Reisekostenzuschüsse

BTU-Nachwuchswissenschaftlerinnen ab der Promotionsphase können mit einem Reisekostenzuschuss unterstützt werden. Damit können sie an internationalen Konferenzen teilnehmen, welche mit einem eigenen Beitrag der Nachwuchswissenschaftlerin (z. B. mit einem eigenen Vortrag oder einer Poster-Präsentation) gekoppelt sind. Es gelten auch Teilnahmen an Online-Konferenzen! Zudem dient es den BTU-Nachwuchswissenschaftlerinnen neben der Präsentation und Diskussion der eignen Forschungsergebnisse dem systematischen Vernetzen und Erfahrungsaustausch mit der internationalen Wissenschafts-Community.
Die nächste Bewerbungsrunde beginnt am 06. September 2021.
Die Ausschreibung endet am 27. September 2021.

Wer wird gefördert?
Alle BTU-Nachwuchswissenschaftlerinnen ab der Promotionsphase, die BTU-Angehörige sind (immatrikuliert oder/und beschäftigt in einem Vertragsverhältnis). Frauen mit Familienaufgaben werden bevorzugt gefördert (Kinder, pflegebedürftige Angehörige).

Beantragung
Pro BTU-Nachwuchswissenschaftlerin können maximal 1.000 Euro jährlich bewilligt werden. Es handelt sich um einen einmaligen Zuschuss, d. h. jede Nachwuchswissenschaftlerin bekommt pro Förderjahr einen Zuschuss bewilligt. Die Anträge (auf Deutsch oder Englisch) können rückwirkend bis zum 1. Januar 2021 bewilligt werden. Die Bewilligung erfolgt nach zeitlichem Eingang (Windhund-Prinzip) und unter Vorbehalt der Mittelbereitstellung.
Ein Rechtsanspruch auf die Förderung besteht nicht. Bewerbungen werden nur vollständig angenommen.

Die Bewerbung um einen Reisekostenzuschuss kann via E-Mail, Hauspost oder gerne auch persönlich erfolgen.

Erstattet werden:

  • Übernachtungskosten (z. B. Hotel),
  • Transportkosten (z. B. Flug, Bahn, Nahverkehr),
  • Teilnahmegebühren (z. B. Konferenzgebühr (auch von Online-Konferenzen)).

Nicht erstattet werden:

  • Verpflegung (Bitte achten Sie darauf, dass Verpflegung auf Rechnungen extra ausgewiesen wird (z. B. Frühstück in Hotels oder Mahlzeiten während des Fluges)),
  • Repräsentationsaufwendungen (z. B. Mitgliedsbeiträge für persönliche Mitgliedschaften in Organisationen und Gesellschaften),
  • Tagegelder.

Was wird benötigt?

Vor der Reise/ mit Stellen des Antrags:

  • Antragsformular (digital ausgefüllt!),
  • Motivationsschreiben zur Wertigkeit der Konferenzteilnahme (max. 1 Seite),
  • Nachweis über Annahme des Papers oder Posters bei der Konferenz,
  • Vorab-Kalkulation der beantragten Kosten,
  • Immatrikulationsbescheinigung (wenn zutreffend),
  • Kopie des Dienstreise-Antrags (wenn Beschäftigungsverhältnis vorliegt),
  • Nachweise für Angaben im Antragsformular (z. B. Kinder/ pflegebedürftige Angehörige).

Nach der Reise:

  • Rechnung zu den Übernachtungskosten (z. B. Hotel-Rechnung),
  • Zahlungsbestätigung/en der Transportkosten (z. B. Kreditkartenbeleg, Kontoauszug) sowie die dazugehörigen Tickets (Flug-, Bahn-, Nahverkehr-Tickets),
  • Rechnung über Teilnahmegebühr (z. B. Konferenzgebühr).

Beantragung von Dienstreisen und Abrechnung der Reisekosten
Bitte beachten Sie, dass die Beantragung einer Dienstreise sowie deren Abrechnung über Ihr/e Fakultät, Institut oder Fachgebiet erfolgt. Alle erforderlichen Unterlagen wie Dienstreiseantrag, Reisekostenabrechnung und Belege müssen Sie zunächst dort innerhalb von sechs Monaten einreichen (und nicht beim Gleichstellungsbüro). Erst nach der Abrechnung durch die Reisekostenstelle erfolgt durch das Gleichstellungsbüro eine Umbuchung des Reisekostenzuschusses an Ihr/e Fakultät, Institut oder Fachgebiet.

Kompatibilität
Beachten Sie bitte, dass der Reisekostenzuschuss der Zentralen Gleichstellungsbeauftragten grundsätzlich nicht kompatibel ist mit dem Mobilitätszuschuss der Graduate Research School (GRS), d. h. Sie bekommen lediglich eine Förderung bewilligt.

Berichtspflicht
Nach Beendigung der geförderten Reise/Teilnahme ist der Zentralen Gleichstellungsbeauftragten über den Stipendienerhalt und dessen Wirkungen zu berichten. Dieses Testimonial dient uns zur Dokumentation, Evaluation und zur Anpassung bzw. Verbesserung der gleichstellungsfördernden Maßnahme an die Bedarfe unserer Nachwuchswissenschaftlerinnen.
Der kurze und formlose Bericht (max. 1 Seite) ist via E-Mail einzureichen und soll folgende Inhalte enthalten:

  • kurze Zusammenfassung zum Studium/ Forschungsvorhaben,
  • Um was für eine Konferenz etc. hat es sich gehandelt?
  • Mit welchen Zielen haben Sie daran teilgenommen und welche Ziele haben Sie erreicht?
  • Welchen Mehrwert erzielte Ihre Teilnahme für Ihr Studium/ Forschungsvorhaben?

Kontakt für Fragen und Feedbacks zur Förderung:
Birgit Hendrischke
gleichstellung(at)b-tu.de

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo