Wissenschaftliche Hilfskraft (m/w/d) im Projekt "Cross-InnoNet"

Das Fachgebiet Regionalplanung der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus - Senftenberg sucht ab April oder Mai 2024:

Eine Studentische, wissenschaftliche Hilfskraft (m/w/d)

mit einer geplanten Arbeitszeit von bis zu 10 Stunden pro Woche im Rahmen des BMBF-Forschungs- und Innovationsprojekts „Cross-InnoNet: Grenzüberschreitende Daseinsvorsorge Berlin-Szczecin“. Im Projekt untersuchen wir grenz- und sektorenüberschreitende Verknüpfungen zwischen ÖPNV und Gesundheitsversorgung sowie zwischen Deutschland und Polen.

Die Aufgaben umfassen Unterstützung bei der…

  • Erhebung und Auswertung von Forschungsdaten (Rechercheaufgaben, Auswertung von Daten zum Mobilitätsverhalten, Bearbeitung von Interviewaussagen zu Netzwerken in der Daseinsvorsorge)
  • Auswertung und Aufbereitung der Forschungsergebnisse für Präsentationen, Veranstaltungen und Publikationen
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen, insbesondere der wissenschaftlichen Abschlusskonferenz im Juni in Eberswalde
  • Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation von Forschungsvorhaben und -ergebnissen
  • konzeptionellen Entwicklung eines Tools im Rahmen des Projekts, das zur Verknüpfung von ÖPNV und Gesundheitsangeboten in der Untersuchungsregion beiträgt

Was wir uns von Ihnen wünschen:

  • Interesse an der Arbeit zu Themen wie Planungspraktiken in Transformationsprozessen, Gemeinwohl, regionale Gerechtigkeit, Infrastruktur, nachhaltige Mobilität, Gesundheitsversorgung, Governance, Regionalentwicklung, Raumordnung, Grenzräume und Digitalisierung

  • Aktuelles Studium in einer der Fachrichtungen Stadt- und Regionalplanung, Verkehrsplanung, Geographie, Sozial- oder Politikwissenschaft an einer deutschen Hochschule

  • Grundverständnisse des wissenschaftlichen Arbeitens

  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, Polnischkenntnisse wären ein Plus

  • Sicherer Umgang mit MS Office und die Bereitschaft, neue Programme zu lernen (MAXQDA, Zotero, SPSS etc.)

Wir bieten ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem interdisziplinären Team mit der Möglichkeit, zu aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen zu arbeiten. Dazu kommt ein Arbeitsumfeld mit gutem Arbeitsklima und flexiblen Arbeitszeiten, die dem Semesterverlauf und Abgabestress angepasst werden können. Es besteht die Möglichkeit, Abschluss- oder andere studentische Arbeiten an die Forschungsaufgaben des Fachgebiets anzuknüpfen. Die Bezahlung richtet sich nach den Richtlinien über die Arbeitsbedingungen der wissenschaftlichen und studentischen Hilfskräfte. Die Beschäftigung ist zunächst auf sechs Monate befristet, eine Verlängerung bis Sommer 2025 wird angestrebt.

Der Arbeitsort ist Cottbus, zur Bewerbung eingeladen sind auch Studierende anderer Hochschulen. Es besteht die Möglichkeit zur weitgehenden Arbeit im Home-Office. Wir freuen uns auf Bewerbungen mit kurzem Anschreiben, Lebenslauf, einer Arbeitsprobe und einem Zeugnis. Bewerbungen (alle Dokumente zusammengefasst in einer PDF-Datei mit maximal 5 MB) bitte bis spätestens zum 25. Februar 2024 per E-Mail an leonard.weiss(at)b-tu.de. Vorstellungsgespräche sollen am 29. Februar und 1. März 2024 digital stattfinden. Für Rückfragen stehen wir per E-Mail an leonard.weiss(at)b-tu.de zur Verfügung.