Interviews und Medienerwähnungen

2022

Rietzschel, Antonia: Wie Eltern versuchen, eine gewaltbereite Erzieherin loszuwerden. In: Süddeutsche Zeitung, 6.2.2022, online abrufbar unter: https://www.sueddeutsche.de/politik/rechtsextrem-erzieherin-halle-1.5522845?reduced=true

2021

Redebeitrag auf dem 13. Christopher Street Day in Cottbus, 04.09.2021 (https://youtu.be/a8NjOgER68w - zuletzt abgerufen: 11.02.2022)

Wenn ich selbstverständlich das Wort Jude ausspreche, beginnt eine Unsicherheit. Ein Interview mit Heike Radvan, in: Perko, Gudrun/Czollek, Leah Carola/Eifler, Naemi (Hg.): Antisemitismus als Aufgabe für die Schulsozialarbeit. Expert_innen im Gespräch, Weinheim/Basel: Beltz Juventa, S. 65-71.

2020

Die Ratgeber. Antifeminismus. Upskirting – Heimliches Fotografieren unter Röcken ist strafbar! (2020). [Fernsehsendung], HR, Montag 5.10.2020, 18:45- 19:30 Uhr, (29:10), online abrufbar unter: https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/die-ratgeber/sendungen/die-ratgeber--heimliches-fotografieren-unter-roecken-ist-strafbar,sendung-101032.html (zuletzt aufgrufen: 6.10.20)

Andrea Hilscher (2020): Rund 1000 Menschen erinnern an die Bombardierung von Cottbus. In: Lausitzer Rundschau, 15.2.2020, online abrufbar unter: https://www.lr-online.de/nachrichten/brandenburg/gedenken-in-cottbus-rund-1000-menschen-erinnern-an-die-bombardierung-von-cottbus-43738521.html (zuletzt aufgerufen: 22.2.20)

Redebeitrag zum Sternmarsch 15.2.2020, Cottbusser Aufbruch, Prof. Dr. Heike Radvan (zuletzt abgerufen: 06.10.2020)

Ingo Salmen (2020): Preisträgerin warnt vor rechtsextremen Studierenden in der Sozialen Arbeit. In: Der Tagesspiegel online, 14.1.2020, abrufbar unter: https://leute.tagesspiegel.de/marzahn-hellersdorf/macher/2020/01/14/107949/preistraegerin-warnt-vor-rechtsextremen-studierenden-in-der-sozialen-arbeit/ (zuletzt aufgerufen: 23.1.20)

Ingo Salmen (2020): Cottbuser Professorin Heike Radvan erhält den Alice-Salomon-Award. In: Der Tagesspiegel online, 7.1.2020, abrufbar unter: https://leute.tagesspiegel.de/marzahn-hellersdorf/macher/2020/01/07/106623/cottbuser-professorin-heike-radvan-erhaelt-den-alice-salomon-award/ (zuletzt aufgerufen: 9.1.20).

2019

„BTU reagiert mit Ringvorlesung auf Rechtsextremismus“. Interview von Andrea Hilscher mit Heike Radvan. In: Lausitzer Rundschau, 15.11.2019, online abrufbar unter: https://www.lr-online.de/lausitz/soziale-arbeit-btu-reagiert-mit-ringvorlesung-auf-rechtsextremismus-40522936.html (zuletzt aufgerufen: 9.1.20).

„Etwas was alle angeht“. Carl Melchers im Interview mit Heike Radvan über den CSD in Cottbus. Jungle World, 2019/26, Riots für den Regenbogen. 50 Jahre Stonewall, S. 5.

2018

Nachgefragt zum Thema Bedrohung der Sozialen Arbeit durch Rechtspopulismus:
https://www.pfefferwerk.de/moskito/2018/10/02/nachgefragt-4-bedrohung-der-sozialen-arbeit-durch-rechtspopulismus/ (zuletzt aufgerufen: 7.10.19).

"Cottbus kann von anderen Städten lernen". Interview von Mehmet Ata mit Heike Radvan. In: Mediendienst Integration, 2/2018, online abrufbar unter: https://mediendienst-integration.de/artikel/interview-heike-radvan-cottbus-kann-von-anderen-staedten-lernen.html (zuletzt aufgerufen: 7.10.19).

2017

Cindy Riechau (2017): Die Größte Gefahr geht immer noch von den Rechten aus. In: Frankfurter Allgemeine, 13.10.2017, online abrufbar http://blogs.faz.net/buchmesse/2017/10/13/die-groesste-gefahr-geht-immer-noch-von-rechten-aus-1555/ (zuletzt aufgerufen: 7.10.19).

Zoe Sona (2017): Liebevolle Nazi-Mütter, abrufbar unter: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1061130.liebevolle-nazi-muetter.html (zuletzt aufgerufen: 7.10.19).

„Die Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus ist untrennbarer Teil Sozialer Arbeit“. Interview mit Andreas Lob-Hüdepohl und Heike Radvan. In: AWO Bundesverband/Deutscher Caritasverband e.V./Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband – Gesamtverband e.V./Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband/Zentralwohlfahrtstelle der Juden in Deutschland e.V. (Hrsg.): Miteinander gegen Hass, Diskriminierung und Ausgrenzung. Eine Handreichung der Wohlfahrtsverbände zum Umgang mit Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus. V.i.S.d.P. Dr. Ulrich Schneider. o.O.: Selbstverlag 2017 (Mai 2017), S. 20-30.

Was tun...? ...bei rassistischen oder anders diskriminierenden Äußerungen oder Taten? In: AWO Bundesverband/Deutscher Caritasverband e.V./Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband – Gesamtverband e.V./Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband/Zentralwohlfahrtstelle der Juden in Deutschland e.V. (Hrsg.): Miteinander gegen Hass, Diskriminierung und Ausgrenzung. Eine Handreichung der Wohlfahrtsverbände zum Umgang mit Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus. V.i.S.d.P. Dr. Ulrich Schneider. o.O.: Selbstverlag 2017 (Mai 2017), S. 31-33.

Andrea Dernbach (2017): Die doppelte Unsichtbarkeit rechtsextremer Frauen. In: Der Tagesspiegel (22.3.2017), S. 6, abrufbar unter: http://www.tagesspiegel.de/politik/neonazis-in-deutschland-die-doppelte-unsichtbarkeit-rechtsextremer-frauen/19545356.html (zuletzt aufgefrufen: 7.10.19).

„Weiblichkeit strahlt Bedrohung aus“. Interview von Tom Waurig mit Rolf Pohl, Heike Radvan und Marie Winckler. In: COURAGiERT, Magazin für demokratisches Handeln und Zivilcourage 2/2017, S. 10–13.

2016

Gefühlserbschaften aus ostdeutschen Perspektiven. Ein Interview mit Angelika Nguyen und Heike Radvan, in: Zentralwohlfahrtstelle der Juden in Deutschland/ Chernivsky, Marina/Scheuring, Jana (Hg.): Gefühlserbschaften im Umbruch. Perspektiven, Kontroversen, Gegenwartsfragen, Frankfurt a. M.: Selbstverlag, S. 92 - 104. Online: www.vielfalt-mediathek.de/material/gefuehlserbschaften-im-umbruch

Rezensionen zum Buch „Rechtsextreme Frauen in der Gegenwart. Analysen und Handlungsempfehlungen für die Soziale Arbeit und Pädagogik“, erschienen im Verlag Barbara Budrich 2016.

2014

Antonie Rietzschel (2014):Rechtsextremismus. Kinder, die Hakenkreuze kritzeln. In: Sueddeutsche.de, abrufbar unter: http://www.sueddeutsche.de/bildung/rechtsextremismus-kinder-die-hakenkreuze-kritzeln-1.1928345 (zuletzt aufgerufen: 7.10.19).

2013

„Geschichtsrelativierende Vergleiche waren stark verbreitet“ – Was sagen neuere Forschungen zum Antisemitismus in der DDR? Ein Gespräch mit Dr. Heike Radvan. In: Gerberstrasse 18. Thüringer Vierteljahreszeitschrift für Zeitgeschichte und Politik 4/2013, S. 23-25.

2012

Tina Groll (2012): Rechtsextreme Erziehung: Spiel nicht mit den Ausländerkindern. Kinder aus Neonazi-Familien sollen schon früh die Ideologie ihrer Eltern weitertragen. Was das anrichtet, erklärt die Expertin Heike Radvan im Interview. In: Zeit online, abrufbar unter:http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-04/interview-rechtsextreme-erziehung (zuletzt aufgerufen: 7.10.19).

2007

Ina Beyer (2007): Der Bodensatz blieb unangetastet. Antisemitismus im Arbeiter- und Bauernstaat? Eine Ausstellung von Jugendlichen, die provoziert. In: Neues Deutschland, 27.4.2007, S. 12.