Ehemalige Mitarbeiter*innen

Dr. Peter Ulrich

Dr. Peter Ulrich war von Januar 2021 bis September 2022 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Regionalplanung. Der Politikwissenschaftler und Regionalplaner war in mehreren Drittmittelprojekten aktiv: „Region4.0“ - Teilprojekt „Innovationsumfeld und Governance“ (01/2021-01/2022), „Linking Borderlands: Dynamiken grenzregionaler Peripherien“ (06/2021-09/2022), „DigPion – Digitale Pioniere in der ländlichen Regionalentwicklung“ (02/2022-05/2022) und „Cross-InnoNet: Grenzüberschreitende Daseinsvorsorge Berlin-Szczecin“ (09/2022). Zum 1.10.2022 ist er an die Universität Potsdam gewechselt, wo er Geschäftsführer des dortigen Kommunalwissenschaftlichen Instituts ist. Er ist weiterhin in der strategischen Verbundkoordination des Projekts Cross-InnoNet tätig und assoziierter Forscher im Bereich „Policy Borderlands“ des Verbundprojekts „Linking Borderlands“.

Dr. Tobias Mettenberger

Von Dezember 2020 bis Dezember 2021 war Dr. Tobias Mettenberger wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Regionalplanung der BTU Cottbus-Senftenberg. Er war dabei im Forschungsprojekt „Digitale Pioniere in der ländlichen Raumentwicklung“ tätig. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen der Daseinsvorsorge, Digitalisierung und der Belange Jugendlicher in ländlichen Räumen, der Alltagsmobilität und Verkehrsinfrastrukturen, sozialer und räumlicher Ungleichheiten, sowie der Raumtheorien. Ab Februar 2022 ist Dr. Tobias Mettenberger als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Thünen-Institut für Ländliche Lebensverhältnisse in Braunschweig tätig.

Dr. Ross Beveridge

Dr. Ross Beveridge war von März bis Oktober 2021 als wissenschaftlicher Mitarbeiter Teil des Fachgebiets Regionalplanung der BTU Cottbus-Senftenberg. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen städtischer Aktivismus, Demokratie und Staat, öffentlicher Raum, öffentliche Güter und Eigentum, Umwelt, Klima und Infrastruktur, Raum- und Stadttheorien, sowie Entpolitisierung und "Anti-Politik". Seit Oktober 2021 ist Dr. Ross Beveridge als Senior Lecturer an der School of Social & Political Sciences der University of Glasgow tätig.

Dr. Timmo Krüger

Dr. Timmo Krüger war von November 2020 bis September 2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fachgebiets Regionalplanung der BTU Cottbus-Senftenberg. Seine Forschungsinteressen sind Degrowth, Energie- und Klimapolitik, Gemeinwohlkonflikte, Hegemonie, Poststrukturalismus, Radikale Demokratie und sozial-ökologische Transformation. Seit Oktober 2021 ist Timmo Krüger wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Europäische Urbanistik der Bauhaus-Universität Weimar.

Dr. Antje Witting

Dr. Antje Witting hat das Fachgebiet Regionalplanung der BTU von Juli bis November 2021 als Akademische Mitarbeiterin unterstützt. Sie hat in diesem Zusammenhang die Debattenstränge zu leadership in der Stadt- und Regionalentwicklung untersucht und hieraus ein Forschungsdesign zur Identifikation und Analyse von digitalen Pionieren in der ländlichen Regionalentwicklung abgeleitet. Dr. Antje Witting ist promovierte Politikwissenschaftlerin und hat zwischen 2004 und 2014 an trans- und interdisziplinären Forschungsprojekten des Cities Institutes der London Metropolitan University mitgewirkt. Promoviert hat sie parallel zur Anstellung in London an der Universität Konstanz zum Wandel in der britischen Fernstraßenpolitik. Durch ihre anschließende Tätigkeit an der Universität Konstanz und Forschungsaufenthalten in Nordamerika konnte sie sich ein eigenständiges wissenschaftliches Profil im Bereich der empirischen Sozialforschung aufbauen. 

Dr. Verena Balz

Dr. Ir. Verena Elisabeth Balz war von September 2019 bis August 2020 Vertretungsprofessorin an dem Fachgebiet Regionalplanung der BTU Cottbus-Senftenberg. Davor und bis heute war und ist sie Assistant Professor und Dozentin an dem Lehrstuhl Spatial Planning & Strategy, Department of Urbanism, Technische Universität Delft, Niederlande. Der Schwerpunkt ihrer Forschung liegt auf der Verwendung und Wirkung designorientierter Ansätze in der Regionalplanung. Ihre Arbeit zu diesem Thema baut auf ihrer umfassenden Berufserfahrung als Städtebauerin in den Niederlanden auf und wurde in internationalen Fachzeitschriften und wissenschaftlichen Büchern veröffentlicht. Als Research Theme Leader ‚Regional Design‘ hat sie zum Aufbau eines internationalen Netzwerks von Forschern beigetragen, die ein Interesse an diesem aufkommenden Thema teilen. Neben ihrer Kernkompetenz setzt sie sich mit der nationalen und regionalen Raumplanung in den Niederlanden und der europäischen Raumplanung auseinander. Ihre Forschung zur EU-Kohäsionspolitik umfasst die Untersuchung EU-finanzierter Projekte und territorialer Instrumente für eine nachhaltige Stadtentwicklung und territorialer Strategien.

Prof. Dr. Antje Matern

Prof. Dr. Antje Matern vertrat als Vertretungsprofessorin von April 2015 bis März 2019 das Fachgebiet für Regionalplanung an der BTU Cottbus-Senftenberg. Zuvor arbeitete sie als Post-Doc im Bereich Raum- und Infrastrukturplanung in der Stadtforschung der TU Darmstadt und untersuchte Schnittstellen der technischen Infrastrukturen. In ihrer praktischen Tätigkeit war sie in der niedersächsischen Landesplanung für die regionale und europäische Zusammenarbeit tätig und baute als Gesellschafterin von Nexthamburg eine interaktive Plattform zur Stadtentwicklung mit auf. Seit 2018 ist Antje Matern Mitglied im Beirat für Raumentwicklung (BMI bzw. BMWSB). Sie ist heute als Professorin für Raumentwicklung an der FH Erfurt tätig.