Akademische Mitarbeiterin

Dr. rer. nat. Kati Nowack
Lehrgebäude 3A, Raum 348

T +49 (0) 355 69 3243
F +49 (0) 355 69 2150
E-Mail

Vita

Kati Nowack, seit 2015 Akademische Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Angewandte Medienwissenschaften an der BTU Cottbus; 2016 Promotion (Dr. rer. nat.) am Lehrstuhl Kognitive Psychologie der Humboldt-Universität zu Berlin; Forschungsschwerpunkte: Psychologische Zeit, individuelle zeitliche Orientierung (Zeitperspektive, Zeithorizont, Chronotyp), Wahrnehmung von Zeit im Umgang mit komplexen Technologien; Methoden: Pupillenreaktion, Sprachdaten, Atem- und Herzfrequenz; Aktuelles Forschungsprojekt: "The Individual Time Span Scale: Validierung eines Instruments zur Messung individueller Zeitdauer-Orientierung mithilfe nichtinvasiver Methoden zur Arousalerkennung", gefördert durch das PostDoc Network Brandenburg.
 

Publikationen

About time: individual temporal orientation, time succession, and cognitive capacities. Dissertation. Edoc Publikationsserver, Berlin. DOI 10.18452/17535.

More is Up - Important is Central: Impact of Developmental Origin of Image Schemas on Touch and Gesture Interaction with Computers. International Journal of Human-Computer Studies, 2018, Volume 120, 94-106. DOI:10.1016/j.ijhcs.2018.08.001.

The Synchrony Effect Revisited: Chronotype, Time of Day, and Cognitive Performance in a Semantic Analogy Task. Joint Paper with Elke van der Meer. Chronobiology International, 2018. DOI:10.1080/07420528.2018.1500477.

Some Design Aspects of a Cognitive User Interface. ​(mit Markus Huber, Matthias Wolff, Werner Meyer, Oliver Jokisch) Online Journal of Applied Knowledge Management, 2018, Volume 6(1), 15-29. Dieser Forschungsbericht wurde ausgezeichnet als Best Research Paper by the Knowledge Management Conference 2018: pdf.

Unfinished sympathies: Influence of individual temporal orientation on music preferences. Psychology of Music. May 28, 2018, DOI: 10.1177/0305735618775200.

WoOF: Ein Framework für Wizard of Oz Experimente (mit Markus Huber, Werner Meyer, Peter Geßler). In Oliver Jokisch (Hg.): Tagungsband, 27. Konferenz Elektronische Sprachsignalverarbeitung, Leipzig, 02.-04.03.2016, Bd. 81, Dresden: TUDpress 2016, S. 127-134.

Impact of chronotype and time perspective on the processing of scripts. Joint Paper with E. van der Meer. International Journal of Psychophysiology, 2014, 92(2), 49-58. DOI: 10.1016/j.ijpsycho.2014.02.004

Cooking from cold to hot: goal-directedness in simulation and language. Joint Paper with T. Welke, S. Raisig, G. Schaadt, H., Hagendorf and E. van der Meer. Cognitive Linguistics. Advanced online publication (2014). DOI: 10.1515/cog-2014-0058

Semantic Priming of Progression Features in Events. Joint Paper with T. Welke, S. Raisig, G. Schaadt, H., Hagendorf and E. van der Meer. J Psycholinguist Res. Advanced online publication (2014). DOI: 10.1007/s10936-014-9290-x

Are larks future-oriented and owls present-oriented? Age- and sex-related shifts in chronotype–time perspective associations. Joint Paper with E. van der Meer. Chronobiology International, 2013, Vol.30, No.10, 1240-1250.

Future versus Present: Time Perspective and Pupillary Response in a Relatedness Judgment Task investigating temporal event knowledge. Joint Paper with T.L. Milfont and E. van der Meer.  International Journal of Psychophysiology, 2013, 87, 173-182.

A quantum cognition model for learning by difference (mit Günther Wirsching, Peter Klimczak). In: 10th IEEE International Conference on Cognitive Infocommunications (CogInfoCom), Naples (Italy), October 23-25, 2019.

Zeit aus interdisziplinärer Sicht und die Integration zeitlich-semantischer Konzepte in die Modellbildung von Coping-Strukturen (mit Peter Klimczak, Günther Wirsching und Ronald Römer). In: COGSYS 2016, 8pp.

Seven cognitive secrets that make you smarter (mit Elke van der Meer). In: Manfred Schönebeck, Ada Pellert (Hg.): Von der Kutsche zur Cloud - globale Bildung sucht neue Wege. Das Beispiel der Carl Benz Academy. Wiesbaden: Springer VS 2016, S. 315-332.

Primärmetaphern als Entwicklungsgrundlage minimal arbiträrer, intuitiv verständlicher Feedback-Icons. UCUI-Statustreffen, Agilion GmbH, Chemnitz, Januar 2018. (gemeinsam mit Daniel Bühler)

More Is Up, Important Is Large: Primary Metaphors as a Source for Designing Intuitively and Universally Understandable Interface Pictograms. CAx: Dimensions of Computer-Aid in Architecture, Biological Sciences, Design and Medicine, Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung, Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik Berlin, April 2017. (gemeinsam mit Daniel Bühler)

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo