Alle Antworten einblenden
Alle Antworten ausblenden
  • Zentrum der Gesundheitswissenschaften

    22.09.2021
    Ministerin Schüle und Ministerin Nonnemacher besuchen gemeinsam den Campus Senftenberg der Brandenburgischen Technischen Universität.

    Wissenschaftsministerin Dr. Manja Schüle und Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher haben heute zusammen mit BTU-Präsidentin Prof. Gesine Grande und dem Senftenberger Bürgermeister Andreas Fredrich den Senftenberger Campus der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) besucht und sich über aktuelle Forschungen in den Gesundheitswissenschaften und der Biotechnologie sowie zur Akademisierung in den Gesundheitsberufen und dem neuen Studiengang Hebammenwissenschaft informiert.
    btu Mitteilung

  • Maria Rilling erhält den Preis für die beste Masterarbeit in der Fakultät 4 im Jahr 2020

    15.07.2021
    Titel der Arbeit »Eine Rekonstruktion des professionellen Selbstverständnisses praxisanleitender Physiotherapeut*innen« Betreuer*in: Prof. Dr. Heidrun Herzberg, Fachgebiet Bildungswissenschaften und Berufspädagogik in Gesundheitsberufen, Marina Stahn, Fachgebiet Schulmanagement und Berufliche Bildung in der Physiotherapie
    btu Mitteilung

  • Altersfreundliche Gemeinden sind Thema eines öffentlichen, virtuellen Symposiums

    10.06.2021
    In ländlichen, strukturschwachen Regionen sind gesundheitliche und pflegerische Versorgung älterer und kranker Menschen zunehmend eine Herausforderung. Mehr und mehr von ihnen benötigen künftig altersgerechte Versorgungsstrukturen, spezifische Gesundheitsangebote und pflegerische Leistungen.
    btu Mitteilung

  • Hebammenwissenschaft – ein Studium für neues Leben

    20.05.2021
    Der neue Bachelorstudiengang der BTU Cottbus–Senftenberg vereint berufliche und wissenschaftliche Expertise und ist der einzige dieser Art in Brandenburg. Die Bewerbung zum Wintersemester 2021/22* ist ab sofort möglich.
    btu Mitteilung

  • Das Recht auf Gesundheit

    15.02.2021
    Deutschland ist ein zentrales Einwanderungsland Europas und eines der wichtigsten weltweit. "Migration ist seit jeher ein grundlegendes Merkmal der Menschheit und wird unsere Gesellschaften – die der Zielländer wie die der Herkunftsländer – auch zukünftig stets begleiten. Diese Tatsache anzuerkennen, sich darauf einzustellen und nicht bei jeder größeren Migrationsbewegung erneut überrascht und unvorbereitet zu sein ist daher eine logische und vernünftige Konsequenz für jede demokratische Gesellschaft", so Prof. Dr. Jacob Spallek, Leiter des Fachgebiets Gesundheitswissenschaften.
    btu Mitteilung

  • Wie isst die Generation Y?

    08.02.2021
    Jede Generation setzt in puncto Ernährung eigene Schwerpunkte. Die daraus resultierende Konsumentscheidung beeinflusst nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Wirtschaft. Sie entscheidet in einem nicht unbedeutenden Maß, ob Unternehmen am Markt existieren können oder nicht. „Beispielsweise reduzieren derzeit etwa rund 70 Prozent der Weltbevölkerung ihren Konsum von Fleisch und Kuhmilch oder lassen sie ganz weg“, zeigt Prof. Dr. habil. Sven Michel auf, Leiter des Fachgebietes Therapiewissenschaften II an der BTU Cottbus–Senftenberg und Leiter der Projektgruppe.
    btu Mitteilung

  • Gemeinsame Pressemitteilung: Brandenburg startet zweite Studie zur Kinder- und Jugendgesundheit

    02.02.2021
    Gleichzeitig mit der internationalen HBSC-Studie zur Kinder- und Jugendgesundheit werden in der Brandenburger Studie die subjektive und psychosoziale Gesundheit, das Gesundheitsverhalten – darunter Rauchen, Medienkonsum und tägliche Bewegung – sowie Einflussfaktoren aus Familie, Schule und Freundesgruppe der Heranwachsenden erhoben. Besonderes Augenmerk liegt auf dem schulischen Kontext, dafür sollen ganze Schulklassen befragt werden. Projektstart ist im Frühjahr 2021, Projektlaufzeit sind zwei Jahre. Erste Ergebnisse werden Ende 2022 vorliegen.
    btu Mitteilung

Alle Antworten einblenden
Alle Antworten ausblenden
  • „Der Senftenberger BTU-Standort steht für Zukunft made in Brandenburg“

    04.12.2020
    Die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg Dr. Manja Schüle war am 4. Dezember 2020 auf dem Senftenberger Campus der BTU zu Gast. Sie informierte sich vor Ort über Forschung und Lehre und darüber, wie die BTU-Angehörigen die Herausforderungen der Corona-Pandemie meistern.
    btu Mitteilung

  • Fachtagung thematisiert seelische Gesundheit und Gewalt in der Schule

    06.10.2020
    Im Rahmen der Online-Fachtagung „Seelisch gesund und gewaltfrei in der Schule“ werden ausgewählte Ergebnisse der aktuellen Studie zum psychischen Wohlbefinden und zum Sozialverhalten von Brandenburger Schülerinnen und Schülern präsentiert. Daran anknüpfend werden in themenbezogenen Online-Workshops Praxisprojekte und Programme der schulischen Gesundheitsförderung sowie der schulischen Gewaltprävention vorgestellt und ein Erfahrungsaustausch initiiert. Die Fachtagung richtet sich an Brandenburger Schulleitungen, Lehrkräfte sowie Fachkräfte aus den Bereichen Gesundheit und Bildung.
    btu Mitteilung

  • Leinen los - auf die neue Pflegeausbildung

    Juni 2020
    Prof. Anja Walter und Prof. Heidrun Herzberg leiten das vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg über drei Jahre geförderte Projekt. Seit Ende 2018 erfahren in diesem Rahmen Pflegeschulen und Einrichtungen Unterstützung bei der Umsetzung des neuen Pflegeberufegesetzes und der damit verbundenen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung. Ab 2020 werden die bisher getrennten Berufe Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zu einem neuen, generalistischen Pflegeberuf zusammengeführt. Die neue Berufsbezeichnung lautet Pflegefachfrau beziehungsweise Pflegefachmann. Diese neue Pflegeausbildung stellt Schulen und Einrichtungen, in denen die Auszubildenden ihre Praxisphasen absolvieren, vor große Herausforderungen. Es gilt, in der Ausbildung alle Altersgruppen und Versorgungssettings der Pflege in den Blick zu nehmen, berufliche Handlungssituationen in den Mittelpunkt des Lehrens und Lernens zu stellen und, statt lediglich Wissen zu vermitteln, umfassende Kompetenzen anzubahnen.
    BTU NEWS

  • BTU-Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Brandenburg

    15.05.2020
    Unter der Projektleitung von Prof. Dr. Ludwig Bilz ist jetzt gemeinsam mit zwei brandenburgischen Ministerien sowie einer Krankenkasse eine Studie veröffentlicht worden, die wichtige Erkenntnisse über die gesundheitliche und soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in Brandenburg liefert.
    btu Mitteilung

Alle Antworten einblenden
Alle Antworten ausblenden
  • „Lehrpreises 2018“ und Awards „Digitale Lehre 2019“

    Am 14. Juni fand die feierliche Übergabe des „Lehrpreises 2018“ und des Awards „Digitale Lehre 2019“ im Rahmen des Tags der Lehre statt.

    Der Lehrpreis soll die besondere Wertschätzung guter Hochschullehre sowie die damit verbundenen Lehrkonzepte deutlich machen und ist mit 5.000 € dotiert. Frau Prof. Dr. Anja Walter hat sich mit dem didaktischen Prüfungskonzept zum Modul „Gestaltung beruflicher Lehr-Lern-Prozesse“ im Masterstudiengang Berufspädagogik für Gesundheitsberufe beworben und den 2. Platz belegt.

    Der mit 3.500 € dotierte Award „Digitale Lehre 2019“ ging dieses Jahr an den wissenschaftlichen Mitarbeiter Florian Schimböck und die Leiterin des Fachgebiets Pflegewissenschaft und klinische Pflege, Prof. Dr. Juliane Eichhorn. Sie erhielten den 1. Platz für das Konzept „NurseJC – Der Einsatz eines virtuellen Journal Clubs zur Förderung des evidenzbasierten und interkulturellen Lernens in der akademischen Pflegeausbildung“. Das Projekt wird mithilfe des Preisgeldes in Form einer studentischen Hilfskraft ab Herbst 2019 im Studiengang Pflegewissenschaft aktiv umgesetzt werden.
    btu Mitteilungen

  • BTU-Kompetenz für eine moderne Pflegeausbildung

    September 2019
    Prof. Dr. Anja Walter vom Institut für Gesundheit der BTU Cottbus-Senftenberg ist berufenes Mitglied der Fachkommission nach dem Pflegeberufegesetz. Diese übergab ihre Rahmenlehr- und Rahmenausbildungspläne am 26. Juni 2019 in Berlin an das Bundesministerium für Gesundheit und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
    BTU NEWS

  • Ein Bücherregal in der Telefonzelle

    September 2019
    Auf dem Senftenberger BTU-Campus haben Lesehungrige jetzt Gelegenheit, sich mit Literatur zu versorgen und Ausgelesenes, das nicht mehr benötigt wird, an Interessierte weiterzugeben. Direkt neben dem Eingang zur Mensa hat eine ausgediente Telefonzelle frisch aufpoliert
    einen neuen sinnvollen Verwendungszweck als Büchertauschregal gefunden.
    BTU NEWS

  • Kompetenzen der BTU-Therapiewissenschaften sind auch international gefragt

    26.06.2019
    Studierende der Medizinischen Universität Lublin machen sich am Fachgebiet Therapiewissenschaften II der BTU Cottbus–Senftenberg bei Prof. Dr. habil. Sven Michel mit dem praxisnahen Einsatz neuester Gesundheitstechnologie vertraut. Ermöglicht wird dies durch die Förderung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).
    BTU NEWS
    btu Mitteilung

  • BTU-Student mit internationalem Vortragspreis geehrt

    02.04.2019
    Physiotherapeut Tristan Badenhoop erhielt am 30. März 2019 für die Präsentation seiner Bachelorarbeit den 1. Vortragspreis der Absolventen zum „Internationalen Tag der Behinderten“ im polnischen Zgorzelec.
    btu Mitteilung

  • Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum

    Dezember 2019
    Ältere Menschen bedürfen regelmäßig einer wohnortnahen Gesundheitsversorgung. Durch Verteilungsprobleme bei Haus- und Fachärzten droht allerdings eine Unterversorgung in ländlichen, dünn besiedelten Räumen. Anfang 2018 wurde eine durch das Brandenburger
    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) geförderte Querschnitterhebung durchgeführt. Das Ziel war zu untersuchen, wie 50 bis 56 beziehungsweise 65 bis 71-jährige Bewohner des metropolenfernen Landkreises Oberspreewald-Lausitz (OSL) den Zugang zur
    ambulanten ärztlichen Versorgung einschätzen.
    BTU NEWS

  • UPDATE 2019 Zum Weltdiabetestag

    Dezember 2019
    Studierende der Pflegewissenschaft veranstalteten am 14. November 2019 im Carl-Thiem-Klinikum Cottbus einen Markt der Möglichkeiten zum Weltdiabetestag. Der Geburtstag des Insulinentdeckers Frederick G. Banting wird seit 1991 von der International Diabetes Federation (IDF) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Anlass genommen, das Thema Diabetes weltweit in den Focus zu rücken. Seit 2007 ist der 14. November auch offizieller Tag der Vereinten Nationen und wird als Weltdiabetestag rund um den Erdball begangen.
    BTU NEWS

  • BTU-Studierende sind stolz auf ihre erfolgreichen Studienabschlüsse

    Dezember 2019
    Ebenfalls am 2. Oktober würdigte das Institut für Gesundheit die im Bachelor- und Masterstudium erbrachten Studienleistungen seiner Absolventinnen und Absolventen. Ein großer Dank ging auch an die zahlreichen Partnereinrichtungen, deren Kooperation und fachliche Unterstützung für die Bachelorstudiengänge Pflegewissenschaft und Therapiewissenschaften sowie für den Masterstudiengang Berufspädagogik für Gesundheitsberufe von größter Bedeutung sind.
    BTU NEWS

  • Was der Schweiss über die körperliche Fitness verrät

    September 2019
    Wenn der über die Atmung aufgenommene Sauerstoff während einer intensiven Ausdauerbelastung nicht ausreicht, um den Energiebedarf der Muskeln zu decken, entsteht das säurebegünstigende Stoffwechselprodukt Laktat. Der Laktatwert im Blut gibt Rückschluss auf die individuelle Stoffwechselsituation des Menschen. Ist er zu hoch, schwinden die Muskelaktivitäten. Die Forscher um Prof. Dr. Sven Michel arbeiten im Projekt »Entwicklung textilbasierter und planarer Sensoren zur nicht-invasiven Echtzeiterfassung des Laktatwertverlaufs für die Diagnostik gemäß klinischer, therapeutischer und sportmedizinisch-leistungsorientierter Anforderungen (LCSens)« an textilbasierten, die den Stoff über die Kleidung auch im Schweiß des Menschen messen können.
    BTU NEWS

  • Leben und Wohnen im Alter

    September 2019
    Ziel des vom Land Brandenburg geförderten Projektes »Leben und Wohnen im Alter« ist es, altersfreundliche Gemeinden im Landkreis Elbe-Elster entstehen zu lassen. Partner des BTU-Teams ist die Stabsstelle Sozialplanung/Daseinsvorsorge des Landkreises unter Leitung von
    Anne-Marie Gundermann. Unter Leitung von Prof. Juliane Eichhorn und der akademischen Mitarbeiterin Barbara Erjauz arbeiten an der BTU Studierende aller drei gesundheitsbezogenen Studiengänge darin mit. Im Rahmen des 2017 gestarteten Projektes, das noch bis Ende 2020 läuft,
    werden Stärken und Schwächen ausgewählter ländlicher Regionen erhoben. Ein konkretes Maßnahmen- und Versorgungskonzept wird darauf aufbauend entwickelt. Konkret einbezogen sind das Amt Schlieben, die Kleinstädte Falkenberg und Schönewalde und sogar die Kreisstadt Herzberg mit zahlreichen Ortsteilen.
    BTU NEWS

  • Schulgesundheit für Brandenburger Schulen

    September 2019
    Im Rahmen der internationalen Studie »Health Behaviour in Schoolaged Children« (HBSC-Studie) wird im Auftrag des Landes Brandenburg die gesundheitliche Situation von Kindern und Jugendlichen im Alter von 11 bis 15 Jahren in Brandenburg untersucht. Die Befragung wurde von einem Forscherteam der BTU in Kooperation mit den für Bildung und Gesundheit zuständigen Ministerien sowie der AOK Nordost an über 50 Brandenburger Schulen durchgeführt. Die gewonnen Daten sollen genutzt werden, um Rückschlüsse über die Gesundheit, das Gesundheitsverhalten und gesundheitliche Rahmenbedingungen von Kindern und Jugendlichen in Brandenburg zu ziehen.
    BTU NEWS

  • Ideen für den Strukturwandel - Seenland-Klinikum will sich in Strukturwandel einbringen

    02.07.2019
    In die Debatte um den Strukturwandel in der Lausitz will sich auch das Lausitzer Seenland Klinikum (LSK) in Hoyerswerda einbringen. Zu Wochenbeginn gab es deshalb in Hoyerswerda ein Treffen zwischen der Klinikum-Leitung und Dr. Stephan Rohde, der in der Sächsischen Staatskanzlei Abteilungsleiter für Koordinierung der Strukturentwicklung in den sächsischen Braunkohlerevieren ist. Ziel war es, Projekte und Ideen rund um die Digitalisierung im Gesundheitswesen zu besprechen und zugleich Fördermöglichkeiten in Rahmen des Strukturwandel-Fonds auszuloten.
    Lausitzer Rundschau

  • International gefragte Kompetenzen in den Therapiewissenschaften der BTU

    29.05.2019
    Gleich mehrfach konnten Lehrende und Alumni der BTU Cottbus–Senftenberg in jüngster Zeit das hohe Niveau von Lehre und Forschung im Bachelor-Studiengang Therapiewissenschaften auf internationaler Ebene dokumentieren.
    BTU NEWS
    btu Mitteilung

  • Europastadt ehrt BTU-Wissenschaftler

    02.04.2019
    Prof. Dr. habil. Sven Michel erhielt am 29. März 2019 für seine grenzübergreifende Zusammenarbeit den Ehrenpreis des Bürgermeisters der polnischen Stadt Zgorzelec.
    btu Mitteilung

  • Soziale und gesundheitliche Ungleichheiten

    April 2019
    Von der Geburt bis ins Erwachsenenalter unterliegt die menschliche Entwicklung Mechanismen, die sich auf die Gesundheit auswirken. Heranwachsende bewegen sich in einem Umfeld verschiedenster institutioneller Einflüsse von der Familie über die Schule bis hin zur Ausbildungsstätte. Das Zusammenspiel zwischen der Gesundheit junger Menschen und den institutionellen Kontexten, in denen sie leben und handeln, untersucht Prof. Jacob Spallek im Fachgebiet Gesundheitswissenschaften in einer neuen Forschungsgruppe der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Unter Leitung des Medizinsoziologen Prof. Dr. Matthias Richter von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg arbeitet er gemeinsam mit Forschern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, der Universität Heidelberg, des Robert-Koch-Instituts Berlin und der Ludwig-Maximilians-Universität München an dem Grundlagenprojekt »Institutionelle Kontexte, Gesundheit und gesundheitliche Ungleichheiten bei jungen Menschen«.
    BTU NEWS

  • Physiotherapie in Deutschland

    26.03.2019
    „Great science for small patients“ ist das Motto des 25. Internationalen Tages der Behinderten. Dieser viertägige wissenschaftliche Kongress ist der größte seiner Art in Europa und findet jährlich im polnischen Zgorcelez statt. Unter der Schirmherrschaft des polnischen Präsidenten, Andrzej Duda, treffen sich vom 28. bis 31. März Ärzte und Therapeuten aus aller Welt um sich über neueste Errungenschaften bei der Behandlung von kranken und behinderten Menschen auszutauschen.
    btu Mitteilung

Alle Antworten einblenden
Alle Antworten ausblenden
  • Fachkräftesicherung: Zeugnisse für Absolventinnen und Absolventen

    22.12.2018
    Die Fakultät 4 - Soziale Arbeit, Ge­sundheit und Musik verabschiedete am Standort Senftenberg der BTU ihre Absolventinnen und Absolventen. So erhielten am 5. Oktober 2018 im Konrad­ Zuse-Medienzentrum die Alumni ihre Zeugnisse. Im Zeitraum von Oktober 2017 bis Septem­ber 2018 hatten insgesamt 146 Studierende der Bachelor­und Masterstudiengänge Elektrotechnik, Maschinenbau, Medizintechnik und Wirtschaftsingenieurwesen ihre erfolg­reichen Abschlüsse erlangt. Bereits am 27. September 2018 konnte an gleicher Stelle zum zweiten Mal ein erfolgreicher Jahrgang der neuen gesundheitsbezogenen Studiengänge feierlich verabschiedet werden. Beglückwünscht wurden in dieser Feier die Alumni der Bachelorstudiengänge Pflegewis­senschaft und Therapiewissenschaften sowie des Masterstu­diengangs Berufspädagogik für Gesundheitsberufe.
    Amtsblatt für die Stadt Senftenberg
    BTU NEWS

  • Neue DFG-Forschungsgruppe untersucht die sozialen und gesundheitlichen Ungleichheiten bei jungen Menschen

    13.12.2018
    Heranwachsende bewegen sich in einem Umfeld verschiedenster institutioneller Einflüsse von der Familie über die Schule bis hin zur Ausbildungsstätte. Wie sich diese auf ihre gesundheitliche Entwicklung auswirken, erforscht die BTU Cottbus-Senftenberg in einem groß angelegten Projekt gemeinsam mit weiteren renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.
    btu Mitteilung

  • Deutschlands beste Altenpflege-Lehrerin ist Christin Spitschan

    19.11.2018
    Christin Spit­schan wurde mit dem Siegfried-Huhn-Ehrenpreis als beste Pflegelehrerin Deutschlands ausgezeichnet. Sie studierte an der BTU Cottbus–Senftenberg Pflegewissenschaft und schloss ihr Studium 2017 als eine der ersten Absolventinnen dieses von Prof. Dr. Juliane Eichhorn mit dem Fachgebiet Pflegewissenschaft und klinische Pflege geleiteten Studiengangs ab.
    Märkische Allgemeine
    BTU NEWS

  • Pflegeausbildung in Brandenburg neu gestalten

    12.11.2018
    Die Pflegeausbildung wird in Deutschland grundlegend reformiert: Die drei bisher getrennten Berufe der Altenpflege, der Gesundheits- und Kranken-pflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege werden ab dem Jahr 2020 zu einer generalistischen Berufsausbildung zusammengeführt. Damit verändern sich auch die Ausbildungsinhalte. Zur Unterstützung der Pflegeschulen und der Praxisanleitungen startet die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) jetzt das Projekt „Neu kreieren statt addieren“ – die neue Pflegeausbildung im Land Brandenburg curricular gestalten. Das Sozialministerium fördert das Projekt bis 2021 mit rund 450.000 Euro aus Landesmitteln. Heute findet in Potsdam zum Auftakt eine Fachveranstaltung statt.

    Pressemitteilung
    BTU NEWS
  • CHE Ranking mit Bestnoten für die Fächer Informatik und Pflegewissenschaft an der BTU

    08.05.2018

    In der Informatik bekommen die Studierenden hervorragende Unterstützung am Studienanfang, in der Pflegewissenschaft ist der Kontakt zur Berufspraxis ausgezeichnet

    Damit konnten sich diese beiden Fachbereiche der BTU Cottbus-Senftenberg in der jeweiligen Kategorie in der Spitzengruppe des aktuellen Hochschulrankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) positionieren. Darüber hinaus bescheinigt das Ranking der BTU in der Informatik Spitzenpositionen in den Kategorien »Studierbarkeit«, »IT Ausstattung« sowie »Räume«. Veröffentlicht wird es jetzt im neuen ZEIT Studienführer 2018/19 sowie auf ZEIT CAMPUS ONLINE.
    Presseinformation
    BTU NEWS

  • Auf Stippvisite: Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke

    14.05.2018
    Am Montag besuchte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke die BTU Cottbus-Senftenberg.
    Elstermedia
    YouTube

  • Methoden, kreativ zu lernen und zu lehren

    April 2018
    Am 20. Januar 2018 führten die Studierenden des dritten Semesters im Masterstudiengang »Berufspädagogik für Gesundheitsberufe« der BTU Cottbus-Senftenerg unter der Leitung von Prof. Dr. Anja Walter ein Ausbildungsprojekt in Senftenberg durch. Eingeladen waren Lehrkräfte aus Gesundheits- und Pflegefachschulen in Brandenburg, Sachsen und Berlin. Im Rahmen von drei verschiedenen Workshops konnten die Teilnehmenden ihre Erfahrungen und ihr Fachwissen austauschen und erweitern.
    BTU NEWS

  • radioeins- und Rundschau-Spezial "Pflegefall Lausitz"

    15.03.2018
    Der Pflegefall Lausitz war Thema der einer Sendung aus der Reihe radioeins und RUNDSCHAU Spezial am Donnerstag live aus Senftenberg. Die Moderatoren Jan Vesper (radioeins) und Jan Siegel (RUNDSCHAU) hatten sich dazu Fachleute eingeladen. Mit Ihnen diskutierten sie im Restaurant "Die Drogerie".

    Teilnehmer*innen:

    • Almuth Hartwig-Tiedt, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen
    • Claudia Schneider, Leiterin des Pflegedienstes Schernick, Senftenberg
    • Alexander Erbert, Sozialdezernent des Kreises Oberspreewald-Lausitz
    • Barbara Erjauz, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Pflegewissenschaft und klinische Pflege, BTU Cottbus-Senftenberg
    • Christian Raum, DRK Kreisverband Lausitz, Seniorenpark Großräschen

    Lausitzer Rundschau

Alle Antworten einblenden
Alle Antworten ausblenden
  • HBSC-Studie Die Gesundheit von Jugendlichen im Fokus

    Dezember 2017
    Im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes wird in den kommenden zwei Jahren in Brandenburg die gesundheitliche Situation von Kindern und Jugendlichen im Alter von elf bis 15 Jahren untersucht. Das Land Brandenburg beteiligt sich das erste Mal an der Health Behaviour in School-aged
    Children-Studie (HBSC-Studie). Dafür erhebt und analysiert das Forscherteam um Prof. Dr. Ludwig Bilz am Institut für Gesundheit der BTU Cottbus-Senftenberg mit Unterstützung des Bildungs- und des Gesundheitsministeriums des Landes und der AOK Nordost als größter regionaler Krankenkasse repräsentative Daten, um wichtige Rückschlüsse über die körperliche und seelische Gesundheit sowie das Gesundheitsverhalten zu ziehen.
    BTU NEWS

  • Forschungen im Verbundprojekt DIGILOG

    August 2017
    Der Gesundheitscampus Brandenburg hat es sich zum Ziel gemacht, mit einem starken Netzwerk aus Universitäten, Fachhochschulen, Kliniken und außeruniversitären Forschungseinrichtungen die Gesundheitsversorgung im Flächenland Brandenburg zu verbessern. Dabei spielen nicht nur optimierte Therapien für typische Krankheitserscheinungen des Alters eine Rolle (siehe auch BTU News 48, ab Seite 3). Auch grundlegende Konzepte für eine innovative und zukunftsorientierte Gesundheitsversorgung sind gefragt. Mit dem Projekt DIGILOG »Digitale und analoge Begleiter für eine alternde Bevölkerung« fördert das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) ein weiteres Verbundvorhaben innerhalb des Gesundheitscampus, das genau diesen Fragen nachgeht.
    BTU NEWS

  • „BTU konkret“ – das „Institut für Gesundheit“ stellt sich vor

    August 2017
    Mit der Zusammenlegung der Hochschule Lausitz und der BTU Cottbus zur „Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg“ wurden gesundheitsbezogene Studiengänge in Senftenberg etabliert. 2016 gründete sich das „Institut für Gesundheit“.
    BTU NEWS

  • Gegen Gewalt und Mobbing an Schulen

    Mai 2017
    Gewalt und Mobbing sind an deutschen Schulen keine Einzelfälle. Neben physischer und verbaler Gewalt existieren auch weniger sichtbare Formen, wie soziale Ausgrenzung und als neues Phänomen Cybermobbing. Insbesondere die letztgenannten indirekten Gewaltformen können mit erheblichen negativen Folgen für die psychische Gesundheit und die Schulleistung der Betroffenen einher gehen. Welche Möglichkeiten es für Lehrerinnen und Lehrer gibt, Eskalationen entgegenzuwirken und welche Kompetenzen ihnen dabei helfen, zeigen die Ergebnisse eines Verbundprojektes der BTU Cottbus–Senftenberg und der Universität Potsdam. Das Projekt »Lehrerintervention bei Gewalt und Mobbing« (Laufzeit 2014-2016) wurde von der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. Der Bildungsforscher Prof. Dr. Wilfried Schubarth von der Universität Potsdam und der Psychologe Prof. Dr. Ludwig Bilz von der BTU Cottbus–Senftenberg hatten die Projektleitung des sechsköpfigen Forscherteams. Die Abschlussergebnisse der dreijährigen Untersuchung wurden im Januar 2017 in einer 289-seitigen Publikation mit dem Titel »Gewalt und Mobbing an Schulen« veröffentlicht. Dafür haben Schubarth und Bilz gemeinsam mit ihren Teams über 2.000 Schülerinnen und Schüler und 550 Lehrkräfte in Sachsen befragt. Aus den unterschiedlichen Perspektiven der Beteiligten wollten sie ermitteln, wie Lehrerinnen und Lehrer in Mobbing-Situationen reagieren, welche Auswirkungen ihr Handeln hat und wie ihre Interventionskompetenzen gestärkt werden könnten.
    BTU NEWS

  • Ehrenpreis für BTU-Team auf Kongress in Polen

    Mai 2017
    Auf eine sehr erfolgreiche Teilnahme am 23. Internationalen Tag der Behinderten kann das Fachgebiet Therapiewissenschaften II von Prof. Dr. phil. habil. Sven Michel an der BTU verweisen.
    BTU NEWS

Alle Antworten einblenden
Alle Antworten ausblenden
  • 63 Jahre nach Studiumbeginn wieder auf dem Campus in Senftenberg

    01.09.2016
    Stolze 63 Jahre nach ihrem Studienbeginn an der damaligen Bergingenieurschule besuchten sechs Absolventen der Seminargruppe M1/C den Standort Senftenberg.
    btu Mitteilung

  • Hoher Bedarf an Gesundheitsförderung und Prävention an nicht-gymnasialen Schulformen

    17.08.2016
    Der Abschlussbericht der WHO-Jugendstudie "Health Behaviour in School-aged Children" (HBSC) liegt seit dem 15. August 2016 in gedruckter Form im Beltz-Juventa-Verlag vor (ISBN: 978-3-7799-1991-9 ). Schwerpunktthema des Berichts, der sich insbesondere an Mitarbeiter in der (Schul-) Sozialarbeit, Lehrer und politische Entscheidungsträger richtet, ist der Zusammenhang zwischen der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen und ihren Erfahrungen im schulischen Umfeld.
    btu Mitteilung

  • Erste Hilfe, Algen und Brückenbau

    17.08.2016
    Uniluft schnupperten 16 Schülerinnen und Schüler vom Jenaplanhaus Lübbenau, einer Schule mit besonderer pädagogischer Prägung, an der BTU in Senftenberg. Gemeinsam mit zwei Erzieherinnen und einem Erzieher erlebten die Erst- bis Viertklässler hier im Rahmen eines Sommercamps einen besonders spannenden Ferientag.
    Lausitzer Rundschau

  • Springer Best of Pflege - Ehrung für Wissenschaftlichen Mitarbeiter der BTU

    27.07.2016
    Florian Schimböck ist seit März 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter der BTU Cottbus-Senftenberg für Pflegewissenschaft und klinische Pflege. Im Jahre 2015 wurde er durch den Springer Verlag für seine exzellente Masterarbeit "Screening- und Assessmentinstrumente zur Erkennung von Delirien" geehrt. Verfasst hatte er die Arbeit an der Medizinischen Universität Graz im Studiengang Pflegewissenschaft unter der Betreuung von Univ.-Prof. Dr. Christa Lohrmann.
    btu Mitteilung

  • Risiken sozialer Ungleichheiten

    April 2016
    Schon die Zeit im Bauch der Mutter hat einen großen Einfluss auf die spätere Gesundheit des Kindes. Die Wissenschaft geht davon aus, dass insbesondere Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund oft schwierigere Startbedingungen haben als ihre Altersgenossen. Das hat nachteilige Auswirkungen auf ihre Gesundheit bis ins Erwachsenenalter. Das Risiko für allergische und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, aber auch Übergewicht steigt. Ein Grund könnte der Einfluss von Hormonen auf die Entwicklung des Fötus im Mutterleib sein.
    BTU NEWS

  • Berufspädagogik für Gesundheitsberufe

    April 2016
    Seit dem Wintersemester 2015/2016 gibt es an der BTU Cottbus–Senftenberg den Masterstudiengang Berufspädagogik für Gesundheitsberufe. Studierende, die sich hierfür einschreiben, verfügen bereits über einen Berufsabschluss in einem Gesundheitsberuf und über einen gesundheits- beziehungsweise pflegepädagogischen oder einen fachwissenschaftlichen Bachelorabschluss. Die meisten von ihnen sind darüber hinaus in der Aus-, Fort- und Weiterbildung in den Gesundheitsberufen tätig. Der neue Masterstudiengang erstreckt sich als Vollzeitstudium über vier Semester. Zudem ist es möglich, das Studium als individuelles Teilzeitstudium zu gestalten.
    BTU NEWS

  • Professorin in einem einzigartigen Studium

    25.02.2016
    Die BTU Cottbus-Senftenberg ist die einzige Universität in Brandenburg, an der das Fach Berufspädagogik für Gesundheitsberufe gelehrt wird. Der noch frische Studiengang liegt in der Hand von Anja Walter, einer Professorin mit ungewöhnlicher Biografie.
    Lausitzer Rundschau

  • Wenn das Kuscheltier Bauchschmerzen hat

    21.01.2016
    Seit gut einem halben Jahr gibt es die Teddybärklinik des Studiengangs Pflegewissenschaft an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. Das Ziel dieses Projektes ist es, den Kindern Ängste vor Krankenhausbesuchen sowie Behandlungen zu nehmen
    und einen positiven Zugang zu Pflegenden aufzubauen.
    FLITZEPIEPE

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der technisch nicht notwendigen Cookies können Sie jeder Zeit wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Datenschutz.

Erforderlich

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Statistik

Für den Zweck der Statistik betreiben wir die Plattform Matomo, auf der mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden kann. Dies gibt uns die Möglichkeit Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo
_pk_ses Kurzzeitiges Cookie, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo