praxisintegrierendes Modell

Informationen für dual Studierende

Im praxisintegrierenden Modell erwirbt die/der dual Studierende für jede der fünf betrieblichen Phasen Credit Points (CP)/ Leistungspunkte (LP). Damit die Gesamt-CP-Anzahl nicht überschritten wird, werden fünf festgelegte Module in das Unternehmen verlagert bzw. werden Module durch die Praxisphasen ersetzt und müssen folglich nicht an der BTU absolviert werden.

Jede betriebliche Phase muss mittels eines eigenen Modulblattes nachgewiesen werden. Für die Praxisphasen, in denen kein Modul in den Betrieb verlagert wird, müssen Sie keinen Nachweis an der Universität erbringen.

  • Betriebliche Phase 1 & 2 & 3
    Diese drei Module sind in jedem Studiengang spezifisch und werden je Studiengang zu unterschiedlichen Zeiten empfohlen.
    (unsere Empfehlungen für Betriebswirtschaftslehre, Elektrotechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen)

  • Betriebliche Phase 4
    Diese betriebliche Phase steht für das Bachelor-Praktikum.

  • Betriebliche Phase 5
    Diese betriebliche Phase steht für die Bachelor-Arbeit.

Jede betriebliche Phase muss mittels eines eigenen Modulblattes nachgewiesen werden. Hierbei ist bei jeder betrieblichen Phase wie folgt vorzugehen:

Die folgende Grafik verdeutlicht die zeitliche Planung:

1a/2aThemenfindung in Absprache vor Beginn der betrieblichen Phase zwischen Studierender/Studierendem, Betrieb und Studiengangleiter/-in. Das Modulblatt ist bei der zuständige Studiengangkoordinatorin einreichen.
1b/2bDokumentation - das Formular „Nachweis Betriebliche Phase“ (mit Beurteilung der betrieblichen Phase durch den Betrieb) ist während der betrieblichen Phase auszufüllen.
1c/2cAbgabe - den Nachweis zur Betrieblichen Phase reichen Sie bei Ihrer zuständigen Studiengangkoordinatorin ein sowie ihre Ausarbeitung bei der/dem Studiengangleiter/-in.