Entlastung für Dezentrale Gleichstellungsbeauftragte
Zur Unterstützung und Förderung des Engagements von Dezentralen Gleichstellungsbeauftragten stellt die BTU jährliche Mittel zu deren Entlastung zur Verfügung. Eine Entlastung kann durch die Beantragung von Personalmitteln zur Beschäftigung von wissenschaftlichen Hilfskräften erfolgen. Darüber hinaus werden ab 2020 auf Antrag auch Sachmittel für bspw. die Teilnahme an Weiterbildungen und für die technische Ausstattung zur Gleichstellungsarbeit bewilligt.

Wer wird gefördert?
Alle gewählten Dezentralen Gleichstellungsbeauftragten und deren Stellvertreterinnen können eine entsprechende Förderung beantragen.

Beantragung
Pro Fakultät können 1.500 Euro bewilligt werden.
Für die Zentralverwaltung, die Zentralen Einrichtungen und das IKMZ stehen insgesamt 1.000 Euro zur Verfügung.
Achtung: Da es sich hier um Verwaltungseinrichtungen handelt, können diese ausschließlich Sachmittel für andere fördernde und unterstützende Maßnahmen (z. B. Weiterbildungen, Coaching, Netzwerkarbeit, Fachliteratur) beantragen.

Die Bewilligung erfolgt immer in Abhängigkeit der finanziellen Voraussetzungen. Ein Rechtsanspruch auf die Förderung besteht nicht.

Beantragung von Personalmitteln:

Die beantragten Mittel sollen für die Unterstützung der eigenen wissenschaftlichen Arbeit bzw. der Arbeit als Dezentrale Gleichstellungsbeauftragte eingesetzt werden.
Die konkreten Aufgaben der Hilfskraft sind im Antragsformular entsprechend zu erläutern.

Bei der Antragstellung ist unbedingt die jeweils ermittelte Summe der benötigten Personalmittel anzugeben. Dies dient der besseren Planung bzw. Bindung der gleichstellungsfördernden Mittel.
Beantragung von Sachmitteln:

Die Mittel sind in einer E-Mail formlos zu beantragen. Dabei sind anzugeben: die Art und der Umfang der Belastung durch die Gleichstellungsarbeit, die Art und Höhe der beantragten Entlastung sowie der Zweck der Verwendung der beantragten Sachmittel.
Sachmittel können beantragt werden z. B.
  • für die Teilnahme an Weiterbildungen zur Förderung von Gleichstellungskompetenz,
  • für die Inanspruchnahme von Coachings (Einzel-, Gruppencoaching),
  • für Netzwerktreffen,
  • für die technische Ausstattung zur Gleichstellungsarbeit (als Leihgabe).

Der Antrag kann via E-Mail, Hauspost oder gerne auch persönlich eingereicht werden.

Was wird benötigt?

Beantragung von Personalmitteln:

- Antragsformular (Digital ausgefüllt!)
- komplette Einstellungsunterlagen            
(siehe  „Leitfaden für die Einstellung und Beschäftigung wissenschaftlicher / künstlerischer Hilfskräfte“
Beantragung von Sachmitteln:

- formloser Antrag via E-Mail               
- ggf. Kostennachweise / Angebote  

Kontakt für Fragen und Feedbacks zur Förderung:
Birgit Hendrischke
gleichstellung(at)b-tu.de

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo