Doktorandin

Lanya Feng

Lehrgebäude 2 C, Raum 201a
Konrad-Wachsmann-Allee 6
03046 Cottbus

Tel.: 0355 / 69-43 05
Fax: 0355 / 69-22 25
E-Mail: lanya.feng(at)b-tu.de

https://www.researchgate.net/profile/Lanya-Feng

Forschungsschwerpunkt

Signaturen von gestörten Landschaften - Fallstudie Bergbaulandschaften

Thema der Doktorarbeit

Artenzusammensetzung und trophische Interaktionen von Käfergemeinschaften in gestörten Landschaften

Beschreibung

Das Projekt untersucht charakteristische Signaturen von Störungen in den Niederlausitzer Bergbaufolgelandschaften auf der Basis von Lebensgemeinschaftsveränderungen und Kohlenstoffbilanzen terrestrischer und aquatischer Landschaftsteilsysteme im Vergleich zu ungestörten Referenzsystemen. Die "Signatur" von Bergbauseen ist durch spezifische Wasserqualitäten im Vergleich zu benachbarten, nicht vom Bergbau beeinflussten Landschaften gekennzeichnet. Saure Bergbauseen sind sehr junge ökologische Systeme mit spezifischen Arten der Primärsukzession aufgrund der Versauerung. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf die begrenzten Nahrungsressourcen, die begrenzte Strukturvielfalt und die Komplexität der Nahrungsnetze. Ein gravierendes Problem ist die Dominanz mixotropher Arten: die bakterielle Produktion übersteigt die Primärproduktion und scheint entkoppelt zu sein. Solche ökologisch relevanten Zustandsübergänge charakterisieren Stoffflüsse aus aquatischen Systemen in Nahrungsnetze der umgebenden terrestrischen Lebensräume. Im terrestrischen Kontext stellen natürliche Brände eine weitere große Störung dar, die Konsumenten und Ressourcen in lokalen Nahrungsnetzen entkoppelt. Der Verlauf der Gemeinschaftsveränderungen nach dem Brand ist eine wichtige Komponente der Resilienz von Ökosystemen, die in einem zweiten Teilsystem mit Fokus auf terrestrische Nahrungsnetze behandelt wird. Die Wechselwirkungen zwischen Organismen an a) der Schnittstelle zwischen gestörten und eher ungestörten Bergbaufolgeseen und angrenzenden terrestrischen Lebensräumen und b) den Auswirkungen von Waldbränden in gestörten Landschaften werden mit Hilfe von Gemeinschaftsanalysen und Untersuchungen natürlich vorkommender Kohlenstoffisotope in Käfergemeinschaften untersucht. Diese Ergebnisse werden neue Erkenntnisse über die Auswirkungen von anthropogenen und natürlichen Störungen auf Nahrungsnetze und lokale Lebensgemeinschaften in gestörten Landschaften der Niederlausitz liefern.

Akademischer Werdegang

Lanya Feng wurde in Chongqing, in China geboren. 2014  erlangte sie ihren B.Sc. an der Fakultät  "Resources Science and Technology" an der Bejing Normal University, mit dem Thema: "Research of Spatio-temporal Land Use Coverage & Change and Ecosystem Service in Dianchi Basin". Ein Jahr später begann sie an die BTU Cottbus-Senftenberg ihr Masterstudium innerhalb des Environmental Resource Management Programmes und beendete dieses im Jahr 2018 mit dem Thema: "Diversity and Nutritional Condition of Emerging Carabidae (Coleoptera) in Cereal Fields and Fallows in Southern Sweden". Seit Mai 2018 ist Lanya Feng Doktorandin in unserer Fachgebiet Ökologie innerhalb der Fakultät Umweltwissenschaften der BTU Cottbus-Senftenberg.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo