Peter Parler (1330/ 1333 – 1399) Würdigung

Peter Parler gilt als einer der bedeutendsten Dombaumeister und Steinmetze der Spätgotik bzw. der Deutschen Sondergotik (1350-1520). Durch ihn wurde gerade die Stadt Prag um viele Bauten bereichert. Zu diesen gehören der Veitsdom auf dem Hradschin, die Karlsbrücke und der Altstädter Brückenturm. Peter Parler war auch Leiter und Begründer einer Bildhauerschule in Böhmen, an der neue Techniken und Skulpturen der Bildhauerei erschaffen wurden.

Um die besonderen Werke des Baumeisters auf den Gebieten Bildhauerkunst und Baukunst zu würdigen, wird seit 1999 auf der internationalen Messe „Stone+tec“ in Nürnberg der Peter Parler Preis vergeben (Abb. 6.01). Verliehen wird er von der Deutschen Stiftung für Denkmalschutz und dem Bundesverband Deutscher Steinmetze, die damit alle zwei Jahre herausragende Leistungen im Steinmetzhandwerk im Bereich der Restaurierung und der Denkmalpflege auszeichnen. Insgesamt werden hier 15‘000 Euro Preisgeld zur Verfügung gestellt. Dass der Preis den Namen Peter Parlers trägt, ist ein Indiz für seine herausragende Leistung. [STONE-TEC]
 
Aber nicht nur auf der „Stone+tec“ Fachmesse in Nürnberg tritt der Name Parler heute noch in Erscheinung. In Schwäbisch Gmünd, der Ausbildungs- und Geburtsstätte Peter Parlers, gibt es seit 1902 ein Parler-Gymnasium. Straßen und Wege, die nach dem Baumeister benannt sind, lassen sich unter anderem in Schwäbisch Gmünd und in Bochum antreffen (Abb. 6.02). Zu Ehren Peters wurde an dem genannten Gymnasium in Schwäbisch Gmünd vom 17. bis zum 19. Juli 2001 ein Symposium abgehalten. [OSTALB]

In Tschechien ehrt man den Baumeister bspw. auf der 50-Kronen-Münze, auf der die wichtigsten Bauwerke Peter Parlers abgebildet sind (Abb. 6.03). Anlässlich seines 650. Geburtstages wurde 1980 eine Gedenkmünze herausgegeben (Abb. 6.04). Und bereits 1943 war Peter Parler auf einer von 3 Sonderbriefmarken Böhmens neben den großen politischen Persönlichkeiten Johann von Luxemburg (1296-1346, König von Böhmen und Vater von Karl IV.) und Kaiser Karl IV. (1316-1378, R 1355-1378) abgebildet (Abb. 6.05).

Peter Parler ist eine Persönlichkeit, an der man nicht vorbeikommt, wenn man sich mit Bauten der Gotik oder Bildhauerarbeiten jener Zeit beschäftigt. Bereits zu Lebzeiten war Peter Parler als Baumeister sehr bekannt und angesehen. Schon im Alter von 23 Jahren wurde Peter Parler von Kaiser Karl IV. zum Baumeister der Stadt Prag erklärt (siehe Projektliste). Auch in Kolín wurde bewusst Parler mit dem Wiederaufbau des Chores von St. Bartholomäus beauftragt, da seine neuen Baumethoden und Bautechniken schon damals sehr gefragt und geschätzt wurden.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo