Das Fachgebiet „Management regionaler Energieversorgungsstrukturen“ beschäftigt sich auf regionaler und nationaler Ebene mit den Herausforderungen der Energiewende und reflektiert, bewertet und entwickelt innovative Ansätze und Pfade für die Gestaltung einer umweltfreundlichen und nachhaltigen Energieversorgung.

weitere Informationen zum Fachgebiet

Mitteilungen

Keynote zur Energiewende in Kohlerevieren

Auf dem 4. Herbstworkshop der Professur für Energiespeichersysteme der TU Dresden ging es in diesem Jahr im Schwerpunkt um Sektorenkopplung. Prof. Hirschl berichtete in seiner Keynote über die Ergebnisse einer Studie zu den Erneuerbare Energien-Potenzialen in Tagebauregionen, in der auch mögliche PtX-Potenziale untersucht wurden.

Mietendeckel und Klimaschutz - Fachgespräch im Berliner Abgeordnetenhaus

Die Berliner Landesregierung will einen Mietendeckel einführen. Die Wohnungswirtschaft befürchtet dadurch einen Einbruch bei der Modernisierung. Das Gesetz sieht jedoch explizit einen Vorrang für Klimaschutzmaßnahmen vor. In einem Fachgespräch im Berliner Abgeordnetenhaus diskutierte Prof. Hirschl die Klimaschutzwirkungen des aktuellen Referentenentwurfs.

Urbane Wärmewende - Fachgespräch zur Transformation der Fernwärme

Im Projekt Urbane Wärmewende werden in mehreren Fallgebieten in Berlin Transformationsszenarien entwickelt. Für das Fernwärme-Versorgungsgebiet Neukölln wurden die aktuellen Ergebnisse des Projekts mit Fachleuten und Stakeholdern diskutiert. Prof. Hirschl eröffnete als Projektleiter die Veranstaltung.

Prof. Hirschl im Dialog mit der Logistikbranche

Klimaschutzpolitik betrifft die Wirtschaft in unterschiedlicher Weise und Intensität. Die aktuellen Entwicklungen rund um einen CO2-Preis, aber auch andere Elemente einer Mobilitäts- und Energiewende betreffen die Logistikbrache in besonderer Weise. Prof. Hirschl diskutierte mit dem Verband Verkehr und Logistik Berlin und Brandenburg auf dessen Jahrestagung in Berlin.

Scientists for Future - Prof. Hirschl Teil des S4F-Videoaufrufs an die Politik

Scientists for Future ist eine große Gruppe von Wissenschaftlern, die das Anliegen der jungen Menschen von Fridays for Future unterstützt und die wissenschaftliche Notwendigkeit dafür bestätigt. Die Wissenschaftler von S4F fordern mit diesem Video die Politik zu entschlossenem Handeln gegen den Klimawandel und für mehr Klimaschutz auf.

Interviews zur Wirkung von CO2-Preisen auf ntv

Der Fernsehsender ntv befasst sich angesichts der bevorstehenden klimapolitischen Entscheidung der Bundesregierung mit dem Thema im Rahmen mehrerer Sendungen. In zwei live-Interviews wurde Prof. Hirschl unter anderem zu den Wirkungen einer möglichen CO2-Bepreisung auf Wirtschaft und Verbraucher sowie zu Ausgestaltungsvarianten befragt.

Resilienz digitaler Energiesysteme

Angesichts der zunehmenden Verwundbarkeit des Stromsystems durch die Digitalisierung und einem dadurch drohenden langanhaltenden und großflächigen blackout sind wirksame Resilienzstrategien gefragt. Prof. Hirschl beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dieser Thematik und referierte dazu auf dem 9. Nordhessischen Energiegespräch der Stadtwerkeunion Nordhessen (SUN).

Erneuerbare Energien als Beitrag zur Wertschöpfung im ländlichen Raum

Auf dem Kongress "Biogas in der Landwirtschaft" von KTBL und FNR, der am 9. und 10. September 2019 in Leipzig stattfand, ging es um den aktuellen Stand und die Perspektiven für diese Technologie. Prof. Hirschl trug am ersten Tag zum Thema der Wertschöpfungsperspektiven durch Bioenergie und Bioökonomie für den ländlichen Raum vor.

Fachgebiet diskutiert Potenziale Erneuerbarer Energien in Sachsen

Anlässlich der Sächsischen Landtagswahl trafen sich am 29.8.2019 Politiker und Energieexperten in Görlitz zur dritten Veranstaltung der Reihe „Klimaschutz in Sachsen: Nehmen wir ihn ernst?“. Das Fachgebiet organisierte einen Thementisch zur Zukunft der Bioenergie.

Vortrag auf Plattform-Workshop der Wasserstoffregion Lausitz

Am 29.8.2019 traf sich die "Plattform Wasserstoffregion Lausitz" zum zweiten Mal, dieses mal im Ratssaal des Stadthauses in Cottbus. Prof. Hirschl trug im Rahmen der Veranstaltung über regionalökonomische Effekte von PtG und deren Restriktionen vor.