Die Villa des Domitian in Castel Gandolfo

Castel Gandolfo
Foto: Karoline Manfrecola

Die Villa des Domitian befindet sich im Ort Castel Gandolfo, im Bereich der heutigen päpstlichen Sommerresidenz. Der Villenkomplex besteht aus unterschiedlichen Gebäudeteilen und erstreckt sich über mehrere Terrassen vom Vulkankrater des Albaner Sees bis zu der westlich gelegenen Via Appia. Auf der oberen Terrasse befinden sich Versorgungsgebäude, die mittlere Terrasse bildet den zentralen baulichen Kern mit Wohnanlage und Theater. Die untere Terrasse wird durch ein Hippodrom und ein Eingangsgebäude bestimmt. Die bewusste Errichtung der Villa an den Vulkankrater und die Anpassungen der Architektur an die Topografie schufen eine soziale, politische und kulturelle Aussagekraft der Anlage. Eine bauhistorische Abfolge ist anhand von unterschiedlichen Ausrichtungen, Bautechniken- und -materialien an den Gebäudeteilen erkennbar und wird von einem republikanischen Vorgängerbau, der kaiserlichen Villa und den Bauten von Albano Laziale zu severischer Zeit bestimmt.

Die bisherige Forschungsgeschichte hat sich mit den am besten erhaltenen Bauten - dem Theater und der Kryptoportikus – in der Gestalt von Einzeluntersuchungen beschäftigt. Das Ziel des Forschungsvorhabens ist es, sich mit allen baulichen Resten der Anlage im Gesamtzusammenhang zu befassen. So werden die bisherigen Forschungsergebnisse zusammengeführt, ergänzt und verbindliche Rekonstruktions- und Bauphasenpläne erstellt. Durch die umfassende Untersuchung dieser prominenten Kaiserresidenz der flavischen Dynastie und des ländlichen Bereichs um Rom wird ein wesentlicher Beitrag im Hinblick auf die die aktuelle Forschungsdiskussion zu den stadtrömischen Kaiserresidenzen auf dem Palatin erwartet.

Bearbeiterin: Karoline Manfrecola