Das Fachgebiet „Management regionaler Energieversorgungsstrukturen“ beschäftigt sich auf regionaler und nationaler Ebene mit den Herausforderungen der Energiewende und reflektiert, bewertet und entwickelt innovative Ansätze und Pfade für die Gestaltung einer umweltfreundlichen und nachhaltigen Energieversorgung.

weitere Informationen zum Fachgebiet

Mitteilungen

Prof. Hirschl berät zur Neuausrichtung des Potsdamer Klimaschutzrates

Die Stadt Potsdam möchte Ihren Klimaschutzrat neu ausrichten und berufen. Prof. Hirschl wurde als Sprecher des Berliner Klimaschutzrates eingeladen, seine Erfahrungen mit der Struktur, Ausrichtung und Arbeitsweise des Berliner Pendants auf einem Workshop in die Diskussion um die Neuausrichtung des Potsdamer Rates einzubringen.

TV-Interview zu Klimapolitik in zdf-Wirtschaftssendung "makro"

Im Wirtschaftsmagazin "Makro" (3Sat / ZdF) beantwortete Prof. Hirschl Fragen u.a. zu den Themen der Batteriestrategie der Bundesregierung, zu einer CO2-Bepreisung und umweltpolitischen Rahmenbedingungen sowie zu Perspektiven der Solarindustrie in Deutschland.

Prof. Hirschl debattiert mit brasilianischen Parlamentariern

Eine Gruppe Parlamentarier aus Brasilien besuchte am 3. Juni 2019 das IÖW und diskutierte mit Prof. Bernd Hirschl über die Energiewende und Umweltschutz in Deutschland sowie darüber, welche Empfehlungen sich daraus für die Gestaltung für Klimaschutz auch in Brasilien ergeben.

Brandenburger Energietag: Vortrag zur Energiewende in der Lausitz

Auf dem 21. Brandenburger Energietag, der mit einer begleitenden Messe wie gewohnt auf dem Zentralcampus der BTU in Cottbus stattfand, war ein Schwerpunkt in diesem Jahr das Thema "Energie für den Strukturwandel". Prof. Hirschl trug dort über die Ergebnisse der Studie "Erneuerbare Energien in Tagebauregionen" vor, die einen Schwerpunkt auf die Lausitz gelegt hat.

Berliner Energietage: Grußwort für Berliner Stadtwerke

Prof. Hirschl eröffnete die Veranstaltung der Berliner Stadtwerke mit einem Grußwort. Dabei zeigte er auf, dass der Handlungsdruck für ambitionierten Klimaschutz angesichts der CO2-Entwicklung der letzten Jahre in Berlin nach wie vor ungebrochen hoch ist. Dabei spielen die Stadtwerke als Umsetzungsakteur in Berlin gemäß BEK eine wichtige Rolle.

Gemeinsames Plädyoer: Ökonomen fordern Städte-Maut statt Fahrverbote

In einem gemeinsamen Plädoyer sprechen sich 30 Ökonominnen und Ökonomen, darunter Prof. Bernd Hirschl, für die Einführung einer Städte-Maut in Deutschland aus. Sie könne die vielfältigen Probleme, die mit dem zunehmenden Autoverkehr in deutschen Städten einhergehen, auf sozialere und ökologischere Weise adressieren als die gegenwärtig verhängten Fahrverbote.

Vortrag zur Wärmewende in Potsdam

Die 5. Regionale Energiekonferenz Havelland-Fläming, die am 30.5. in Potsdam stattfand, behandelte das Thema "Kein Klimaschutz ohne Wärmewende: Wie wir den schlafenden Riesen wecken". Prof. Hirschl eröffnete die Impulsvorträge der Veranstaltung mit einem grundlegenden, einführenden Beitrag zum Thema "Wärmewende: Bedeutung, Probleme und Lösungsansätze".

Prof. Hirschl im Berliner Abgeordnetenhaus

Am 11. April war Prof. Hirschl als Sprecher des Berliner Klimaschutzrates eingeladen, das Gremium selbst sowie seine jüngsten Arbeiten und Positionen mit den Abgeordneten im Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Verkehr im Rahmen einer Anhörung zu diskutieren.

Veranstaltung zur CO2-Bepreisung

Der Berliner Klimaschutzrat, dessen Sprecher Prof. Hirschl ist, hat sich einhellig für die Einführung einer ökologisch wirksamen CO2-Bepreisung ausgesprochen, die möglichst aufkommensneutral für Teile von Gesellschaft und Wirtschaft eingeführt wird. Diese Position diskutierte der Rat auf einer Veranstaltung am 28.3.2019 in Berlin mit namhaften Expertinnen und Experten