formen der erzählten Zukunftsstadt erschlossen. Im Anschluss verdichten stadtplanungsrelevante Fokusthemen die Analyse. Im Vordergrund steht hier die Entwicklung eines medienübergreifenden und -vergleichenden Analyserasters sowie die begründete Fokussierung auf einen zentralen Analysekorpus. Abschließend werden die in den Sci-Fi-Darstellungen angebotenen und relevanten Teilgebiete des Städtischen zusammengetragen und vergleichend interpretiert, hierarchisiert, historisch verglichen und visualisiert. Abschließend  steht zu beantworten, ob Sci-Fi-Darstellungen Rückschlüsse auf Schlüsselbereiche in der Stadt der Zukunft und damit auch auf Handlungsfelder der Stadtplanung der Gegenwart zulassen.


Expertenworkshop und Podiumsdiskussion:

Am 9.12. fand im Rahmen des Projekts und in Kooperation mit dem Brandenburgischem Zentrum für Medienwissenschaften (ZeM) eine Podiumsdiskussion und ein Workshop statt mit dem Thema "Städte gestalten – Ein Dialog zwischen medialen Welten und urbanen Räumen". Im Dialog mit Sci-Fi-Schaffenden aus den Bereichen Computerspiel und Literatur sowie einer Designhistorikerin und einem Futurologen wurde diskutiert, wie fiktionale und stadtplanerische Zukunftstechniken in Beziehung treten können.


DETAIL Research:

Die Architekturzeitschrift DETAIL veröffentlichte eine Beschreibung des Projekts in ihrer Sparte "Research". Obige Abbildung zeigt die typisierten Stadtformen, die aus der Recherche verschiedener Sci-Fi-Werke von den 1920er bis 2000er Jahre extrahiert wurden. Den Artikel findet man hinter folgendem Link:

http://www.detail.de/research/forschung-entwicklung/die-stadt-von-uebermorgen-von-science-fiction-lernen-024851.html

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo