Max Mengeringhausen (1903 – 1988) Verfasser

Sandra Hurek/ Sylvia Wukasch

Sandra Hurek

1990 Geboren in Leśnica (Leschnitz), Woiwodschaft Opole (Oppeln), Polen. Aufgewachsen in Utrata (Zauche) unweit der Stadt Opole (Oppeln) in der gleichnamigen Woiwodschaft. Seit 2009 Architekturstudentin der Politechnika Opolska, Opole, Polen. Im Wintersemester 2012/ 2013 Studium der Architektur an der BTU Cottbus im Rahmen des Erasmus-Studentenaustauschprogramms und Besuch des Seminars Great Engineers. [Sandra Hurek, 2013]

HUREK, Sandra/ WUKASCH, Sylvia: Max Mengeringhausen (1903 – 1988). Meister der Raumfachwerke, Auf: www.great-engineers.de. Ein Internetlexikon der Bauingenieure, 2013/ 2014.

Sylvia Wukasch

1992 Geboren in Großenhain, Sachsen, Deutschland. 2002-2010 Schülerin am W.-v.-Siemens-Gymnasium Großenhain. Seit 2010 Architekturstudentin an der BTU Cottbus. Im Wintersemester 2012/ 2013 Teilnahme am Seminar Great Engineers mit einem Beitrag zu Max Mengeringhausen. [Sylvia Wukasch, 2013]

HUREK, Sandra/ WUKASCH, Sylvia: Max Mengeringhausen (1903 – 1988). Meister der Raumfachwerke, Auf: www.great-engineers.de. Ein Internetlexikon der Bauingenieure, 2013/ 2014.

Unser Max Mengeringhausen

Für mich ist Max Mengeringhausen vor allem eine großartige Persönlichkeit. Vielleicht ist es nicht verwunderlich, dass Mengeringhausen, ein gelernter Maschinenbauer, eine Konstruktion als Maschine betrachtete. Es ist faszinierend, dass er mit seinen vielseitigen Interessen und der schnellen Zusammenstellung von Fakten, ein Bausystem entwickelt hat, das sowohl von Bauingenieuren als auch von Architekten geschätzt wird. [Sandra Hurek, 2013]

An Max Mengeringhausen beeindruckt mich besonders, dass er für so viele Bereiche aufgeschlossen und begeisterungsfähig war. Zunächst entdeckte er durch seinen Vater seine Leidenschaft für den Maschinenbau. Doch wählte er dieses Gebiet nicht direkt für seinen Berufsweg, sondern widmete sich auch dem Bauingenieurwesen, der Technischen Gebäudeausrüstung und nicht zuletzt den Raumfachwerken. Aufgrund seiner Kenntnisse über Statik und Fügetechnologien im Stahlbau, welche er wohl durch das Maschinenbaustudium gewann, gelang es ihm schließlich, die MERO-Bauweise zu entwickeln. Trotz der Schwierigkeiten, die die Nachkriegszeit mit sich brachte, schaffte er es außerdem, diese Erfindung sowohl in Deutschland als auch international durchzusetzen. Das zeugt von einem Erfindertalent und einem ausgeprägtem Unternehmergeist. Während der Ausarbeitung des Mengeringhausen-Beitrags für great-engineers.de hat mich vor allem die Herleitung der geometrischen Strukturen durch Mengeringhausen beeindruckt. Der MERO-Entwickler zeigt diese mit Hilfe vieler Abbildungen in seinem Werk „Komposition im Raum. Band 1. Raumfachwerke aus Stäben und Knoten“ und macht sie dadurch für den Leser sehr anschaulich und verständlich. [Sylvia Wukasch, 2013]

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo