Franz Anton Dischinger (1887 – 1953) Publikationen

Aufsätze in Fachzeitschriften und schriftliche Fassung von VorträgenFranz Dischinger, Oberingenieur in Firma Dyckerhoff & Widmann AG, Biebrich (Rhein):

Aufsätze in Fachzeitschriften und schriftliche Fassung von Vorträgen
1925Fortschritte im Bau von Massivkuppeln, In: Der Bauingenieur, 1925, Heft 10. Sowie: In: Deutscher Beton-Verein - Berichtsband (28. Hauptversammlung), 23.-25.02.1925. Vortrag gehalten am 23. Febr. 1925 bei DBV, 28. Hauptversammlung in Berlin.
1926Die Dywidag-Halle auf der Gesolei, In: Der Bauingenieur, 1926, Heft 48. Mitautor: U. Finsterwalder.
1927Die Dywidag-Halle auf der Gesolei, In: Der BauingenieDiskussionsbeitrag zum Aufsatz Neuartige Ausführung der Schalenkuppel des Planetariums in Mannheim (Zizler und Müller) in Deutsche Bauzeitung, Nr. 15/ 1927,
In: Deutsche Bauzeitung, 1927, Nr. 17.r, 1926, Heft 48. Mitautor: U. Finsterwalder.
1927Eine neue Konstruktion für Großmarkthallen in Leipzig,
In: Deutsche Bauzeitung, 61. Jahrgang, Nr. 23, 12. Nov. 1927 Mitautor: H. Ritter.
1928Zeiss-Dywidag-Schalengewölbe unter besonderer Berücksichtigung der Großmarkthalle in Frankfurt (Main),
In: Deutscher Beton-Verein, Berichtsband (31. Hauptversammlung), 27.-29.03.1928. Sowie:
In: VDI-Zeitschrift, Bd. 73 (1929), Nr. 33
1928Eisenbeton-Schalendächer System Dywidag,
In: Der Bauingenieur, 1928, Heft 44, 45, 46. Mitautor: U. Finsterwalder.
1928Neuere Druckluftgründungen unter Verwendung von Eisenbeton-Schwimmcaissons,
In: Der Bauingenieur, 1928, Heft 49
1929Großmarkthalle Leipzig,
In: Deutscher Beton-Verein, Berichtsband (32. Hauptversammlung), 07.-09.03.1929.
1929Die Zeiss-Dywidag Schalengewölbekuppeln der Großmarkthalle Leipzig,
In: Bautechnische Mitteilungen des Deutschen Beton-Vereins e.V., 1929, Nr. 6.
1929Die Großmarkthalle in Leipzig,
In: Beton und Eisen, 1929, Heft 18, 19, 23, 24. Sowie:
In: VDI-Zeitschrift, Bd. 74 (1930), Nr. 1. Mitautor: H. Rüsch.
1929Die Theorie der Vieleckkuppeln und die Zusammenhänge mit den einbeschriebenen Rotationsschalen (Dissertation),
In: Beton und Eisen, 1929, Heft 5, 6, 8, 9.
1930Eisenbetonschalendächer Zeiss-Dywidag zur Überdachung weitgespannter Räume,
In: 1. Intern. Kongreß für Beton und Eisenbeton, Lüttich 1930, Kongreßbericht II-21.
1932Beseitigung der zusätzlichen Biegungsmomente in Zweigelenkbogen mit Zugband,
In: Internationale Vereinigung für Brückenbau und Hochbau, Abhandlungen 1932, Band 1.
1932Beitrag zur Theorie der Halbscheibe und des wandartigen Trägers,
In: Internationale Vereinigung für Brückenbau und Hochbau, Abhandlungen 1932, Band 1
1932Die weitere Entwicklung der Schalenbauweise "Zeiss-Dywidag",
In: Beton und Eisen, 1932, Heft 7, 8, 10, 11, 12, 14, 15, 16. Mitautor: U. Finsterwalder.
Franz Dischinger, Professor für Eisenbetonbau an der TH Berlin-Charlottenburg
1933Die Ermittlung von Eiseneinlagen in wandartigen Trägern,
In: Beton und Eisen, 1933, Heft 15.
1934Neue Lagerhallen aus Eisenbeton nach der Zeiss-Dywidag-Schalenbauweise,
In: Der Bauingenieur, 1934, Heft 13, 14.
1934Die zweite feste Straßenbrücke über die Mosel bei Koblenz (genannt die Adolf-Hitler-Brücke),
In: Die Bautechnik, Jahrg. 12, 1934, Heft 12, 15, 19, 23, 26, 36, 41, 45.
1934Neue Lagerhallen aus Eisenbeton nach der Zeiss-Dywidag-Schalenbauweise,
In: Der Bauingenieur, 1934, Heft 13, 14.
1934Kritische Betrachtungen über die Sicherheit weitgespannter Massivbogen anhand durchgerechneter Beispiele,
In: Die Bautechnik, Jahrg. 12, 1934, Heft 50.
1934Ermittlung der Knicksicherheit von Massivbogen bei Berücksichtigung der Veränderlichkeit des Trägheitsmomentes,
In: Die Bautechnik, Jahrg. 12, 1934, Heft 55.
1935Untersuchungen über weitgespannte Massivbogenbrücken bei vollständigem Ausgleich der beiderseitigen Randdruckspannungen,
In: Der Bauingenieur, 1935, Heft 11, 12, 13, 14.
Diskussionsbeitrag. 
In: Der Bauingenieur, 1935, Heft 27, 28.
1935Die Rotationsschalen mit unsymmetrischer Form und Belastung,
In: Der Bauingenieur, 1935, Heft 35, 36, 37, 38.
1935Die strenge Theorie der Kreiszylinderschale in ihrer Anwendung auf die Zeiss-Dywidag-Schalen,
In: Beton und Eisen, 1935, Heft 16, 18.
1936Der Spannungszustand in affinen Schalen und Raumfachwerken unter Anwendung des Prinzips des statischen Massenausgleichs,
In: Der Bauingenieur, 1936, Heft 23, 24, 25, 26, 27, 28.
1936Die Flächentragwerke des Eisenbetonbaues,
In: Internationale Vereinigung für Brückenbau und Hochbau, Zweiter Kongreß, 01. bis 11. Oktober 1936, München, Vorbericht, Kap. IV a2.
1936Ausschaltungen der Biegezugspannungen bei Balken- und Stabbogenbrücken,
In: Internationale Vereinigung für Brückenbau und Hochbau, Zweiter Kongreß, 01. bis 11. Oktober 1936, München, Vorbericht, Kap. IV b2.
1936Das durchlaufende ausgesteifte zylindrische Rohr oder Zeiss-Dywidag-Dach,
In: Internationale Vereinigung für Brückenbau und Hochbau, Abhandlungen 1936, Band 4.
1936Prof. Dr. W. Gehler 60 Jahre alt - Laudatio,
In: Die Bautechnik, 1936.
1937Die Ursachen des Einsturzes der Baugrube der Berliner Nord-Süd-S-Bahn in der Hermann-Göring-Straße,
In: Der Bauingenieur, 1937, Heft 9, 10.
1937Entwicklung und Fortschritte im Eisenbetonbau,
In: Neues Bauen in Eisenbeton, Deutscher Beton-Verein, Zement-Verlag GmbH, Berlin, 1937.
1937Untersuchungen über die Knicksicherheit, die elastische Verformung und das Kriechen des Betons bei Bogenbrücken,
In: Der Bauingenieur, 18. Jahrg., 1937, Heft 33, 34, 35, 36, 39, 40.
1939Elastische und plastische Verformungen der Eisenbetontragwerke und insbesondere der Bogenbrücken,
In: Der Bauingenieur, 20. Jahrg., 1939, Heft 5, 6, 21, 22, 31, 32, 47, 48.
1939Einfluss des Kriechens auf die Schnittkräfte im Eisenbetonbau,
In: Deutscher Beton-Verein (42. Hauptversammlung), 16./ 17.03.1939, Vorträge, Zement-Verlag GmbH, Berlin, 1940.
1941Eingespannte Bogenbrücken mit statisch bestimmtem Horizontalschub,
In: Beton und Eisen, 1941, Heft 1, 2, 3.
1942Der durchlaufende Träger und Rahmen auf elastisch senkbaren Stützen,
In: Der Bauingenieur, 23. Jahrg., 1942, Heft 3, 4, 9, 10.
1942Kritische Betrachtungen zu den Deutschen Bestimmungen für Stahlbeton bezüglich der Berechnung der Haft-, Schub- und Scherspannungen,
In: Der Bauingenieur, 23. Jahrg., 1942, Heft 35, 36.
1942Kritische Betrachtungen zu den Deutschen Bestimmungen für Stahlbeton in der Frage der mitwirkenden Plattenbreite bei Einzellasten und der zugehörigen Querbewehrung,
In: Der Bauingenieur, 23. Jahrg., 1942, Heft 43, 44.
1943Beitrag zur Berechnung der Tragwerke mittels der Formänderungsmethode,
In: Forschungshefte aus dem Gebiet des Stahlbaus, Heft 6: Beiträge zur Baustatik, Elastizitätstheorie, Stabilitätstheorie, Bodenmechanik, Springer-Verlag, Berlin 1943.
1949Hängebrücken für schwerste Verkehrslasten,
In: Der Bauingenieur, 24. Jahrg., 1949, Heft 3, 4.
1949Weitgespannte Tragwerke,
In: Deutscher Beton-Verein (Jubiläums-Hauptversammlung), 06./ 07.04.1949, Vorträge, 50 Jahre Deutscher Beton-Verein. Sowie:
In: Der Bauingenieur, 24. Jahrg., 1949, Heft 7, 9, 10.
1949Stahlbrücken im Verbund mit Stahlbetondruckplatten bei gleichzeitiger Vorspannung durch hochwertige Seile,
In: Der Bauingenieur, 24. Jahrg., 1949, Heft 11, 12.
1950Weitgespannte Stahlbetonbalkenbrücken mit Vorspannung durch Seile und nachträglichem Verbund,
In: Beton- und Stahlbetonbau, 45. Jahrg., 1950, Heft 5.
1950Neue Gesichtspunkte für die Konstruktion und die Berechnung von Bogenstaumauern, 
In: Deutscher Beton-Verein (47. Hauptversammlung), 3./4.5.1950, Vorträge, Deutscher Beton-Verein, Wiesbaden.
1950Der Einfluß der Torsionssteifigkeit der aussteifenden Träger auf die Stabilität der Hängebrücken,
In: Der Bauingenieur. 25. Jahrg., 1950, Heft 5, 7.
1950Schalenkuppeln mit 72 m Spannweite,
In: Planen und Bauen, Bd. 4, Nr. 6, Juni 1950.
1951Das Knicken der Stahlbeton-Fahrplatten bei gekoppelten Stahlträgern und der Einfluß einer einseitigen Erwärmung der gekoppelten Fahrbahnplatten,
In: Der Bauingenieur, 26. Jahrg., 1951, Heft 4.
1951Auslegerbrücken, gekoppelt mit einem bodenverankerten Kabel,
In: Der Bauingenieur, 26. Jahrg., 1951, Heft 10.
Monografien
1928Schalen und Rippenkuppeln,
In: Emperger [Hrsg.], Dr. techn. H. C. Dr. F.: Handbuch für Eisenbetonbau (in 14 Bänden), 6. Band: Hochbau, II. Teil, 4. neubearbeitete Auflage, Verlag W. Ernst & Sohn, Berlin 1928.
1928Membrantheorie der antimetrisch belasteten Rotationsschalen und Vieleckskuppeln,
Maschinengeschriebenes Handexemplar, 1928, Sign. 3/5/38 - Lehrstuhlbibl. TU-Berlin.
1939Sammlung maschinengeschriebener Handexemplare:
Das Problem des beliebig gelagerten und als Träger wirkenden Kugelabschnittes mit Hilfe von Fourier-Reihen.
Theorie der querversteiften Zylinderschalen für schmale, unsymmetrische Kreissegmente.
Die Theorie der Halbkuppeln (Apsiden).
Die Anwendung der Kugelschale zur Überdachung von Hallen und Kuppelbauten mit rechteckigem und vieleckigem Grundriß.
Schalenbauweise - Versuche mit Viereckskuppeln, vom 21.01.1932, (Versuchsschale Wiesbaden).
Kugelschalen über vier- oder vieleckigem Grundriß: Untersuchungen zur Berechnung von Kugelschalen.
Die Theorie der Schalen mit länglichen Grundrissen unter Verwendung von Ringflächen.
Die Theorie der aus Zeiss-Dywidag-Schalengewölben zusammengesetzten Kreuz-Gewölbe-Kuppeln.
Der Ersatz der Binderscheiben der Zeiss-Dywidag-Tonnengewölbe durch Halbkuppeln.
Die Theorie des statischen Massenausgleichs und ihre Anwendung zur Berechnung von Schalen, die durch Verzerrung einer anderen Schale entstanden sind.
Zweigelenkbögen mit Zugbändern.
Die Beziehungen zwischen statisch unbestimmten Bogen und Rahmentragwerken, die durch  Verzerrung und statischen Massenausgleich miteinander verwandt sind.
1940Einiges aus der Scheiben- und Schalentheorie,
Sign. 4B4494, TU-Hauptbibliothek.
1943Die Bemessung der Eisenbetonquerschnitte,
Sign. 4B3194, TU-Hauptbibliothek.
1943Massivbau,
In: F. Schleicher Springer Verlag [Hrsg.]: Taschenbuch für Bauingenieure, Berlin 1943.
19??Die Berechnung und Konstruktion der vorgespannten Stahlbetontragwerke,
Sign. 6/4/29 - Lehrstuhlbibl. TU-Berlin.
Dischingers Publikationen

Der ausgiebige Katalog von Veröffentlichungen verdeutlicht die umfangreiche Forschungstätigkeit Dischingers. Dabei folgen die Inhalte seiner biografischen Entwicklung und damit dem Verlauf seiner thematischen Spezialisierungen. Einsetzend bei seinem Interesse für Druckluftgründungen sei an dieser Stelle der Beitrag von 1928 "Neuere Druckluftgründungen unter Verwendung von Eisenbeton-Schwimmcaissons" angeführt. Die Schaffensphase im Schalen- und Kuppelbau zeigen unter Anderem die Veröffentlichung von 1929 "Zeiss-Dywidag-Schalengewölbe unter besonderer Berücksichtigung der Großmarkthalle in Frankfurt (Main)" sowie seine im gleichen Jahr publizierte Dissertation "Die Theorie der Vieleckkuppeln und die Zusammenhänge mit den einbeschriebenen Rotationsschalen".

Besondere Erwähnung sollen zudem Dischingers bedeutendste theoretische Arbeiten die "Untersuchungen über die Knicksicherheit, die elastische Verformung und das Kriechen des Betons bei Bogenbrücken" von 1937 und seine "Untersuchungen über die Knicksicherheit, die elastische Verformung und das Kriechen des Betons bei Bogenbrücken" von 1939 finden. Hintergrund für diese Arbeiten bildete die damalige generelle Diskussion über die physikalischen Eigenschaften der Materialien Stahl und Beton. In seiner intensiven Auseinandersetzung mit dem Kriechen und Schwinden von Beton, speziell dem last- und zeitabhängigen Betonverhalten und seinen Auswirkungen, kam Dischinger zu der Erkenntnis, dass das Kriechmaß (die auf die kriecherzeugende Spannung bezogene Kriechdehnung) umso größer ist, je jünger der Beton im Moment der Belastung, je magerer die Betonmischung, je trockener die das Bauteil umgebende Luft und je magerer der verwendete Betonzement ist.

Ebenso richtungweisend sind seine Veröffentlichungen, die den Komplex des Brückenbaus umfassen, schwerpunktmäßig durch den Aspekt der Vorspannung begleitet. Diesbezüglich hervorzuheben sind seine beiden Arbeiten von 1949 und 1959, aus den letzten Schaffensjahren des Bauingenieurs. Zum einen seine Abhandlung "Hängebrücken für schwerste Verkehrslasten", mit der er zeigte das Eisenbahnbrücken mit neuer Anordnung der Schrägkabel mit 2'000,0 m Spannweite für schwerste Verkehrslasten realistisch sind, und zum anderen seine Veröffentlichung "Weitgespannte Stahlbetonbalkenbrücken mit Vorspannung durch Seile und nachträglichem Verbund".

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo